Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Neue Screenshots zu Xenosaga


1 Bilder Neue Screenshots zu Xenosaga
Bei Coremagazin wurden einige frische Bilder zu Monoliths neuem Rollenspiel veröffentlicht. „Xenosaga: Der Wille zur Macht“ ist ein Prequel zu Squaresofts erfolgreichem RPG Xenogears und einige Mitarbeiter von Monolith waren damals an der Entwicklung des Square-Spiels beteiligt. Unter anderem sind auch der Charakterdesigner und der zuständige Komponist wieder mit von der Partie. Anscheinend wird man deshalb innerhalb von Xenosaga auf einige bekannte Figuren treffen. Die Dungeons des Spiels sollen riesig sein und es wird sehr viele alternative Wege geben, so dass das Abenteuer nicht völlig linear abläuft. Außerdem werden zwischendurch immer wieder einige Minigames zu finden sein, die Abwechslung in den Rollenspiel-Alltag bringen. Eine weitere Besonderheit sind die Kampfroboter (Mechs), die in einem Battle Mode zum Einsatz kommen. Es wird sich dabei wohl um eine besonders actionreiche Spielvariante handeln. Xenosaga ist in der Zukunft angesiedelt und man muss die Menschheit bei ihrem Kampf gegen außerirdische Invasoren unterstützen. Es wird drei Hauptcharaktere geben (Kosmos, Momo und Shion), die offensichtlich völlig unterschiedliche Fähigkeiten haben. Interessant ist auch das Kampfsystem. So erhält man zum Beispiel mehr Erfahrungspunkte, wenn man besonders geschickt kämpft und Spezialattacken benutzt.
Xenosaga wird im Februar in Japan erscheinen. Eine US-Version wurde bereits bestätigt und diese dürfte ein paar Monate später zu haben sein. Ob das Spiel auch in Europa veröffentlicht wird steht leider immer noch nicht fest. Die 28 neuen Screenshots aus einer fast fertigen Version des Spiels zeigen unter anderem einige der wichtigen Charaktere und ein paar Umgebungen. (Bevor jemand verwirrt ist: Monolith ist ein Entwicklerteam von Namco. Deshalb wird im Text bei Coremagazine nur Namco erwähnt.)

Ceilans Meinung:
Hoffentlich entschließt man sich doch noch dazu, dieses Spiel auch bei uns zu veröffentlichen. Xenosaga macht nämlich einen sehr vielversprechenden Eindruck und der inoffizielle Vorgänger (der ja leider auch nur in Japan und Amerika erschien) muss wohl wirklich ein Klassegame gewesen sein. Überhaupt wäre es nett wenn mehr japanische RPGs in Deutschland zu haben wären. Bis jetzt wurde man in dieser Hinsicht schon so oft enttäuscht. Hoffen wir mal dass das dieses Mal nicht der Fall ist. Die Screenshots sind auf jeden Fall einen Blick wert.

Quelle: www.coremagazine.com

e_gz_ArticlePage_Default