Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Wave Race: Jet-Ski fahren auf dem gameBoy - Leser-Test von Dansk


1 Bilder Wave Race: Jet-Ski fahren auf dem gameBoy - Leser-Test von Dansk
1992 erschien das Rennspiel Wave Race von Nintendo auf dem GameBoy, dieses Spiel setzte sich auch auf weiteren Nintendo Konsolen, wie dem N64 und dem GameCube, durch. Man kann das Spiel alleine oder zu zweit spielen und das Modul speichert Rekorde und Entwicklung von alleine.

Bei diesem Rennspiel fährt man aber nicht mit einem Auto, sondern man sitz auf einem Jet-Ski und rast übers Wasser.

Im Hauptmenü kann man zwischen 4 Optionen wählen:
Rekorde- Hier kann man sich seine Rekorde auf den verschiedenen Strecken und in den verschiedenen Klassen angucken.
Practice- Ein ganz normaler Trainingsmodus, in dem man alle Strecken und Klassen fahren kann.
Multi- Multiplayermodus, wie beim Gameboy üblich brauchen beide Spieler das Modul.
1P- Der Einspielerpart, hier kann man zwischen zwei Renntypen wählen, entweder fährt man im Circuit-Modus ein Rennen gegen 3 Gegner oder man fährt im Slalom-Modus gegen 3 Gegner Zielfahnen einsammeln.
Wie schon gesagt fährt man im Circuit-Modus gegen 3 Gegner ein Rennen und auf den Strecken sind noch ein paar Hindernisse wie Strömungen und Strudel.
Im Slalom-Modus muss man in einer Arena zwischen zwei Hindernissen durch fahren um eine Flagge einzusammeln, wenn alle Fahnen eingesammelt wurden wird abgerechnet und wer die meisten Fahnen hat gewinnt.

Bei den Rennen gibt es unterschiedliche Klassen, es gibt 550cc, 650cc und 800cc, in den unterschiedlichen Klassen gibt es natürlich auch Unterschiede, so gibt es beim Circuit-Modus in der 550cc Klasse 4 Strecken, bei 650cc 6 Strecken und bei 800cc 8 Strecken, auch die Gegner werden von Klasse zu Klasse schneller. Doch man fährt nicht die ganze Zeit nur langsam hinter ihnen her sonder man kann auch mit Hilfe der A Taste einen Turbo einlegen, aber nur wenn die Turboleiste voll genug ist, diese füllt sich während man fährt.
Man kann im 1P-Modus aber nicht gleich jede Klasse spielen, sondern man muss sich von Klasse zu Klasse kämpfen, indem man in der vorangegangenen Klasse die vorgegebene Anzahl von Punkten holt.

Sound:
Der Sound im Spiel ist gut und ist immer sehr passend. Man hört die Motorengeräusche und die hören sich auch nicht schlecht an. Es rauscht nicht oder so was man bei sonst bei älteren GameBoy Spielen sonst immer hört.

Grafik:
Für ein GameBoy Spiel das 1992 erschien ist die Grafik ziemlich gut, aber leider gibt es kaum Animationen, so sind die Strudel einfach nur ganz ruhig auf einer Stelle und drehen sich nicht oder ähnliches. Die Grafik der Fahrer und die Sieges- oder Verlieranimationen sind auch sehr gut man kann die Emotioen der Fahrer gut erkennen.

Schwierigkeit/Steurung:
Da es bei einem GameBoy nur zwei Aktionstasten gibt ist die Steurung sehr leicht und im Trainingsmodus lernt man sie sehr schnell.
Die Gegner sind besonders in den höheren Klassen sehr stark, aber trotzdem immer noch besiegbar und deshalb hat man nie das Gefühl das man irgendwas nicht schaffen kann.
Sollte man einaml kein Lust mehr haben alleine zu fahren gibt es ja immer noch den Zweispieler-Modus.

Fazit:
Es ist zwar sehr schade das es beim Rennen kaum Animationen gibt, aber dafür ist die restliche Grafik ja immer noch sehr gut und auch der Sound ist super. Ob alleine oder zu zweit ist das Spiel ein riesen Spaß und weil das so ist wurde es halt auch auf den weiteren Nintendo Konsolen fortgesetzt.
Wer seinen GameBoy noch einmal rausholt und sich vielleicht ein neues Rennspiel holen will sollte sich Wave Race holen.

Negative Aspekte:
Kein Aufrüsten vom Jet-Ski

Positive Aspekte:
Guter Sound, guter Schwierigkeitsgrad

Infos zur Spielzeit:
Dansk hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Dansk
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default