Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Zone of the Enders: The Fist of Mars - Mechs of Mars - Leser-Test von Theo


1 Bilder Zone of the Enders: The Fist of Mars - Mechs of Mars - Leser-Test von Theo
Mechspiele haben mich anfangs nicht so recht interessiert, aber Zone of the Enders für die PS2 hat mich doch eines besseren belehrt: Spannende Kämpfe, eine nette Story und eine tolle Grafik. Deswegen war ich auch sehr auf die GBA-Version gespannt, die mich jedoch etwas enttäuscht hat.
Mit der PS2-Version hat diese nämlich nur die Hintergrundgeschichte gemein, ansonsten hat man ein reines Strategiespiel. Im Jahr 2173 stürzt Cage, der Held des Spieles, mit seinem Raumschiff auf dem Mars ab, wird jedoch gerettet, lernt einige Freiheitskämpfer kennen und versucht, hinter das Geheimnis des Absturzes zu kommen. Die Story wird langatmig in vielen Dialogen erzählt. In den einzelnen Missionen bewegt man sich in verschiedenen Levels, bewegt rundenbasiert seinen Mech und wenn man auf Gegner trifft, schaltet man in den IAS (Interactive Action Sequence) Modus. In der Angriffsphase wandert das Fadenkreuz über den Gegner, man muss zur richtigen Zeit den Feuerknopf drücken und auf die Schwachstellen des Gegners zielen, in der Verteidigungsphase gilt es, den Angriffen des Gegners auszuweichen. Dabei kommt es immer auf die Art der Einheit an: eine angriffsstarke Einheit hat eine bessere Kontrolle über das Fadenkreuz und eine längere Angriffszeit, die Einheiten mit einer größeren Verteidigungsstärke können sich schneller bewegen und so besser ausweichen. Das klingt spannend, ist es aber nicht wirklich. Die Grafik ist etwas lieblos, die Kämpfe wirken zu statisch und ziehen sich viel zu sehr in die Länge. Als Abhilfe kann man den Angriffs- und/ oder Verteidigungsmodus ausschalten, dann wird das Ergebnis eines Angriffs basierend auf den Werten der jeweiligen Einheit berechnet, und man hat keinen direkten Einfluss auf den Ausgang.
Ich finde, Konami hat zwar versucht, den Grundgedanken der PS2-Version weiter zu führen, aber letztendlich hat man mit Zone of the Enders: The Fist of Mars ein einfaches Strategiespiel, dass nur Anfängern Spaß machen dürfte, da diese hier einen schnellen Einsteig finden können. Für Fortgeschrittene gibt es mit Advance Wars oder Mech Platoon sicher bessere Strategiespiele, die durch ein besseres und tieferes Gameplay mehr überzeugen können. Die zu langen Dialoge, die lieblose Grafik und das einfache Gameplay reichen einfach nicht für einen Toptitel.

Negative Aspekte:
Grafik, lange Dialoge

Positive Aspekte:
Anfänger-tauglich

Infos zur Spielzeit:
Theo hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Theo
  • 6.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 5/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default