Login
Passwort vergessen?
Registrieren

X: Beyond the Frontier - Durchschnitt ! - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder X: Beyond the Frontier - Durchschnitt ! - Leser-Test von CONQUEROR
Durch den Weltraum jagen, Piraten bekämpfen oder gleich selbst einer sein und Transportschiffe überfallen, handeln, kämpfen...
All das war schon vor geraumer Zeit im absoluten Klassiker ELITE möglich. Der Spieler übernahm die Rolle eines Piloten in seinem kleinen Raumschiff. Auf Stationen konnte man Waren einkaufen und wieder loswerden, sein Schiff verbessern usw. All das will der neue Weltraumsimulator X-Beyond the Frontier wieder möglich machen. Die Story : Die einst viele Kolonien besitzende Menschheit erholt sich nur langsam vom Angriff wildgewordener Robot-Kolonisierungsschiffe. Sie sind der Testpilot des neuen X-Prototypen, einem Raumschiff, dass sich mittels Sprungantrieb auch ohne Sprungtor im Hyperraum bewegen kann. Im Probeflug, der gleichzeitig auch das Training ist, geht jedoch so ziemlich alles schief. Der Sprungantrieb funktioniert zwar, verabschiedet sich aber fröhlich aus seiner mechanischen Existenz, nachdem er sie in einen völlig fremden Teil der Galaxis geschleudert hat. sie tauchen direkt vor einem riesigen Krigsschiff auf, ohne Waffen und ohne Antrieb. Zum glück sehen die Ausserirdischen von ihrer Vernichtung ab - solange sie die Schulden wiederbezahlen, die sie bei den neuen "Freunden" gemacht haben. Die besonders geschäftstüchtigen Aliens haben sie mit einem bescheidenen Schildgenerator und einem kleinen Startguthaben ausgerüstet, dass sie durch geschicktes Handeln vermehren sollen. Es bleibt ihnen also gar nichts anderes übrig, als zur nächsten Station zu fliegen und mit ihrer Karriere als Händler zu beginnen. Doch hier gibt es beträchtliche Unterschiede zum Original. Es gibt nicht nur eine Handelsstation, an der sie alle Waren erhalten und verkaufen können, sondern mehrere Strukturen, die Waffen, Energiezellen, Nahrung oder ähnliches produzieren. Eine Einrichtung verkauft nur Produkte, nicht Rohstoffe die sie selber braucht. Das können sie nutzen und zum Beispiel bei einer Chipfabrik Computerchips erstehen, die sie dann in einer Computerfabrik gewinnbringend verscherbeln können. Dies bringt allerdings einen großen Nachteil mit sich, denn sie müssen auf diese Weise unglaublich viel herumfliegen, was auf die Dauer ziemlich nervt. Erst spezielle Schiffsausrüstung schafft Abhilfe. Einen Zeittraffer müssen sie erst kaufen und später gibt es dann den sehr nützlichen Andockcomputer, der ihre Reisezeiten enorm verkürzt. Haben sie ihre Schulden beglichen und ihr Kapital etwas vergrößert, können sie ihr Schiff dann mit besseren Waffen und Schildsystemen ausrüsten und sich Raketen kaufen. Irgendwann sollten sie dann über ein Warptor in einen anderen Sektor fliegen oder gleich ins Sternenreich einer anderen der Rassen wechseln, um dort neue Handelsquellen zu erschließen. Nicht jede Rasse ist ihnen allerdings wohlgesonnen und bei einigen müssen sie sich das Vertrauen erst mit Piraten- und Xenonabschüssen verdienen, bevor sie dort bessere Waffen usw. kaufen dürfen. Die Xenon sind die absolut Bösen in X. Nach der Vernichtung von deren Mutterschiff erhalten sie die stärksten verfügbaren Schilde. Auch einer Karriere als Industrieller steht mittels Fabrikenbau nichts im Wege. Grafisch ist X relativ gelungen. Die Steuerung ist - zumindest am Anfang - noch etwas träge ist. Leider melden sich bei den Stationen immer nur die mechanischen Stimmen der Andockcomputer, die dazu noch immer alle gleich klingen. Auch dass die Rassen allesamt etwas albern wirken und die Waren (Nostropöl ?!?) etwas seltsam sind, trägt nicht undbedingt zu Spielspaß bei. Wenn sie Elite mochten und dazu noch sehr viel Geduld aufbringen können, sollten sie dem momentan zum Budgetpreis erhältlichen X vielleicht eine Chance geben.

FAZIT: Eingeschränkt empfehlenswert

Negative Aspekte:
wirkt etwas albern

Positive Aspekte:
recht Umfangreich, recht große Entscheidungsfreiheit

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 6.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default