Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Wave Race: Blue Storm - Nie sah Wasser besser aus! - Leser-Test von Cubey


1 Bilder Wave Race: Blue Storm - Nie sah Wasser besser aus! - Leser-Test von Cubey
Mit Wave Race: Blue Storm hat Nintendo einen wirklich guten Titel zum Launch des GAMECUBES veröffentlicht. Der Vorgänger mit dem Titel Wave Race 64 war ebenfalls ein Launch-Game und das für Nintendos letzte Konsole, das N64. Bereits damals konnte man von einem wahren, grafischen Wunderwerk reden, denn die Wassereffekte sind lange Zeit absolut einzigartig gewesen. Noch nie zuvor (und das meine ich so wie ich es sage!) war Wasser so realistisch. Egal in welchem Genre, man suchte Qualität dieser Art vergebens. Als nun, nach all den Jahren, endlich der Nachfolger erscheint, ist die Sensation ähnlich groß.

Wave Race: Blue Storm bietet in Sachen Modi einiges mehr als der Vorgänger. So wurde das Wichtigste, der Championship Modus, nun gewaltig überarbeitet, sodass man auch hiermit lang Spaß hat. Dieser wurde nun nämlich in 4 Schwierigkeitsstufen eingeteilt. So beginnt das Rennen zunächst mit einem einfachen Einführungskurs dann folgt der normale, schwere und Profi-Level. Diese unterscheiden sich in der Anzahl der Tage. So gibt es zunächst nur einen Kurs zum Üben, dann folgt eine Meisterschaft, die sich über 5 Tage erstreckt, dann eine mit 6 und 7 Tagen. An jedem Tag wird ein Rennen gefahren. Die eigentliche Sensation an diesem Modus ist aber das unberechenbare Wetter. So weiß man zu Beginn noch nicht, ob die Rennen, der letzten Tage (z.B das Finale) nun bei strahlendem Sonnenschein oder bei tosendem Sturm gefahren werden müssen. Die Auswahl, wann man welche Strecke fahren will steht einem hier, im Gegensatz zum Vorgänger und den meisten anderen Spielen, aber völlig frei. So hat man die Möglichkeit, Strecken, in welchen man sehr gut ist, bei schlechtem Wetter zu fahren, um bei Kursen die einem nicht so gut liegen möglichst gute Wetterbedingungen zu haben, denn die richtige Auswahl der Strecken kann absolut spielendscheidend sein.
Ansonsten ist das Grundprinizp dieses Modus aber das selbe. Man muß versuchen eine möglichst gute Platzierung zu erlangen, um am Ende mit den meisten Punkten als strahlender Sieger aus dem Rennen hervorzugehen. Man kann allerdings nicht ständig Letzter werden, da es für jeden Tag ein bestimmtes Limit an Punkten gibt, das man auf jeden Fall erreichen muß. Schafft man dies nicht, so scheidet man aus, egal welchen Platz man in der Gesamtwertung belegt.

Ein ebenfalls sehr wichtiger Modus ist mit Sicherheit der Multiplayer. Hier kann man gegen bis zu 3 Freunde antreten und sich immer wieder auf's Neue in die Fluten wagen. Leider gibt es die Option, dass man zu zweit eine Meisterschaft fahren kann nicht. Computergesteuerte Gegner sucht man hier vergeblich, aber auch so kommt jede Menge Spaß auf.

Neben der Möglichkeit, die einzelnen Kurse auf Zeit zu fahren, gibt es auch wieder einen Stunt-Modus, in dem man durch Tricks und gewagte Sprünge an Punkte gelangt um immer bessere Rekorde zu erzielen. Hier gibt es an sich aber nicht viel Neues. Die Fahrer verfügen natürlich über eine bei weitem größere Anzahl an Tricks, aber der Modus ist im Grunde der selbe.

e_gz_ArticlePage_Default