Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Wipeout 2097: Mäßige Portierung - Leser-Test von Payne


1 Bilder Wipeout 2097: Mäßige Portierung - Leser-Test von Payne
wipEout ist nicht zu Unrecht eine erfolgreiche Spielserie, vor allem auf der PlayStation. Der zweite Teil der Serie wurde wie der erste ua. auf den PC portiert, mit dem Unterschied, dass wipEout 2097 ein reines Windows-Spiel ist.

In wipEout 2097 steuert der Spieler einen von 4 Anti-Gravitations-Racer. Später lässt sich noch der Piranha freispielen. Alle Fahrzeuge unterscheiden sich in "Thrust", "Top Speed", "Turning Ability", "Shield Energy" und "Aerodynamics".

Danach (oder davor ;-)) wählt sich der Spieler eine Strecke aus. Insgesamt gibt es 6 Strecken in den drei Ligen "Vector", "Venom" und "Rapier", wobei sich die "Vector" grundsätzlich langsamer und einfacher spielt als "Venom" und "Rapier". Alle Strecken sind relativ abwechslungsreich und alles andere als eintönig.

Befindet sich dann der Spieler im eigentlichen Spiel, gilt es das gesamte Rennfeld zu überholen und möglichst zu gewinnen.

Verschiedene Waffensysteme beeinflussen jedoch beachtlich das Rennen: Minen, Autopilot, Raketen, Turbo-Boost und das Schild sollten sich von selber erklären. Weiterhin gibt es noch
- Das "E-Pac": Es repariert beim aktivieren das Schiff, welches durch Waffeneinfluss des Gegners geschwächt wird.
- Der Hitzesucher ist eine Rakete, die sich automatisch ihr Ziel sucht.
- Der Elektro-Schocker führt dazu, dass ein gegnerischer Gleiter Probleme mit der Steuerung bekommt und zieht weiterhin etwas Schildenergie ab.
- Die Splitterbombe beschädigt alle Gegner die in der Nähe des Spielers befinden Energie ab.
- Der Plasmaplätter muss sich noch kurz nach dem aktivieren aufladen. Trifft man jedoch mit diesem einzigen Schuss, ist der Gegner zerstört und scheidet aus dem Rennen aus.
- Der Quake Disruptor löst ein Erdbeben aus und führt ebenfalls bei allen Gegnern, die der Welle nicht entkommen, massiv Energie ab.

In Sachen Spielmodi gibt es "Arcade", wo der Spieler nach seiner Wahl alle 6 Strecken gewinnen muss, um den "Challenge 1" frei zuspielen. Wie in wipEout 1 hat man hier eine vorgegebene Streckenauswahl und muss mit 3 Versuchen auf jedem Kurs den ersten Platz belegen. Danach gibt es noch einen zweiten Challenge. Wie in jedem Rennspiel gibt es noch den Time Trial, wo der Spieler nur die Zeit als Gegner hat und sich so vollständig auf die Strecke konzentrieren kann.

Zur Grafik: Sie lässt sich durchaus mit der PSX-Version vergleichen, bietet aber noch höhere Auflösungen. wipEout 2097 hat einen 3DFX-Modus, da jedoch aktuellere PCs keine Grafikkarten mit diesem Grafikmodus mehr haben dürften, kann es passieren, dass uU. viele Grafikfehler auftreten.

Der Sound ist durchaus auf dem Niveau der PSX-Version, jedoch findet der Spieler nicht dieselben Hintergrundlieder der PlayStation-Variante. Vermutlich waren Lizenzprobleme die Ursache, jedoch heißt dies nicht, dass die Lieder von Cold Storage mit den Songs der PSX-Version (uA. von Leftfield, Underworld, Daft Punk, Future Sound of London, Chemical Brothers) aufnehmen können.

Was bei der PC Version jedoch zu bemängeln ist: Die Tatsache, dass die Spielegeschwindigkeit vom CPU-Takt abhängt. War das Spiel auf meinem Pentium 120 fast nicht spielbar und ruckelte leicht, so greife ich heute lieber zu meinem PSX-Wipeout.

Der Schwierigkeitsgrad liegt hoch, vor allem in der Rapier-Klasse, wo ich unzählige Versuche brauchte, um endlich den Challenge 1 frei zuspielen.

Fazit: Wer wipEout 2097 spielen will, sollte meiner Meinung nach zur PlayStation-Version greifen. Sie spielt sich ausgereifter, da die Entwickler das Spiel nur auf eine Hardware zuschneiden mussten. Wer keine PSX oder PS2 hat, findet im Internet den gut ausgereiften PSX-Emulator ePSXe. War die DOS Version von wipEout noch eine gute Portierung, vom zweiten Teil der Serie kann ich es durchaus nicht behaupten. Seit Wip3out (dritter Teil), erschienen die zwei Nachfolger auch nur auf der PSX bzw. PS2.

Negative Aspekte:
Spielegeschwindigkeit hängt von der CPU ab, PSX Version sollte bevorzugt werden

Positive Aspekte:
sehr gute Musik

Infos zur Spielzeit:
Payne hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Payne
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default