Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Wu Tang: Shaolin Style - Beats und Schläge - Leser-Test von Theo


1 Bilder Wu Tang: Shaolin Style - Beats und Schläge - Leser-Test von Theo
Für die Playstation gibt es genügend Beat em Ups, doch eines mit vier Playern fehlte lange Zeit. Das von Paradox Development entwickelte und von Virgin (fast) veröffentlichte Thrill Kill sollte diese Lücke schließen, doch dann wurde wurde Virgin von Electronic Arts geschluckt, und das sehr grausame Game, bei dem es primär um das Töten der Gegner ging, passte anscheinend nicht in EAs Philosophie. So ist Thrill Kill ein Spiel, dass es offiziell nicht zu kaufen gibt, von dem aber immer noch die Betaversion im Netz rumschwirrt. Die Thrill Kill-Engine wurde aber weiter entwickelt und diente schließlich als Basis von Wu Tang: Shaolin Style.
Und die Engine wurde wirklich sehr verbessert. Das ganze Spiel läuft sehr flüssig ab, die Grafik ist super und die Charaktere sehr detailliert. Wie der Name es vermuten lässt, standen die Rapper des Wu Tang Clans Pate für dieses Spiel, und so kann man zwischen Figuren wie Ghostface Killah, Old Dirty Bastard, Method Man, RZA oder Raekwon wählen. Das Spiel erinnert stark an Mortal Kombat: Es gibt Basisaktionen, die bei jedem Kämpfer gleich sind, aber jede Figur hat auch ihre speziellen Combos und Schläge, die man im Trainingsmodus einüben kann. Es gibt auch die Fatality Moves, und die haben es ganz schön in sich, zarte Seelen sollten deshalb den Parental Lock einschalten. Hat man seinen Lieblingsfighter gut eingeübt, kann es losgehen. Die Kämpfe zu viert sind wirklich gut gelungen. Man kann sich immer einen Gegner aussuchen, man direkt Schläge an alle verteilen oder erst mal nur einen vernichten oder sich komplett raushalten und warten, bis sich die anderen gegenseitig geschlagen haben und man der lachende Dritte ist. Dabei läuft das Gameplay im Gegensatz zum alten Thrill Kill absolut flüssig ab. Während es auch einen Story Modus gibt, in dem es verschiedene Aufgaben gibt, wie einen bestimmten Gegner zu besiegen oder eine Multicombo starten, macht der offene direkte Kampf am meisten Spaß, vor allem mit mehreren menschlichen Mitstreitern.
Schön ist auch, dass der Geist des Shaolin Kung Fus gut rüber kommt. Es gibt verschiedene Kampfstile wie zum Beispiel den Drunken Style, und es gibt auch die 36 Kammern der Shaolin, die man meistern kann, um Boni wie neue Outfits oder neue Fatality Moves zu erhalten. Zusammen mit dem Soundtrack, der -wie soll es auch anders sein- aus Wu Tang Clan Stücken besteht, hat man ein Spiel, das nicht nur für Rapfreunde gedacht ist, sondern ein wirklich gutes Beat em Up, dass vor allem durch den innovativen Four Player-Mode auffällt und wirklich Spaß macht.

Negative Aspekte:
nicht viel, teilweise zu hektisch

Positive Aspekte:
4 Player Mode

Infos zur Spielzeit:
Theo hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Theo
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default