Login
Passwort vergessen?
Registrieren

WarCraft 3: Reign of Chaos - Für die Ehre ! - Leser-Test von Payne


1 Bilder WarCraft 3: Reign of Chaos - Für die Ehre ! - Leser-Test von Payne
Eines vorneweg: Ich besitze WarCraft 3 erst ca. 8 Stunden, trotzdem möchte ich behaupten, dass ich schon jetzt ein Urteil abgeben kann. Dass es ein positives Urteil wird, ist denkbar ;-)

Die Spielschmiede Blizzard hat drei erfolgreiche Spielmarken: Diablo, StarCraft und WarCraft. In diesen drei Welten entstehen Blizzards spiele, welche praktisch ohne Ausnahme immer Hits waren und die Spielcharts bestimmten. Blizzards Echtzeit-Strategietitel sind außerdem dafür bekannt, nicht wirklich das Rad neu zu erfinden, jedoch wichtige, innovative und durchdachte Erneuerungen ins Spiel einzubauen, die den Spielspaß ungemein erhöhen.

1999 teilte Blizzard mit, dass WarCraft 3 in der Mache sei, doch in der langen Entwicklungszeit hat sich einiges geändert: So sollte es Anfangs 6 verschiedene Spezies geben. Schließlich fiel dann doch eine weg, eine weitere wurde zumindest für den Spieler nicht spielbar beigelassen.

Was in WarCraft 3 neu ist, sind die Helden: Sicher gab es auch schon vor WC3 Helden in Spielen, jedoch verschafft in WC3 eine Heldeneinheit einem bestimmten Trupp, besondere Fähigkeiten, zB. kann uU. ein Held alle nahe gelegenen Trupps heilen oder sie mit besonders starker Feuerkraft unterstützen. Der Held oder die Heldin erlangt im Laufe der Gefechte Erfahrung und steigt so im Level.
Ein Held kann noch so stark sein: Jeder stirbt mal ;-) doch bei den Helden ist dies nicht so tragisch, da sie, Gold und ein bestimmtes Gebäude im Lager vorausgesetzt, wieder belebt werden können, wobei der Level und die gesammelten Items erhalten bleiben.

Das Programm kennt zwei große Hauptteile:

Die Kampagnen müssen nacheinander freigespielt werden. Anfangs wird dem Spieler in einem 2 Missionen langem Tutorial die Grundelemente von WC3 erklärt. Wer jedoch mit der StarCraft-Bedienung vertraut ist, findet sich in WC3 sehr schnell zurecht.

In der Geschichte geht es um eine Art Wahrsager: So erzählt er den Orcs, dass sie das Menschenland verlassen sollen und zu einem Kontinent im Westen umsiedeln müssen, damit die Clans der Orcs überleben. Die Menschen haben mit einer mysteriösen Seuche zu tun, die von den Untoten verbreitet wird. Die Untoten sind somit gleichzeitiger Feind der Menschen, Orcs und der Nachtelfen, ein Spezies der Zauberer. Die Story um den Kampf gegen die Untoten und um den neuen Kontinent, wird in insgesamt 34 Missionen weitererzählt. Die Missionen haben wieder ein Haupt- und vielleicht mehrere Nebenquests. Um die Mission zu bestehen, muss das Hauptquest erfüllt werden, während die Nebenquests dem Spieler vielleicht wertvolle Einheiten oder sonstige Extras schenken. Ab und zu gibt es zwischen den Missionen gerenderte Zwischensequenzen, von der Qualität wie man es von Blizzard-Titeln gewöhnt ist. Weiterhin wird die Geschichte durch Dialoge in der Spielegrafik weitererzählt, wie man es bereits von StarCraft gewöhnt ist.

Der zweite Hauptteil von WarCraft 3 ist der Multiplayer-Modus:
So gibt es im Battle.net ausgeglichene Matches, entweder Mann gegen Mann oder wahlweise in Teams. Statistiken wie die Ladderliste machen das Battle.net weiterhin schmackhaft. WarCraft 3 bereitet auch auf LANs besonders viel Spaß, auch hier kann beispielsweise in Teams gegen den Computer gespielt werden. Im Battle.net, sowie in LAN- oder Lokal-Spiele gibt es maximal 12 Spieler auf einer Karte. WarCraft im Multiplayer konnte ich bisher nur gegen den Computer testen, jedoch bin ich überzeugt, dass WC3 mindestens die gleichen guten Qualitäten wie StarCraft zeigt, außerdem hört man an allen Ecken, dass WC3 sich tadellos im Multiplayer spielen lassen soll.

Nun zur Grafik: Eigentlich hat WarCraft 3 eine 3D-Engine, was auch deutlich bei den Ingame-Videos bemerkbar wird. Mit der Entf., der Ende, Bild UP/DOWN kann man weiterhin die Ansicht auf das Schlachtfeld verändern. WC3 bietet weiterhin schöne Explosionen und andere Grafikeffekte.

Zum Sound: Die Dialoge sind durchaus besonders gut übersetzt. Zwar ist die Sprachausgabe nicht immer ganz Lippensynchron mit den sprechenden Gesichtern, jedoch unterscheidet sich das WarCraft 3-Deutsch durchaus von Schlechten Beispielen (mir fällt gerade keins ein ;-) ).

Anders als herkömmliche PC/PS2/GC/XBox-Spiele, findet man WC3 nicht in den DVD-Hüllen vor, sondern in den älteren Pappboxen, in denen sich die normale CD und uA. die Anleitung befinden.

Fazit: Bei WarCraft 3 hat Blizzard Rollenspielelemente mit Echtzeit-Strategie leicht vermixt. Neue, sinnvolle Verbesserungen (zB. sind die Arbeiter schlauer als die aus StarCraft) geben außerdem dem Spiel hohe Bewertungen bei bekannten Spielmagazinen.
Anfangs war ich skeptisch, da mir Fantasy-Szenarien nicht so liegen, jedoch bietet WarCraft 3 gute & lange Unterhaltung.

Negative Aspekte:
nicht jedem gefällt wirklich das Fantasy-Ambient

Positive Aspekte:
Story, Bedienung, durchdachte Erneuerungen

Infos zur Spielzeit:
Payne hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Payne
  • 9.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.4/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default