Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Zone of the Enders: Mech-Anime-Action - Leser-Test von lidofrin


1 Bilder Zone of the Enders: Mech-Anime-Action - Leser-Test von lidofrin
Zone Of The Enders war einer der Starttitel der PS2 und mußte somit die damaligen Konkurrenzprodukte in irgendeiner Form toppen. Das gelang gleich in mehrfacher Hinsicht. ZOE ist schnell, actionlastig und grafisch sehr ansprechend.

Steuerung:
Die Steuerung ist simpel und gut ausgearbeitet. Mit schnellen Bossts verkürzt oder verlängert man die Distanz zum Gegner um ihn auszulöschen. Mit diversen Waffensystemen und aufgeladenen Blasts vaporisiert man die gegnerischen Mecher. Falls es in den Nahkampf geht schaltet die Steuerung automatisch um und man rückt mit seinem Schwert dem Feind auf den Pelz. Außerhalb der Areas fliegt man im Orbit und erreicht so entferntere Gebiete.

Grafik:
Die Grafik ist sehr gut gelungen. Die Mechs rasen ruckelfrei über den Schirm und Popups wird man nirgendwo finden. Im KAmpf blitzen bunte Specialeffects auf, die den typischen Flair eines Animes versprühen.

Story:
Als die Kolonie angegriffen wird flüchtet ein kleiner Junge vor den nahenden Truppen. Als er eine Werkshalle erreicht sieht er einen Jahuty. Dieser Mech erstaunt ihn über alle Maßen. Und, mehr aus Zufall als beabsichtigt, steigt er ein und übernimmt die Kontrolle. IDA, wie der Mech heißt hat nur ein Ziel: fliege zum Mars und lösche alle Feindtruppen aus, die sich ihr entgegenstellen. Der Pilot, also wir, sind allerdings verängstigt und traurig ob der Verluste in den jüngsten Tagen und sind daher nicht begeistert einfach so Menschenleben zu nehmen. Hier entsteht der Konflikt zwischen IDA und dem kleinen Jungen, der sie steuert. Dieser verstärkt sich und schließlich zeigt der gefühllose Computer sogar Einsicht.
Mit einer Freundin im Cockpit machen wir uns auf den Weg die Kolonie zu befreien. Das Verhältniss zwischen den zwei Kindern und der Machine IDA führt zu einer genialen Story, die, typisch japanisch, einen moralischen Hintergrund aufweist. Daher ist ZOE alles andere als ein hirnloser Ballertitel.

Gameplay:
Das Gameplay dieses Titels ist denkbar einfach gestrickt: Wir retten Zivilisten und versuchen zu Anfang von Kolonie zu kommen. Dabei fliegen wir Passcodes in neue Areas, pumpen mit neuen Geräten und Treibern unseren Jahuty auf und beweisen IDA, daß nicht immer Gewalt dereinzige Weg zum Erfolg ist.
Ansonsten gibt es nicht viel zum Gameplay zu sagen. Die Story macht diesen Titel aus.

Fazit:
Zone Of The Enders ist ein super Titel. Jeder der MEchs, oder sogar Mangas, mag ist mit diesem Spiel gut beraten. Die geniale Storyline ist exzellent ausgearbeitet und der Konflikt zwischen kindlicher Naivität und künstlicher, berechnender Intelligenz macht das Spiel zu einem echten Knüller.
Wer mehr davon haben will dem kann ich nur die Serie ZOE Idolo ans Herz legen, die brandneu ins deutsche übersetzt wurde. Natürlich handelt es sich dabei um einen Manga.

Negative Aspekte:
zu leicht

Positive Aspekte:
Steuerung, Story

Infos zur Spielzeit:
lidofrin hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    lidofrin
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default