Login
Passwort vergessen?
Registrieren

You don't know Jack 2: Absoluter Partyspaß! - Leser-Test von Vilo


1 Bilder You don't know Jack 2: Absoluter Partyspaß! - Leser-Test von Vilo
Kennen sie das. Sie schmeißen eine Party und irgendwann wird es dem ein oder anderen langweilig und sie werden gefragt, ob man nicht irgendwas machen könnte. Tja, und da ist der Nachfolger von "You Don't Know Jack" genau das richtige für sie. Das ist nämlich ein Partyspiel erster Güte:

In "You Don't Know Jack 2" geht es darum, in einer Art Show (die komplett animiert und mit Sprachausgabe versehen ist) von einem fiesen Moderator mit dem passenden Namen Jack, blödsinnig gestellte Fragen zu beantworten. Hierbei besteht aber nicht die Kunst die Antwort auf die Frage zu wissen, sondern erst einmal die Frage zu verstehen. Die Fragen sind nämlich extrem dämlich gestellt. Hier mal ein kurzes Beispiel (von mir selbst erfunden): "Nehmen wir mal an der Mars wäre eine alte Frau mit dem schönen Namen Schmidt, die zum Supermarkt muss um noch Gurken einzukaufen. Und Uranus wäre dieser besagte Supermarkt. Wie weit müsste die alte Frau Schmidt für ihre Gurken in Berücksichtung der Entfernung zum Supermarkt reisen." Verstanden worum es geht!? Klar könnte man auch einfach fragen, wie weit liegen Mars und Uranus von einander entfernt. Aber das ist es ja gerade das, was die "You don't Know Jack" Reihe ausmacht. Und glaubt mir, die Fragen sind noch um ein vielfaches heftiger gestellt. Und nicht umsonst kommen im Vorspann des Spiels immer wieder so Sprüche wie :"Sie haben die Antwort auf alle Fragen dieser Welt!? Damit ist jetzt Schluss!" Dazu kommt noch, das der Moderator auch im zweiten Teil wieder total komisch ist und wieder klasse Sprüche drauf hat. Vor allem, wenn man die Frage falsch beantwortet. Leider ist er eine Spur weniger arrogant und ironisch, als der Moderator im ersten Teil. Ich versteh sowieso auch nicht ganz, warum hier eine andere Stimme genommen wurde. Denn sonst sind die Stimmten zum ersten Teil identisch. Das ganze ist wie am Anfang schon erwähnt, wieder mal im Stile einer Show aufgebaut in die man, sobald man den Starknopf gedrückt hat, hineingezogen wird als wenn die Show den PC komplett übernehmen würde. Und das alles total realistisch und spaßig. Denn zuerst wird man mal dem Tag und der Uhrzeit entsprechend begrüßt. Also wenn es morgens 3 Uhr ist und sagen wir der 1. Januar. Dann hört man ein: "Gäähn...Na sie sind aber schon früh auf. Ich hab immer noch einen Kater. Ach ja, frohes neues Jahr!" Das ganze sorgt natürlich vor allem auch bei Freunden immer wieder für einen Überraschungseffekt. Dann fragt einen der eben noch gähnende Producer noch nach den Namen und erklärt die Regeln kurz. Und wenn danach noch die Regisseurin das Hintergrundbild weg blendet und langsam von 10 nach unten zählt um darauf nun die Show zu starten, ist der Schein perfekt. Es ist so wie so absolut gut gemacht, wie das Spiel auf die Aktionen des Spielers immer genau reagiert. Wenn man z.B. zu lange braucht um seinen Namen einzugeben hört man ein: "Haloooooo, sind sie jetzt eingeschlafen, oder was!?" Was die Grafik angeht, ist diese in so einem Quizspiel natürlich quasi ja fast nicht vorhanden, aber das was da ist, kann sich absolut sehen lassen. Die komplette "You Don't Know Jack" Umgebung ist im Prinzip im Comicstil aufgebaut und trägt ihren Teil zum Spielspaß bei.

e_gz_ArticlePage_Default