Login
Passwort vergessen?
Registrieren

World Championship Snooker 2003: erste Infos und Screenshots


1 Bilder World Championship Snooker 2003: erste Infos und Screenshots
Billard und insbesondere Snooker sind ein Sport für sich – wobei Sport nicht wirklich eine treffende Beschreibung darstellt. Vielmehr Kunst und Können legen die Akteure des Queue’s an den Tag und wissen damit zu begeistern.
Wer sich immer schon einmal im Snooker beweisen wollte, konnte dies in entsprechenden Spielhallen versuchen oder aber virtuell zu Hause. Und das man – vorzugsweise virtuell – nicht aus der Übung kommt, dafür sorgen „Codemasters“ mit ihrer Ankündigung von „World Championship Snooker 2003“. Geplant ist eine Umsetzung für alle drei Next-Gen Konsolen, XBox, Play Station 2 und GameCube sowie ein Ableger für den PC. Erscheinen soll das Snooker Game bereits im Frühjahr 2003.
Das Spiel selbst betreffend sollte man keine bahnbrechenden Überraschungen erwarten, da sich „World Championship Snooker 2003“ in gewohnter Manier präsentieren wird. Allerdings heißt dies nicht, dass keine gravierenden Neuerungen vorhanden sein werden – das Gegenteil ist der Fall, und diese liegen, wie so oft, mehr im Detail.
Eine nicht ganz unwesentliches Detail ist in jedem Fall die Änderung, bzw. Verbesserung der AI (Artificial Intelligence). Diese besagt, dass die Computer gesteuerten Gegner „menschlicher abgestimmt“ sind, d.h. sie werden Aktionen durchführen, die ein realer Snooker Spieler angesichts einer entsprechenden Situation möglicherweise auch machen würde. Somit ergibt sich ein gewisser Vorteil für den Gamer am Joypad, da so die Aktionen ein wenig berechenbarer und fairer werden. Eine weitere Verbesserung hat man dem Ballverhalten spendiert, welches man seinem realen Vorbild so gut wie 100%tig angepasst hat.
Optisch zeigt sich „World Championship Snooker 2003” gleichfalls in einem überarbeiteten Outfit. Besonders hervor hebt man die Detailtreue, die einem u.a. bei der Benutzung der Kreide sehr deutlich auffallen wird. So bekommt der Spieler sehr deutlich zu Gesicht, wenn die Kreide am Queue benutzt wird oder aber sie hinterlässt entsprechende Spuren auf dem Tisch, wenn der Stoß erfolgt ist. Gesamt gesehen hat man die Optik einer Live-Übertragung angepasst und spendiert damit dem Spieler gleichzeitig das passende Flair. Entsprechend variable Kameraführungen und Einstellung leisten den restlichen Beitrag.
Eine Erfrischungskur erfahren auch die Charaktere, vor allem in deren Bewegungsabläufen, und in der fertigen Version beansprucht jeder Snooker Spieler zwischen 9.000 und 15.000 Polygone. Dazu gesellt sich ein passendes und realistisch gestaltetes Move-Verhalten.
Neben dem klassischen Snooker Game werden auch weitere Spielmöglichkeiten erhalten sein, zu denen u.a. verschiedene Pool-Varianten gehören.
Einen ersten und vor allem guten optischen Eindruck kann man sich bereits auch verschaffen, wenn man einfach folgenden Link aufruft: http://www.totalvideogames.net/?section=View%20Image&format=000005&gameid=2862 .

Van_Helsings Meinung:
Eigentlich spiele ich Billard uns Snooker lieber real, wenngleich ich trotz vieler Sessions noch nicht wirklich gut bin ;). Von daher halte ich einen virtuellen Ableger für gar nicht mal so verkehrt, vor allem dann, wenn er optisch gut umgesetzt ist und das Spielverhalten dem Realismus sehr nahe kommt. Hier hat man dann doch recht gute Möglichkeiten, sich das Spiel und seine Prinzipien ein wenig mehr zu verinnerlichen. Und eine gepflegte Runde Snooker ist durchaus mal eine nette Abwechslung zu all den anderen Genres.

Quelle: www.totalvideogames.net

e_gz_ArticlePage_Default