Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Warcraft 3 Raubkopie im Netz erschienen


1 Bilder Warcraft 3 Raubkopie im Netz erschienen
Im Internet wurde heute die erste Warcraft 3 Raubkopie entdeckt und diese erschien gerade mal einen Tag nach der Goldmeldung des Spiels, die am 13. Juni von Blizzard veröffentlicht wurde. Eine Cracker-Gruppe mit dem Namen Razor 1911 hat Eine Raubkopie des Spiels am 14. Juni ins Netz gestellt. Diese Kopie scheint ein perfektes Abbild der Vollversion zu sein, denn sie enthält auch alle Videosequenzen und dem Multiplayermodus. Die Gruppe hat den sogenaten "sicheren" Kopierschutz SECURom von Sony damit in einer Rekordzeit von 24 Stunden geknackt, wenn die Cracker-Gruppe wirklich die Goldversion des Spiels gecrackt hat. Zudem hat Razer 1911 nicht nur den Kopierschutz des Spiels geknackt, sondern auch einen Keygenerator erstellt. Dieser soll dem Spieler einen funktionierenden Key für das private LAN erstellen. Bis zum eigentlichen Release von Warcraft 3 dauert es noch über 2 Wochen, dieser ist am 5. Juli 2002 in Europa. Momentan steht eine Reaktion von Blizzard noch aus, man kann nur hoffen, dass es gelingt, diese Version schnell aus dem Verkehr zu ziehen, auch wenn diese zum jetzigen Zeitpunkt wohl schon massiv verteilt wurde. Verständlicherweise wird Blizzard, allenvoran Chefentwickler Bill Roper, sehr verärgert auf diese illegale Kopie reagieren. Zudem werden auch eigene Ziele des Unternehmens wahrscheinlich nicht erfüllt werden jkönnen: man echnetet weltweit mit bis zu 12 Millionen Exemplaren. Diese sind wohl, wenn bereits 2 Wochen vor Release des Spiels die erste illegale Kopie im Netz steht, nicht mehr zu erfüllen sein.

Crams Meinung:
Wie das gelingen konnte scheint für mich unfassbar. Ich hätte von Blizzard mit einem knallharten Kopierschutz gerechnet, doch auch dieser scheint wohl nicht zu helfen, wenn eine Kopie des Spiels schon 2 Wochen vor Release an Cracker weitergereicht wird. Woher diese Kopie stammt ist wohl ebenso wichtig, wie einen weiteren größeren Schaden für Blizzard zu verhindern.

Quelle: www.krawall.de

e_gz_ArticlePage_Default