Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Wild Arms: Die Story macht´s! - Leser-Test von Berte


1 Bilder Wild Arms: Die Story macht´s! - Leser-Test von Berte
WILD ARMS spielt auf Filgaia, einem Fantasyplaneten. Vor annähernd 1000 Jahren herrschte Krieg zwischen den Metalldämonen und den Wächtern, die den Planeten beschützten. Die Dämonen verlorenen zwar, aber die Kämpfe hatten die Wächter so geschwächt, daß sie in ihrer ursprünglichen Gestalt nicht mehr existieren konnten. Also legten sie sich schlafen, bis ihre Kräfte eines Tages wieder gebraucht werden würden.

1000 JAHRE SPÄTER: eine Dämonenrasse versucht ihre MUTTER wiederzubeleben. Dazu benötigen sie aber drei Teile, die jeweils in einer Wächterstatue versteckt sind. Um diese zu öffnen, benötigen die Bösewichte wiederrum eine Glaskugel, genannt TRÄNE, die im Besitz von Cecilia ist, der Prinzessin von Adlehyde. Sie ist der erste der (leider nur) 3 spielbaren Charaktere, von denen jeder über individuelle Fähigkeiten verfügt und das gleich auf drei verschiedenen Ebenen.

CECILIA: Prinzessin von Adlehyde. Sie erlernte die Zauberkunst im CURAN-Kloster. Sie erlernt einen neuen Spruch, indem sie Wappenbilder koppelt. Diese findet sie versteckt auf der ganzen Weltkarte. Ein Zauberspruch entsteht, wenn zwei verschiedene (es gibt insgesamt 4) Elemente gekoppelt werden und zwar in einer der vielen Zauberergilden. Es gibt schwarze und weiße Magie (die Namen der Sprüche lassen sich individuell verändern und ich habe natürlich alles Final-Fantasy-mäßig bearbeitet). Durch die jeweils 16 (4x4) verschiedenen Koppelungsmöglichkeiten gibt es also 32 einfache Zauber, mal mehr, mal weniger nützlich. Später lernt sie aber auch höhere Magie. Das sind dann noch einmal 32 verschiedene. Die Auswahl ist also nicht gerade kleine. Diese Magie ist die erste Stufe der verschiedenen Fähigkeiten (die anderen gibt es weiter unten).

RUDY: Seine Herkunft ist ungewiss. Er ist Traumjäger. Seine besondere Fähigkeit besteht im Benutzen von WAFFEN (Granaten,Raketenwerfer, Bazooka...). Dies sollen aber nicht Waffen im herkömmlichen Sinne sein, sondern alte Relikte, die auf der gleichen Technologie wie die Metalldämonen beruhen und deshalb von der Bevölkerung gefürchtet werden. Nur wenige Menschen können WAFFEN benutzen. In jedem Ort kann Rudy die Munition wieder aufladen. Zugleich gibt es dort die Möglichkeit die Waffen weiterzuentwickeln und zwar in punkto ATB, Trefferquote und Munitionsumfang. Das ist zwar nicht ganz billig, aber unbedingt notwendig. Später kann man damit ein paar richtig ordentliche Treffer landen.

JACK: Auch Jack ist Traumjäger und auf der Suche nach der Superkraft. Seine besondere Fähigkeit ist der SCHNELLE ZUG, eine besondere Schwerttechnik. Durch gewisse Ereignisse oder das Sprechen mit Personen kann Jack manchmal einen Hinweis bekommen. Wendet er diesen im Kampf an, kann er eine neue Technik erlernen. Auch diese verbrauchen aber MP.

Zusammenfassend kann man also sagen, daß es eine reine Magierin, einen reinen Kämpfer und ein Mischwesen gibt, da ja auch Jack MP verbraucht.

Die zweite Stufe der Fähigkeiten ist die sogenannte FORCE. Im Kampf sieht man den sogenannten Forcebalken. Je nach gegnerischen Treffern und Dauer des Kampfes wächst dieser Balken immer mehr an. Ab einem gewissen abgestuften Level, kann der Chara dann bestimmte Fähigkeiten. Beim Benutzen der Force sinkt der Balken wieder um einen bestimmten Anteil, den die Kraft verbraucht.
Cecilia kann auf Stufe 1 die magischen Fähigkeiten aus Objekten extrahieren. Jack kann den Beschleuniger benutzen (zwei Aktionen in einer Runde). Rudy hat eine Art Zielfernrohr, welches die Effektivität seiner Waffe erhöht. Stufe zwei ist für alle gleich, nämlich das Beschwören der Wächter. Dies ist aber nur möglich, wenn der Chara eine der vielen Runen gekoppelt hat (kann natürlich jederzeit geändert werden). Auch hier gilt es die verschiedenen Fähigkeiten (insgesamt 4) auf der gesamten Weltkarte zu finden (meistens ergibt sich das aber aus der Story).

e_gz_ArticlePage_Default