Login
Passwort vergessen?
Registrieren

You Don't Know Jack: On Air ! - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder You Don't Know Jack: On Air ! - Leser-Test von CONQUEROR [Quelle: Jellyvision ]
Hereinspaziert zu You Don't know Jack, der Quizshow für Geisteskranke, Ausgeflippte, Perverse oder Leute die einfach nur Spaß haben wollen. Wollten sie schon immer mal Gast in einer etwas anderen Quizshow sein, sind sie hier genau richtig. Schon beim Starten des Spiels erklärt ihnen eine vorwitzige Stimme die Tasten (also Spieler A, sie haben das "Q" wie "Querulant"). Natürlich können sie die Erklärung auch wegklicken, jedoch wird dies wieder mit einem herablassenden Spruch seitens ihres Gastgebers honoriert. Anfangs muss sich einer der Spieler dann ein Themengebiet aussuchen, aus dem die folgende Frage stammen soll. Wer aber jetzt so etwas wie "Astronomie" oder "Physik" erwartet, der möge schon einmal die Leitung zur Telefonseelsorge legen, denn in YDKJ sind ganz andere Qualitäten gefragt. "Nachts in Entenhausen...", könnte ein Themengebiet zum Beispiel lauten. Sobald dann die eigentliche Frage dasteht, können die Spieler sich melden und eine Antwort versuchen. Liegen sie richtig, kriegen sie den vorher für diese Frage festgelegten Betrag gutgeschrieben. Liegen sie falsch, machen sie sich schon einmal darauf gefasst, mit einem fiesen Spruch abgewatscht zu werden - und den entsprechenden Betrag zu verlieren. Nicht immer müssen sie nur aus ein paar Antworten die Richtige raussuchen, es gibt zum Beispiel die "Rhyme-Time". Hier wird ihnen eine total verdrehte Fassung eines bekannten Reims vorgegeben und sie müssen den Richtigen daraus folgern. Hier müssen sie die Antwort dann per Tastatur eingeben, was schwerer ist. Allerdings kommen nach einer bestimmten Zeit immer wieder Hinweise auf die Antwort. In einer anderen "Disziplin" müssen sie Wörter unterscheiden und in bestimmte Gruppen einfügen - etwa James Bond Bösewichter und Markenwaschmittel. Egal ob sie nun mit 7 oder 21 Fragen spielen, früher oder später ist das Ende erreicht und es kommt zur Jack Attack. In dieser letzten Disziplin sehen sie immer ein Wort auf dem Bildschirm, zu dem sich im Sekundentakt andere Gesellen. Unter einem Fingerzeig, der ihnen am Anfang gegeben wird, müssen sie die zusammenpassenden Begriffe finden. Nicht selten wendet sich hier noch einmal das Blatt, da man hier besonders viele Punkte in kurzer Zeit machen - oder verlieren kann. Grafisch ist YDKJ freilich recht bieder, doch was erwartet man von einem Spiel, dessen Reiz hauptsächlich auf witzigem Text und Sound aufgebaut ist? Beides ist spitzenmäßig und das Beste: Sie können mit mehreren an einem Computer Spielen. Der Partykracher schlechthin. Ein witziges und spielspaßförderndes Detail habe ich ihnen noch verschwiegen: Das Nageln. Jeder Spieler hat zu Beginn einer Runde einen Nagel, mit dem er andere Spieler zwingen kann, eine Frage zu beantworten. Geht die Antwort daneben, können sie den armen Tropf auslachen, ist sie richtig, sind sie das arme Schwein und verlieren wieder was von ihrem sauer verdienten Geld, zusammen mit ihrem Ansehen bei den Kumpels. Lustiges Beisammensein ist so garantiert, auch wenn der eine oder andere mal unter den permanenten Lachern der anderen zu leiden hat. YDKJ sollte in keiner guten Spielesammlung fehlen und die eventuelle Lücke in derselben können sie momentan locker zum Budgetpreis füllen. Tun sie sich und ihren Kumpels einen Gefallen und holen sie sich das Spaßpaket nach hause.

FAZIT: empfehlenswert

Negative Aspekte:
Einspielermodus ist sinnlos

Positive Aspekte:
Spitzenunterhaltung mit mehreren Kumpels an einem PC

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 7.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 3/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default