Login
Passwort vergessen?
Registrieren

WWE Raw im Gamezone-Test


1 Bilder WWE Raw im Gamezone-Test
Mit "WWF Raw" hat das erste Wrestling-Spiel seinen Weg auf die Xbox gefunden. Harte Kämpfe, harte Schläge und harte Typen werden uns versprochen.
Beim ersten Start des Spiels wird man gleich mit einer unglaublichen Anzahl von Spielmodi konfrontiert. Alleine unter dem Menüpunkt "Exhibition" verbergen sich acht verschiedene Arten des Kampfes, vom 1vs1 über Tripple Threat bis hin zu 3vs1 mit Handicap hat man eine ganze Menge zur Auswahl. Selbstverständlich fehlt auch die internationale und europäische Meisterschaft nicht, ebenso ein Womens-Fight sowie eine Hardcore-Meisterschaft. Wer sich dann so richtig eingespielt hat kann sich schließlich an den "King of the King" Modus wagen. Insgesamt also bietet WWF Raw über 20 verschiedene Meisterschaften in allen Leistungsklassen.

Ein Wrestling-Game steht und fällt mit der Steuerung. Hier haben die Programmierer von Anchor wirklich ganze Arbeit geleistet. Innerhalb kürzester Zeit hat man sich eingearbeitet und kann beginnen sich die Special-Moves anzueignen. Dabei fällt besonders die gute Umsetzung der Moves im Verhältnis zur Steuerung auf, was bedeutet, dass eine gedrückte linke Schultertaste den Kontrahenten über die linke Schulter hebt und umgekehrt. Mit einem Wort: Die Steuerung ist gelungen.

Anders sieht es leider mit der Grafik aus, da hätte man von einer Xbox schon etwas mehr erwartet. Die Wrestler selber sind zwar ausreichend detailliert und verhalten sich im Ring auch ganz moderat, beim betreten desselben darf man aber getrost zur Seite schauen um nicht lachen zu müssen, haben sie doch alle einen verdächtigen "volle Hose" Gang. Doch das ist nicht der Hauptkritikpunkt an der Grafik, der bezieht sich nämlich auf das Umfeld, welches ganz einfach sehr lieblos gestaltet aussieht. Dabei ist schon klar, dass man bei einem Wrestling-Match keine bunten Blumentöpfe arrangieren muss, trotzdem hätte man wenigstens etwas aus der Grafikpower der Xbox herauskitzeln können statt der ganzen Standardeffekte. Bisschen Licht, bisschen Nebel und bisschen Lensflare, viel mehr bekommt man kaum geboten.

Das Gameplay darf man aber als gelungen bezeichnen, zwecks der umfangreichen Spielmöglichkeiten und der guten Steuerung sorgt es garantiert für einen langen Spielspaß. Die Moves sind ebenfalls in stattlicher Anzahl vorhanden und benötigen einiges an Zeit bis man sie so beherrscht wie man es für ein erfolgreiches Absolvieren der Meisterschaften benötigt.

Über den Sound lässt sich nicht viel sagen, er ist geschwängert vom brüllen der Massen und dem Stadionsprecher, immer überlagert von den Kampfgeräuschen der Kontrahenten. Er verhält sich durchgehend aggressiv und laut und passt somit ebenfalls hervorragend zu der Atmosphäre des Spiels.

Im Ganzen ist "WWF Raw" ein sehr variantenreiches Fighting-Game mit Langzeitmotivation bis zum Abwinken. Die gute Steuerung lässt einen wohlwollend über die grafischen Mängel hinwegblicken und belohnt uns schon nach kurzer Zeit mit richtig viel Spielspaß. Wer allerdings ein Wrestling-Game sucht mit dem die Xbox grafisch so richtig auftrumpfen kann, sollte noch etwas warten, denn da hat "WWF Raw" leider nur durchschnittliche Kost zu bieten.

WWE Raw (XB)
  • Singleplayer
  • 7,4 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 7/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 8/10 
e_gz_ArticlePage_Default