Login
Passwort vergessen?
Registrieren

WWF No Mercy: Bestes N64-Wrestling Spiel - Leser-Test von ThoRsten


1 Bilder WWF No Mercy: Bestes N64-Wrestling Spiel - Leser-Test von ThoRsten
Nach einigen Startschwierigkeiten ist der offizielle Nachfolger von 'WWF WrestleMania 2000' nun endlich spielbar. Der Bug, bei dem nach einem Neustart die erspielten Wrestler, Arenen, etc. verloren gingen, ist behoben. Und das Spiel hat jede Menge zu bieten: 9 Matcharten in verschieden Variationen (First Blood, No DQ, No Countout, etc. ) - in einem Wort die zur Verfügung stehenden Matcharten, lassen eigentlich keine Wünsche offen, vertreten sind: Single Match, Tag Match, Triple Threat Match, Handicap Match, Cage Match, Ladder Match, Guest Referee, Iron Man Match, sowie Royal Rumble und das King Of The Ring Tunier. Das einzige was einem Wrestlingfan fehlen könnte, wäre das 'Hell In The Cell'-Match. Außerdem ist natürlich wieder der 'Pay-Per-View' Modi vertreten, bei dem Ihr euch euren eigenen Event zusammenstellen könnt und danach die Matches alle durchspielt.
Die Anzahl der Wrestler ist auch erstaunlich - insgesamt 65 WWF Superstars - hier lassen sich wirklich alle finden, von Triple H, The Rock oder Steve Austin. Später zur WWF gestoßene Wrestler, die natürlich nicht im Spiel enthalten sind, lassen sich bequem im Create-A-Wrestler Modi nachbauen. In diesem kann man wirklich jeden einzelnen Move des Wrestler festlegen, sowie dessen Einzug, Ausehen, Skills, sowie seine Freunde und Feinde, diese werden festgelegt um zu bestimmen, wer mit dem Wrestler zum Ring kommt und wer gegen ihn eingreift.
Die Steuerung hat sich im Gegensatz zu den Vorgängern nicht verändert, warum auch? Sie lässt sich leicht erlernen und sehr viele Moves ausführen. Dafür am "Saison"-Modi einiges verändert, nun wählt man sich nicht mehr einfach einen Wrestler, sowie Tag-Team Partner aus, sondern wählt die "Titel-Division" - also um welchen Titel man kämpfen möchte. Nun wählt man den Wrestler und kämpft sich nun je nach Wichtigkeit des Titels durch mehrere Matches. Die Story jeder Division verändert sich, je nachdem ob man ein Match verliert oder gewinnt. So sind einige Variationsmöglichkeiten vorhanden und langweilig wird einem nicht so schnell dabei. Sobald man die Titel dann frei gespielt hat, ist es natürlich auch möglich diese im Exhibition Modus zu verteidigen. Für das spielen wird übrigens, genau wie im "Survival"-Modi Geld vergeben, dass sie nachher im 'SmackDown Mall' gegen neue Wrestler, Moves, Arenen, etc. eintauschen können.
Der 'Survival'-Modi ist ähnlich dem Royal Rumble, allerdings gibt es kein Limit an Wrestlern, die insgesamt teilnehmen, es befinden sich immer 4 Wrestler im Ring, sobald ein Wrestler eliminiert wurde (Über's 3te Seil werfen, Pinnen, zur Aufgabe zwingen) kommt der Nächste in den Ring - das ganze geht solange, bis Ihr eigener Wrestler eliminiert wurde. Danach bekommen Sie auch wieder Geld zugeschrieben, je nachdem wielange sie durchgehalten haben und wieviele Wrestler sie eliminieren konnten.
Zur Grafik wäre noch zu sagen, dass diese die 'normale' N64-Wrestlinggame Grafik bestitzt, natürlich wurde einiges noch verbessert und es sieht sicherlich besser aus als der Vorgänger, aber die Grafik kann man hier nicht wirklich hervorheben, vorallem bei den Titan Tron Videos sieht man doch eigentlich nur sehr viele Pixel und es ist schwer zu erkennen.

Abschließend wäre zu sagen, dass es wohl das beste Wrestlingspiel auf dem N64 ist und nicht nur Wrestling Fans einige schöne Stunden bereiten kann, vorallem zu zweit kann man das Spiel quasi jahrelang spielen.

Negative Aspekte:
Kein Blut in der PAL Version

Positive Aspekte:
Rießiger Spielspaß im Multiplayer Modus

Infos zur Spielzeit:
ThoRsten hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    ThoRsten
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default