Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Zanzarah im Gamezone-Test


1 Bilder Zanzarah im Gamezone-Test

Frischer Genremix mit traumhafter Grafik!


1 Bilder Zanzarah im Gamezone-Test
Der Legende nach war unsere Welt vor langer, langer Zeit mit der Welt der Feen verbunden, doch irgendwann wurde diese Verbindung zerstört und heute weiß in beiden Dimensionen kaum noch jemand etwas darüber. Amy ist ein ganz normales achtzehnjähriges Mädchen mit einem ebenso normalen Leben, bis sie eines Tages auf Ihrem Speicher den Schlüssel zu der Welt von Zanzarah findet und sich schon kurz darauf in eben dieser Fantasywelt aus Feen und Zwergen wiederfindet. Sie soll nun dafür sorgen dass die beiden Welten wieder miteinander verbunden werden. Dafür müssen zahlreiche Levels durchquert, Gespräche geführt, Rätsel gelöst und vor allem Kämpfe bestanden werden.

Besonders wichtig sind dabei die kleinen Feen, die überall in der Welt versteckt leben. Amy wird auf ihrem Weg von bis zu fünf Mitgliedern dieses legendären Volkes begleitet und die besonderen Fähigkeiten der Feen können in vielen Situationen sehr nützlich sein. Wie die allseits bekannten und mehr oder weniger beliebten Pokemon aus dem Hause Nintendo gehören auch die Feen jeweils zu bestimmten Elementklassen wie Feuer, Wasser, Gestein oder Luft, was natürlich auch bestimmte Stärken und Schwächen mit sich bringt. Und genau diese Vor- und Nachteile muss man genauestens abwägen wenn es zum Kampf kommt.

Denn ab und zu blasen wilde Feen zum Angriff und das eigene Team muss dann gegen diese fremden Artgenossen antreten. Die Kämpfer werden in eine spezielle Arena teleportiert und in den Auseinandersetzungen zählt eben nicht nur der geschickte Umgang mit der Maus sondern vor allem die richtige Taktik. Leute deren Eis-Fee von Feuerbällen geschmolzen wird haben also irgendetwas falsch gemacht. Man sollte deshalb immer eine ausgewogene Truppe dabeihaben, denn Amy kann die restlichen Feen ja im Beutel aufbewahren. Nach dem Kampf schließt sich die besiegte Fee der Gruppe an und man hat dadurch wieder eine nützliche Helferin dazu gewonnen. Vorausgesetzt man hat eine magische Kugel bei sich, welche es einem ermöglicht die besiegten Feen zu übernehmen. Die am Gefecht beteiligten Feen bekommen außerdem Erfahrungspunkte, mit denen man die jeweiligen Spezialfähigkeiten verbessern kann, oder auch neue Zauberstufen freigeschaltet werden.

Zanzarah bedient sich der bekannten RenderWare-Plattform und besticht durch sehr liebevoll gestaltete Welten und Charaktere. Die Welt von Zanzarah verbreitet ein wunderbar atmosphärisches Fantasyfeeling und macht alleine schon aufgrund der zauberhaften Welt Lust auf längeres Spielen. Besonders schön gelungen ist auch der Sound des Spiels, vor allem der wunderschöne Titelsong entführt einem in die Welt der Feen.

Die Kämpfe werden, wie schon beschrieben, aus der Egoperspektive geführt, bieten aber spielerisch nicht sonderlich viel Abwechslung. Hier währe evtl. eine rundenbasierte Lösung wie bei den Pokemon besser gewesen um noch mehr Spieltiefe einzubringen. Der Reiz des Spiels liegt aber eindeutig darin, sich eine möglichst starke Feensammlung zusammenzustellen und diese immer weiter aufzuleveln. Da man mit den eigenen Feen auch noch über das Internet gegen andere Spieler antreten kann ist dies eine sehr interessante Möglichkeit um eventuell auch noch an völlig neue Feen zu kommen.

Zanzarah ist ein wunderschön designtes Rollenspiel-Action-Adventure mit einer Langzeitmotivation im Stil von Pokemon. Die relativ eintönigen Kämpfe sind allerdings ein größerer Minuspunkt über den die riesige Auswahl an Feen und Zaubersprüchen nicht hinwegtäuschen kann. Fantasyfans mit Sammelleidenschaft kann man dieses Spiel aber auf jeden Fall ans Herz legen, die Welt von Zanzarah ist durchaus eine Reise wert!

Zanzarah (PC)
  • Singleplayer
  • 7,4 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 9/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 7/10 
    Gameplay 7/10 
e_gz_ArticlePage_Default