Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Zanzarah - Noch mehr Screenshots


1 Bilder Zanzarah - Noch mehr Screenshots
Der Publisher THQ hat auf der offiziellen Produkt-Seite einige frische Screenshots zum kommenden Action-Adventure von Funatics (den Machern von Cultures) veröffentlicht. Offensichtlich sollen nächste Woche auch noch weitere Screenshots dazukommen. „Zanzarah: Das verborgene Portal“ soll falls alles klappt im April erscheinen. Wenn man sich nicht an den Bildern satt sehen kann ist das ebenfalls veröffentlichte Zip-Paket wahrscheinlich die beste Lösung, denn so kann man sich alle zwölf Screenshots auf einmal herunterladen. Ansonsten findet ihr die Bilder rechts oben in der Ecke.

Die Heldin des Spiels ist Amy, ein 18jähriges Mädchen aus dem London unserer Zeit. Ihr Leben verläuft ganz normal bis eines Tages ein Druide aus der Welt der Feen auftaucht. Der komische Typ ist der festen Überzeugung, dass Amy die Heldin aus einer alten Legende ist. Angeblich kann nur sie die Welt der Menschen wieder mit der Feenwelt vereinen. Und ehe Amy dem Ganzen groß widersprechen kann landet sie auch schon in einer ihr völlig fremden Dimension. Dort müssen die Genre-typischen Rätsel gelöst werden und das Mädchen trifft die verschiedensten seltsamen Charaktere. Die größte Besonderheit von Zanzarah sind die Feen, welche die Heldin auf ihrem Weg begleiten. Diese kleinen magischen Wesen sind ähnlich wie die allseits bekannten (und mehr oder weniger beliebten) Pokemon unterschiedlichen Elementen wie etwa Feuer und Wasser zugeordnet. Jede der Feen-Arten hat deshalb besondere Fähigkeiten, die einem zum Beispiel beim Lösen von Rätsel weiterhelfen können. Davon abgesehen kann Amy auch immer wieder neue Feen dazubekommen. Dafür müssen die eigenen Feen wilde Artgenossinnen im Kampf besiegen. Die Kämpfe werden in einer anderen Astralebene ausgetragen und die verschiedenen Element-Klassen spielen dabei eine wichtige Rolle. Ähnlich wie beim „Schere-Stein-Papier-Prinzip“ hat jedes Element spezifische Vor- und Nachteile. Eine Feuer-Fee ist gegen Wasser ziemlich machtlos, aber dafür kann sie einer Eis-Fee sehr viel Schaden zufügen. Nach dem Kampf schließt sich die Verliererin der Truppe an. Amy kann immer fünf Feen gleichzeitig mitnehmen, die anderen bleiben in ihrem Zimmer zurück. Deshalb muss man immer darauf achten, dass das eigene „Team“ sehr vielseitig ist. Außerdem gewinnen die Feen an Erfahrung und man kann so richtige Spezialisten oder flexible Allrounder erschaffen. Begabte Feen-Trainer dürfen ihre Schützlinge im Internet gegen die Teams anderer Spieler antreten lassen.

Ceilans Meinung:
Ich habe das Spielprinzip jetzt zwar schon mehrere Male erklärt, aber es kann ja sein dass manche Leute immer noch nichts von Zanzarah gehört haben. Ich finde das Game auf jeden Fall sehr interessant und die Grafik ist auch in Ordnung. Normale Action-Adventures für den PC mag ich eigentlich gar nicht, aber Zanzarah ist einfach etwas Anderes :) Ich kann mir vorstellen, dass viele Leute schon misstrauisch werden wenn sie das Wort „Pokemon“ hören, aber meiner Meinung nach hat das Sammel- und Trainierprinzip durchaus eine Daseinsberechtigung. Mir macht so was jedenfalls viel Spaß. Deshalb freue ich mich auch schon seit Monaten auf Zanzarah.
(Die Original-News findet ihr hier: www.pcpointer.de/aktuelles.php )

Quelle: www.thq.de

e_gz_ArticlePage_Default