Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Erste Infos zu „XIII“


1 Bilder Erste Infos zu „XIII“
Egoshooter wohin man schaut. So könnte man die gegenwärtige Situation auf dem Spielemarkt ganz gut beschreiben. Doch die Entwickler und Publisher sind offensichtlich immer noch der Meinung dass dieses Genre besonders interessant ist. Ubi Soft, seines Zeichens der zweitgrößte Publisher der Welt, hat gerade einen weiteren First Person-Shooter angekündigt, der interessanterweise für alle wichtigen Plattformen (abgesehen vom Game Boy Advance) herauskommen soll. PC-Besitzer und die Anhänger der drei Next Generation- Konsolen Playstation 2, GameCube und Xbox dürfen sich also gleichermaßen auf das schlicht XIII genannte Spiel freuen. Dabei handelt es sich um keinen gewöhnlichen Egoshooter, denn XIII hat einige Besonderheiten zu bieten. Das auffälligste Element ist sicher der verwendete Grafikstil, denn in diesem Game kommt die Cel Shading-Optik zum Einsatz. Das bedeutet mit einfachen Wochen ausgedrückt, dass die Figuren wie in einem Comic oder Zeichentrickfilm zweidimensional sind, während die Umgebungen wie gewohnt dreidimensional dargestellt werden. Dieser Grafikstil wird zur Zeit bekanntlich sehr häufig verwendet und aktuelle Beispiele sind Jet Set Radio Future für die Xbox und die neue Zelda-Episode für den GameCube. Im Fall von XIII ist diese Art der Darstellung im Prinzip recht angebracht, denn das Spiel basiert auf einem gleichnamigen Comic eines berühmten belgischen Autors namens Jean Van Hamme. XIII ist der erste Egoshooter mit Cel Shading-Grafik. Dabei sollen vor allem die gelungenen Animationen der Charaktere überzeugen können. Ein weiteres interessantes Element ist die verwendete Engine, denn XIII wird die neuste Unreal II-Technologie nutzen. Als dritte große Stärke wird schließlich die vielschichtige Story genannt, in der es um eine gigantische Verschwörung geht. Im Game wird es sowohl viel Action als auch einige Schleicheinlagen geben und die Spieler haben mehr Freiheiten als in herkömmlichen Actiontiteln. Man soll sich so sehr schnell in der interaktiven Welt zuhause fühlen. Das von Ubi Softs Pariser Team entwickelte Spiel soll voraussichtlich im ersten Quartal des kommenden Jahres veröffentlicht werden. Passend zur offiziellen Pressemiteilung wurden schon zwei erste Konzeptbilder ins Netz gestellt und man kann sich das Logo anschauen: www.bluesnews.com/screenshots/games/xiii/20020313/
Abschließend kann man vielleicht noch ein paar Informationen zur Comic-Lizenz erwähnen. Ubi Soft hat sich bereits im November 2000 die passenden Rechte gesichert und die Firma darf deshalb Spiele zum Comic XIII, der von Dargaud vertrieben wird, auf den Markt bringen. Ursprünglich war wohl ein Action-Adventure geplant, aus dem im Laufe der Zeit der jetzt angekündigte Egoshooter geworden sein dürfte. Die erste XIII-Episode erschien 1984 und seitdem wurden in den verschiedensten Ländern Millionen von Comicbänden verkauft (bis zur Nachricht im Jahr 2000 waren es fast 6,5 Millionen). Bis jetzt wurde noch nicht verraten in wie weit die Story des Spiels mit den Geschehnissen im Comic zusammenhängt, aber in der Vorlage geht es auf jeden Fall um einen Mann auf den ein Mordanschlag verübt wird. Dadurch verliert er sein Gedächtnis und er macht sich auf die Suche nach seiner wahren Identität. Der XIII genannte Held gehörte früher anscheinend zu einer Geheimdienstorganisation und er wird nun von verschiedenen militärischen und zivilen Gruppen gejagt. In Deutschland werden die Comics anscheinend von Carlsen veröffentlicht.

Ceilans Meinung:
Das war alles was ich auf die Schnelle zur Vorlage finden konnte, aber die Geschichte hört sich schon mal ganz interessant an. Helden in Videospielen verlieren zwar ziemlich oft ihr Gedächtnis (sehr seltsam *g*), aber dadurch ergeben sich natürlich einige interessante Möglichkeiten. In der Geschichte kann es so viele Überraschungen und spannende Rückblenden geben, was wirklich nicht übel ist. Das mit der Cel Shading-Optik in einem Egoshooter dürfte vielen Leuten wahrscheinlich nicht gut gefallen, aber ich finde die Idee (gerade bei einem Spiel mit Comiclizenz) gar nicht mal so schlecht. Solange das Ganze gut umgesetzt wird muss man sich nicht unbedingt daran stören. Was mir wieder nicht so zusagt ist wie gewohnt das Genre. Aber Egoshooter-Fans sollten das Spiel am besten im Auge behalten. Ich werde es aber auch weiter beobachten, weil ich immer neugierig bin :)
Die erste Meldung, also die Nachricht zu der Lizenz-Sache, gibt es unter anderem hierzu sehen: www.eurogamer.net/content/pr_xiii

Quelle: www.cube-europe.com

e_gz_ArticlePage_Default