Login
Passwort vergessen?
Registrieren

World Championship Pool 2004: Die Stars der Queues - Leser-Test von Gee


1 Bilder World Championship Pool 2004: Die Stars der Queues - Leser-Test von Gee
Mit World Championship Pool 2004 vertreibt BigBen Interactive eine Pool-Simulation, die es nicht einfach hat, aus einer Vielzahl an Titeln dieses Genres herauszuragen. Um dennoch die Pool-Fans hinter sich zu haben, baute Entwickler Blade Interactive Studios die Modelle von über 20 in Insiderkreisen bekannten Profispielern ein. Neben der Profiunterstützung setzt die Pool-Simulation auf zahlreiche Modi und Spielorte. Um auch Gelegenheitsspieler vor den Bildschirm zu bekommen, ist auch eine Zielhilfe mit von der Partie, die es erlaubt schon nach wenigen Versuchen erfolgreich an Turnieren teilzunehmen. Ein Multiplayer- und Online-Modus runden das Ausstattungspaket ab.

Nachdem man sich für einen Spielmodus und ein Spielerprofil entschieden hat, geht es los. Sie werden ohne Trainingsmodus ins kalte Wasser geschmissen. Doch der Einstieg fällt erstaunlich leicht: Mit gedrückter rechter Maustaste bewegen wir die Maus und eine Zielvorgabe gibt an in welche Richtung die Spielkugel und ich welche die getroffene Kugel rollen wird. Lediglich die Art des Stosses und die Stärke müssen nun noch ausgewählt werden und schon landet die anvisierte Kugel in der Tasche. Meistens zumindest. Man sollte von Anfang an darauf verzichten mit der Tastatur zu zielen - damit kann die Stossrichtung einfach nicht fein genug eingestellt werden.

Die Grafik von World Championship Pool 2004 ist durchaus gelungen. Besonders die Spielermodelle überzeugen. Sie bewegen sich zwar etwas abgehakt, sehen aber gut aus - vor allem auch die weiblichen Charaktere sind nett geworden. Anders das Publikum, das irgendwie zu gleichtönig klatscht und ohhhht. Merkwürdig ist allerdings manchmal der Schatten, den die Spieler auf den Boden werfen. Dieser ist dann einfach auf ca. ein viertel verkleinert und nach rechts unten versetzt - von Natürlichkeit keine Spur. Die Tische in den über 20 verschiedenen Locations aus aller Welt sind dagegen weitestgehend sauber designt, ebenso die Kugeln in denen sich sogar die Deckenbeleuchtung spiegelt. Sogar an Details wurde gedacht: Wenn ein Spieler mit dem Queue anstatt die Kugel zu treffen in den Tisch rammt, erscheint ein bleibender Kratzer auf der Tischmatte. Bei der grafischen Darstellung des Zielmodus ist leider manchmal nicht ganz klar in welche Richtung die Pfeile zeigen.

Der Sound der Pool-Simulation ist schwach. Musik finden Sie nur sehr wenig - an den Tischen hat ja auch Ruhe zu herrschen. Aber warum hat man dann die Kommentatoren mit in den Raum gestellt. Diese gehörten als aller erste der Spielhalle verwiesen. Nicht nur, dass die Kommentare wenig Abwechslung bieten, oft passen sie auch nicht unbedingt zum Spielgeschehen. Nach einem nahezu perfekten Save wurde mein Stoss z. B. nahezu verhöhnt - dass mein Gegner nun das dritte Foul nacheinander hinlegte und damit seine Niederlage besiegelte, schien den Herren mit dem Mikrofon nicht zu interessieren.

Insgesamt sorgen sieben Modi für viel ereignisreiche Spieldauer. Im Karrieremodus erklimmen Sie die Weltrangliste und haben das Ziel vor Augen Weltmeister zu werden und kassieren nebenher fleissig Preisgelder ab. Die Turniere können eine ganze Weile dauern, da standardmäßig auf drei Gewinnframes gespielt wird. Dies sollten Sie auch als Minimum belassen, sonst kann es passieren, dass Sie in einem Turnier nicht einmal zum Zug kommen. Dies geschieht nämlich dann, wenn Ihr Kontrahent im One-Frame-Match von Anfang bis Ende alles vom Tisch abräumt und Sie keine Möglichkeit zum Eingreifen haben. Die Preisgelder können Sie anschließend im Spieler-Shop verjubeln - für neue Hemden, Hosen, Tische und Queues, die gewisse verbesserte Eigentschaften haben.

Neben weiteren Wettbewerbsmodi und einzelnen Spielen in Standard Pool, Snooker, 8-Ball- und 9-Ball-Pool sorgt der Trickstop-Modus dafür, dass Sie neben dem regulären Standardrepertoire auch für die Show spielen können. 20 Trickstöße gilt es zu erlernen, wobei immer der nächste freigeschaltet wird, wenn der vorherige gemeistert worden ist. Im Modus "Bonusspiele" werden die Regeln des Spiels etwas variiert und mit Action angereichert, so dass beispielsweise bestimmte Tischzonen den Ball nach oben katapultieren und so ein verrücktes Match auf dem Spielplan steht. Ein Multiplayer- und Online-Modus rundet die vielfältigen Spielfeatures ab.

World Championship Pool 2004 reiht sich im Mittelfeld in die Riege der Pool-Simulationen ein. Besonders Pool-Fans werden wegen der integrierten Profispieler einen Platz in der Spielesammlung reservieren. Gelegenheitsspieler können dank des Zielmodus auch Erfolge verbuchen, ein Blick auf andere Titel des Genres lohnt jedoch.

Negative Aspekte:
Soundschwächen, Abstriche bei Grafik und Steuerung

Positive Aspekte:
Zielhilfe erleichtert den Einstieg, über 20 bekannte Profis der Pool-Szene, Online-Modus

Infos zur Spielzeit:
Gee hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Gee
  • 6.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 5/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default