Login
Passwort vergessen?
Registrieren

WWF SmackDown! Just Bring It: WWE erobert auch die PS2 - Leser-Test von ThoRsten


1 Bilder WWF SmackDown! Just Bring It: WWE erobert auch die PS2 - Leser-Test von ThoRsten
Auch wenn sich Wrestling hierzulande eher nicht durchsetzen konnte, was die fehlende Free-TV Präsenz belegt, erfreuen sich die Wrestlinggames von THQ großer Beliebtheit. So war es nur eine Frage der Zeit bis der erste Playstation 2 Titel auf den Markt kam. Das dritte Spiel im Stile der "SmackDown"-Reihe mit dem Untertitel "Just Bring It" will an die Erfolge, der letzten beiden Spiele anknüpfen und diese natürlich übertreffen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, denn erstmals auf einer Konsole können bis zu 9 Athleten sich in einem Ring bekämpfen.

Beginnen wir mit der riesigen Anzahl an Matcharten so gibt es über 70 Matchvariationen, die sich aus Singles Match, Tag Team, Tornado Tag, Six Man Tag, Handicap, Royal Rumble, King Of The Ring, Hardcore, Survival, Cage, Hell in the Cell, "I Quit", Ladder, Tables, Tables Ladders and Chairs, Ironman, Slobberknocker und Special Referee Matches bilden.
Hier eine kleine Erklärung über die Ziele der jeweiligen Matches, für diejenigen unter euch, die nicht soviel mit Wrestling anfangen können:
Im "Six Man Tag" Match stehen sich zwei Teams drei gegen drei gegenüber, es erfolgt ein "Tag" / Abklatschen um einen seiner Partner in den Ring zu bringen.
Im "Royal Rumble" kämpfen insgesamt 30 Wrestler gegeneinander, die nacheinander in den Ring kommen und die es gilt über das oberste Ringseil zu eliminieren.
Der "King Of The Ring" ist ein Turnier bei dem bis zu acht Wrestler teilnehmen.
Im "Cage" Match geht es darum, aus dem Käfig zu entkommen bevor dies der Gegner tut, dies geschieht bei SmackDown! JBI durch herausklettern.
Das "Hell In The Cell" ist ein Match indem der Ring von einem großen Käfig umringt wird, Ziel ist es, wie in einem normalen Match den Gegner zur Aufgabe zur zwingen oder zu covern (mit den Schultern drei Sekunden lang auf der Matte halten).
Im "I Quit" Match muss man den gegnerischen Wrestler dazu bringen ins Mikrophon zu sagen, dass er aufgibt.
Beim "Ladder" Match geht es darum, auf die Leiter zu steigen und sich den Titel, Koffer, was auch immer über dem Ring angebracht ist, zu holen.
Im "Tables" Match ist das Ziel des Gegner durch einen Tisch zu befördern.
Das "TLC" Match ist eine Mischung aus Tables, Ladders und Chairs. So liegen überall Tische und Stühle herum, sowie ein Leiter. Ziel ist es wie beim Leitermatch die Leiter zu erklimmen und sich den Gegenstand zu holen. Allerdings dürfen auch Tische und Stühle natürlich benutzt werden.
Im "Ironman" Match ist eine bestimmte Zeit vor eingestellt, in der Ihr versucht so viele Siege wie möglich über euren Gegner zu erringen. Sieger ist der mit den meistens Punkten (Siegen) am Schluss des Timelimits.

Die Matches sind alle ziemlich gut umgesetzt worden, lediglich kritisieren kann man das Tables Match, da es viel zu einfach ist, den Gegner durch den Tisch zu befördern. Hier wäre es sinnvoller gewesen, die Ausführung nur durch einen "Special"-Move durchführen zu lassen. Wrestlingfans werden wohl auch bemängeln, dass das Hell In The Cell keine wirklichen Highlights bietet. Zwar ist es möglich den Gegner durch das Käfigdach zu schmeißen, aber es funktioniert z. B. nicht sein Gegenüber vom Käfig auf bzw. durch das Kommentatorenpult zu schmeißen.

e_gz_ArticlePage_Default