Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Wario Land 4: ohne Wario ist alles sinnlos - Leser-Test von giles


1 Bilder Wario Land 4: ohne Wario ist alles sinnlos - Leser-Test von giles
Marios Rivale Wario bekommt auf dem Gameboy Advance seinen
vierten Auftritt. Der misepetrige Antiheld erfährt von einer geheimnisvollen Pyramide, welche angeblich bis zum Rand mit wertvollen Gegenständen vollgestopft sein soll. Da Wario gegen eine kleine finanzielle Spritze nichts einzuwenden hat, macht er sich sofort auf den Weg zur Pyramide. Und ab hier übernimmt der Spieler
Warios Schicksal in die Hand. Das Spiel beginnt mit einem ausgezeichneten Tutorial, indem ihr Warios Grundsteuerung gezeigt
bekommt. Danach betritt man einen isometrisch dargestellten Raum mit der Pyramide in der Mitte. Diese kann man aber erst betreten, wenn man vier Level mit je vier Unterlevel und einen Bosskampf absolviert hat. Die Level sind thematisch an eine
Spielzeugwelt, eine Fabrik, einen Sumpf und einer Wüste angelehnt.
Die Hauptaufgabe in einem Level ist es vier Splitter eines Diamanten zu finden, den Warpschalter zu betätigen und danach innerhalb eines Zeitlimits zum Eingangswarp zurückzulaufen.
In den Levels gibt es auch ein versteckte CD, wenn ihr diese findet könnt ihr euch im Soundroom einen weiteren Track anhören.
Nintendo hat sich beim Leveldesign mächtig ins Zeug gelegt.
Sie sind graphisch wunderschön und beinhalten wirklich nette Ideen.
Stellenweise sind sie aber etwas unübersichtlich und haben schwere Hüpfpasagen. Das phantasievolle Design betrifft auch die
Endgegner, die nur durch eine bestimmte Taktik erledigt werden können. Doch um die Kämpfe etwas leichter zu machen hat sich Nintendo einen, meiner Meinung nach, genialen Shop einfallen lassen. Mit dem in den Leveln gesammelten Geld kann man
Minispiel zocken. Eine Runde Baseball oder eine Maskarade oder
einen Geschicklichkeitsparcour gibt es zu meistern. Durch das Spielen dieser Minispiele könnt ihr Medalien gewinnen, diese lassen sich wiederum in Waffen eintauschen, die, je nach Preis, den
Endgegner unterschiedlich viel Energie abziehen.
Das Spiel hat eine wundervolle, phantasiereiche Graphik mit unmengen an Details. Die einzelnen Levels sind auch untereinander
mit einem anderen Thema aufgezogen und von nett animierten Gegnern bevölkert. Die Musik ist beschwingt und Stellenweise wird sogar in einem Level GESUNGEN.
Insgesamt ist das Game sehr zu empfehlen, wenn es aber auch etwas kurz geraten ist.

Negative Aspekte:
Spiellänge

Positive Aspekte:
Gameplay

Infos zur Spielzeit:
giles hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    giles
  • 9.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default