Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Wave Race: Blue Storm - Tierischer Wellenspaß - Leser-Test von Ossigamer


1 Bilder Wave Race: Blue Storm - Tierischer Wellenspaß - Leser-Test von Ossigamer
Wave Race Blue Storm von Nintendo ist der Nachfolger des N64 Spiels Wave Race 64 das damals im Jahre 1997 mit seiner bis dahin ungeschlagen Wasserdarstellung für offene Münder sorgte.
Nun will Nintendo mit diesem Spiel die Gamer wieder ins staunen versetzen und zwar mit einer noch besseren Darstellung von Wasser neuen Strecken und neuen Fahrern.

Ziele: Ziel des Spiels ist es die Meisterschaft in den Gruppen; normal (normal) hard (schwer) und expert (experte) zu meistern. Bevor man jedoch mit der richtigen Meisterschaft beginnt muss man ein Exhibition Level schaffen. Dies stellt eine Art Qualifikation dar.
Nachdem man dies erledigt hat kann man mit dem ersten Schwirigkeitsgrad beginnen. Ihr tretet gegen 7 weitere Fahrer an die nicht gerade leicht zu schlagen sind. Ihr müsst die zu Anfang 4 freigeschalteten Kurse absolvieren und dann noch in einem neuen Finalkurs euer Können beweisen. Dieser Kurs wird dann nach erfolgreichem Rennen auch für das Zeitrennen freigeschaltet.

Zeitrennen. Im Zeitrennen auch Time-Trial oder Time Attack Modus genannt müsst ihr versuchen eine neue Bestzeit auf der Strecke eurer Wahl hinzulegen. Ihr müsst euch einen von insgesamt 8 Fahrern aussuchen und dann geht es los. Versucht so schnell wie möglich 3 Runden zu überstehen und dabei die gelben Bojen links und die roten rechts zu umkreisen. Letzteres ist besonders wichtig denn wenn ihr 5 Bojen verpasst habt seid ihr ausgeschieden.

Außerdem gibt es noch ein Tutorial wo ihr alle Tricks lernt'und seht wie man richtig fährt. Man absolviert die Trainingskurse immer auf der Dolphin Park Strecke die auch schon aus dem N64 Vorgänger bekannt ist. Auch die meisten anderen Kurse basieren auf der alten N64 Version. Allerdings wurden sie sehr stark verändert si das sie höchstens wahre Fans wiedererkennen.

Im Stunt Modus müsst ihr durch verschiedene Ringe fahren und an Sprungschanzen die Tricks die ihr vorher im Tutorial gelernt habt ausführen. Aber ihr solltet die Zeit im Auge behalten denn die Uhr tickt. Um eure Zeit wieder aufzustocken müsst ihr einfach durch den Checkpoint fahren.

Im Freeride Modus könnt ihr alle Kursen ohne Bojen fahren und so die einzelnen Landschaften kennen lernen. Dieser Modus ist vorallem für Einsteiger emphelenswert.

Der Mehrspieler Modus ist ebenfalls sehr gut gelungen. Es gibt kein ruckeln und auch sonst behält die Grafik stets oberstes Niveau.
Generell ist die Grafik nicht von schlechten Eltern. Die Wassereffekte sind brilliant. Lediglich die Randbebauungen sind etwas deteillarm.

Der Sound hingegen ist nicht so gut gelungen. Die Musik passt zwar zum Geschehen aber mit der Zeit geht sie einem auf die Nerven. Die Motorengeräusche allerdings sind einwandfrei und hören sich richtig gut an.

ZUm Gameplay kann, man sagen dass das Spiel viel Spaß macht und auch in den höheren Schwierigkeitsstufen immer wieder zum Weiterspielen motiviert.

Fazit: Wave Race B. S. ist ein Spiel das über Monate noch Spaß machen kann. Wenn einem der Einspieler Modus zu langweilig wird kann man ja immer noch im Mehrspieler Modus mit bis zu 3 Freunden gegeneinander antreten und das macht mindestens doppelt so viel Spaß. Daher kann ich Wave Race nur empfehlen. Besitzer des Vorgängers oder Leute die dem Genre nicht viel abgewinnen können sollten aber einen Blick riskieren, denn es lohnt sich auf jeden Fall

Negative Aspekte:
Einsteiger werden von der Steuerung überfordert, mittelmäßiger Sound

Positive Aspekte:
Gute Grafik, ordentlicher Schwirigkeitsgrad, schöne Wettereffekte

Infos zur Spielzeit:
Ossigamer hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ossigamer
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default