Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Zool 2: Zool 2 - Leser-Test von tillitom


1 Bilder Zool 2: Zool 2 - Leser-Test von tillitom
Als die Firma Gremlin ca. 1994 das Spiel Zool 2 auf den Markt brachte, wurde es von der Spielergemeinschaft schon sehnsüchtig erwartet. Der erste Teil war auch schon ein ganz netter Erfolg für die Hersteller, denn das Game kam bei Groß und Klein relativ gut an.

Story:
In diesem Teil von Zool will der böse Krool mit Hilfe seiner "Mental Block" Komplizen die Langeweile über die Welt von Zool zu bringen. In sechs anderen Welten hat er dies schon geschafft. Nun ist es an der Zeit endlich etwas gegen diesen Schurken zu unternehmen. Zool zieht aus, um dem Bösen das Handwerk zu legen. Hier kommt nun der Spieler an die Reihe.

Gameplay:
Im Spiel gibt es einige Neuerungen gegenüber dem ersten Teil. Der Spieler spielt nicht nur mit Zool. Er kann sich mittlerweile aussuchen, ob er wie gesagt Zool spielen möchte oder doch lieber dessen nette Begleiterin Zooz. Beide tragen wie Zool schon im ersten Teil ihre roten Masken und die knalligen Turnschuhe.
Die Steuerung ist wieder wie im ersten Teil sehr einfach. Hat man erst einmal eine Zeit lang gespielt, kommt man schon wieder rein. Im ersten Teil musste Zool sich seine Waffe noch besorgen. In diesem Spiel hat er sein Lichtschwert von Anfang an. Zooz zeigt's den bösen Buben mit ihrer Peitsche. Natürlich können die beiden Ninjas nicht nur mit diesen Waffen kämpfen. Beide können einen Fusstritt, bei dem sie sich wie ein Helikopter durch die Luft drehen, einen Fuf dabei raushalten und so alle Gegner wegputzen. Auch gibt es Waffen wie die Bombe, die ständig um den Spielcharakter herumfliegt und im Notfall alle Gegner vom Bildschirm fegt. Auch gibt es die vibrierende Gummikugel. Die ist eine Fernwaffe und ist darauf ausgelegt, einen Gegner zu töten. Auch gibt es wieder die Power-Ups. Darunter befindet sich zum Beispiel das Ying-Yang Zeichen mit dessen Hilfe sich Zool und Zooz in zwei teilen können. Plötzlich springen dann zwei von diesen kleinen Ninjas herum, verwirren die Gegner und machen diese dann platt. Auch gibt es Power-Ups wie Zeitbonus, das Schild und den Sanilutscher.
Der Spieler muss sich bei Zool 2 durch sechs sehr große Level kämpfen. Dort trifft er auf wirklich viele Gegner. Er sollte darum immer schön sparsam mit den Extrawaffen umgehen. Es gibt Situationen, in denen sie dringend benötigt werden.

Grafik:
Die Grafik ist gut gemacht. Die Level sind wieder so aufgebaut, dass sie eher als lustige Hintergründe für Kinderzimmer durchgehen würden. Trotzdem ist jedes Detail eigentlich soweit dargestellt, dass es klar und deutlich zu erkennen ist. Die unterschiedlichen Animationen der beiden Helden sind auch gut und lustig gestaltet.

Sound:
Der Sound ist wie auch in anderen Jump and Run Games eher auf witzig gemacht um die Spieler bei Laune zu halten, wenn sie mal wieder nicht weiterkommen. Die sonstigen Sounds wie beim Schlagen eines Gegners sind auch recht gut.

Fazit:
Mit Zool 2 ist Gremlin eine gute Fortsetzung gelungen. Jump and Run Spiele waren und sind immer noch die am weit verbreitetsten Spiele auf den Konsolen oder auf dem PC, da wirklich jeder mit ihnen umgehen kann. Zool 2 ist ein Spiel, das wirklich jeder erlernen kann.

Negative Aspekte:
zu lange level

Positive Aspekte:
nettes gameplay

Infos zur Spielzeit:
tillitom hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    tillitom
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default