Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Warhammer 40.000: Chaos Gate - Ganz gut ! - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder Warhammer 40.000: Chaos Gate - Ganz gut ! - Leser-Test von CONQUEROR
Im Warhammer 40k- Universum der Tabletopmacher von Games Workshop, kämpft das Imperium der Menscheit im 41. Jahrtausend gegen eine Vielzahl ausserirdischer Invasoren. Die Space Marines, genmanipulierte Superkrieger, sind dabei ihre stärkste Waffe. Im rundenbasierten Taktikspiel Chaos Gate kämpfen sie mit den Marines des besonders großen und ehrenhaften Ordens (so nennen sich die Einheiten in denen sich die Space Marines organisieren) der Ultramarines gegen das absolute Böse und seine Anhänger: Das Chaos
Nachdem sie die Kampagne gestartet haben, finden sie sich im Hauptbildschirm wieder, der das Innere ihres Raumschiffes darstellt. Von hier aus kommen sie in die Räume für Mannschaftsselektion, Ausrüstung usw. Ihnen steht eine feste Anzahl von Trupps zur Verfügung. Taktische Trupps sind ihre Standardeinheit, können jedoch nur mit einer schweren bzw. Spezialwaffe ausgestattet werden. Devastortrupps liefern schwere, konzentrierte Feuerkraft und können zu diesem Zweck 2 der fetten Ballermänner erhalten. Sprungtrupps kommen mit Hilfe ihrer Jetpacks schnell zum Gegner und hacken diesen im Nahlampf nieder. Dabei sind schwere Waffen natürlich total unnütz. Also rüsten sie die schnellen Herren mit verschiedenen Pistolen und Nahkampfwaffen aus. Terminatoren schließlich sind die absolute Elite ihrer Streitkräfte. Sie tragen eine sehr schwere, dafür aber so gut wie unzerstörbare Terminatorrüstung und bereiten dem Feind mit einigen für normale Marines nicht zugänglichen Waffen Kopfzerbrechen. Ausgerüstet werden ihre Mannen mit Waffen und Equipment aus ihrer prall gefüllten Waffenkammer. Bolter und Boltpistolen sind die Standartwaffen der Space Marines und piesacken den Gener mit hochexplosiven Geschossen. Der große Bruder, der schwere Bolter, deckt den Gegner mit Salven noch größerer Boltgeschosse ein. Plasmawaffen erzeugen eine ungeheuere Hitze und schmelzen so Panzerung und Haut. Der Rest der Waffen, der z.B. noch Flammen- und Raketenwerfer enthält, soll hier nicht mehr genannt werden. Letzten Endes geben sie ihren Mannen noch ein paar Medipacks und Granaten mit, sowie in manchen Missionen einen Spezialisten wie den Techmarine, der Konsolen bedienen kann. Dann geht es ans eingemachte. Nach dem Start des ersten Einsatzes fühlen sie sich sofort an Klassiker wie UFO: Enemy Unknown erinnert. Auch hier verwenden sie die Aktionspunkte ihrer Männer für Schießen, Nachladen, Laufen, In Deckung gehen usw. Ihre Missionsziele bestehen meist im Auffinden einer bestimmten Konsole oder eines bestimmten Gegenstands, manchmal führt aber nur die Vernichtung aller Gegner zum Sieg. In ihren Kämpfen sollten sie allerdings eines beachten: Verlieren sie keinen ihrer Männer. Verluste werden nicht ersetzt. Ganz besonders auf ihre Terminatoren müssen sie aufpassen wie ein Schießhund. Dafür gewinnen die Mannen nach und nach an Erfahrung und steigen so z.B. zu Veteranen und Helden auf, was sich auf ihre Charakterwerte auswirkt. So schießt ein Kämpfer mit der Zeit dann genauer, oder beweist größeres Geschick im Nahkampf. Die Grafik von Chaos Gate ist stark veraltet und benutzt die Engine von "Soldiers at War". Der Sound hingegen ist relativ gut gelungen und bietet Sprachausgabe sowie epische Musik .
Jedoch wird der trashige Spielstil nicht unbedingt jedem gefallen (die Marines sehen ein wenig aus wie Playmobilmännchen). Jedoch kann ich Chaos Gate jedem 40k-Fan ans Herz legen, der mit den Ultramarines als Hauptfiguren einverstanden ist. Ganz besonders da es zur Zeit zum Budgetpreis erhältlich ist.

FAZIT: eingeschränkt empfehlenswert

Negative Aspekte:
veraltete Grafik, Szenario ist nicht jedermanns Sache.

Positive Aspekte:
spannende Missionen, viele Möglichkeiten

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 5.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 3/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default