Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Xenosaga – Neue Screenshots und Videos


1 Bilder Xenosaga – Neue Screenshots und Videos
Namcos neues Rollenspiel, welches von Monolith entwickelt wird, ist praktisch ein Prequel zu Squaresofts Xenogears. Dieses Spiel erschien nie in Europa, aber es erfreut sich unter den Importfreaks offensichtlich einiger Beliebtheit. Unter anderem sind auch einige frühere Mitarbeiter von Square an der Entwicklung von Xenosaga beteiligt, so dass man sich nicht wundern muss wenn innerhalb des Spiels zum Beispiel altbekannte Charaktere auftauchen. Das Game ist in der Zukunft angesiedelt und eine aggressive Alienrasse versucht die Menschheit zu vernichten. Um das zu verhindern zieht eine mutige Heldentruppe los, die anscheinend auch von einigen Kampfrobotern (Mechs) unterstützt wird. Die einzelnen Levels und Dungeons sind sehr groß und es gibt meistens verschiedene Wege, die zum Ziel führen. Ab und zu sorgen auch einige Minigames für etwas Abwechslung. In den Kämpfen kann man, je nachdem wie geschickt man sich verhält, unterschiedliche Mengen an Erfahrungspunkten gewinnen. „Xenosaga: Der Wille zur Macht“ wird in Japan im Frühjahr erschienen, ein Release für die USA ist geplant (aber noch ohne Termin) und bis jetzt wurde noch nicht verraten ob das Game auch in Europa zu haben sein wird. Die beiden Videos bei Coremagazine liegen im MPG-Format vor, sind 4 bzw. 5 MB groß und stammen aus dem Intro des Spiels. Außerdem gibt es auch noch achtzehn neue Screenshots, welche ebenfalls Szenen aus der Einleitung zeigen.

Ceilans Meinung:
Ich hoffe dass Xenosaga letztendlich doch noch in Europa erscheint, denn es ist immer wieder schade wenn gute Rollenspiele nicht den Sprung bis zu uns schaffen. Xenogears muss ja ziemlich genial sein und das neue Game macht auch einen sehr vielversprechenden Eindruck.
Die Screenshots und Videos sind auf jeden Fall einen Blick wert und ansonsten kann man wie gesagt nur abwarten und hoffen, dass die verantwortlichen Leute „Mitleid“ haben und auch einen Release für Europa einplanen. Ich würde mich zumindest darüber freuen und da wäre ich glaube ich nicht die einzige.

Quelle: www.coremagazine.com

e_gz_ArticlePage_Default