Login
Passwort vergessen?
Registrieren

WWE Raw: Endlich! Wrestling für den PC - Leser-Test von Tobsen KLees


1 Bilder WWE Raw: Endlich! Wrestling für den PC - Leser-Test von Tobsen KLees
Nun ist endlich nach langem Warten auch mal wieder ein Wrestlingtitel für den PC erschienen. Mit WWE Raw liefert THQ die X-Box Umsetzung des gleichnamigen Spiels ab, welches schon Anfang des Jahres in Amerika erschien. Aufgrund von einem Lizenzstreit über das Kürzel WWF (World Wrestling Federation und der World Wildlife Fund) kam es zu dieser langen Wartezeit. Nun stellt sich die Frage ob es THQ gelungen ist den Titel gut auf dem PC anzupassen, oder ob es sich nur um eine schlechte Konsolenkonvertierung handelt.

Nach einem sehr gut geschnitten und fetzigem Intro kommt man auch schon in das Hauptmenu, bei dem sich leider nur eine kleine Auswahl an Spielmoden zeigt.
So kann man nur einfache One on One Kämpfe, Tag Team Matches und King of the Ring Turniere bestreiten, dazu gibt es noch einen Championship Mode, bei dem man aber nur einige Matches hintereinander bestreiten muss um an den Titel zu kommen. Dies gestaltet sich sehr Trist, da es überhaupt keine Story oder Ereignisse gibt die das Geschehen etwas interessanter machen.
Im Gegensatz zu den wenigen Spielmoden ist die Aufmachung der Kämpfe recht gut gelungen. So kommt jeder Wrestler mit seiner richtigen Einmarschmusik zum Ring und macht seine bekannten Posingstellungen. Nebenbei gibt es noch einige Feuerwerke und andere Effekte zu sehen. Leider fällt hier auch schon ein sehr negativer Punkt in Sachen Grafik auf, so sehen die Arenen sehr grau und Trist aus, auch das Publikum besteht nur aus billigen sehr schwammigen 2D-Figuren, die nur zwei bis drei Animationsphasen besitzen.
Des Weitern sind die Laufanimationen der Wrestler etwas misslungen, es sieht fast so aus als hätten die Charaktere einen Muskelkater in dem Beinen.
Das Geschehen im Ring selbst wirkt jedoch schon wieder besser, so sind Moves der Wrestler alle sehr gut animiert und erscheinen sehr flüssig. Leider kommt es des Öfteren auch mal zu Clippingfehlern, die man aber aufgrund des rasanten Gameplays nur bei genauerem hinsehen erkennen kann. Ein besonderer Gag ist das man auch Waffen zu Kämpfen einsetzen kann, hierdurch wird der Gegner schneller geschwächt und ein früher Sieg kommt zustande. Lustig hierbei ist das man nicht nur Waffen, wie Stühle, Tische und Leitern findet, sondern auch Sonnenbrillen, Hütte und Ketten die man sich dann während des Matches anziehen kann, dies verschafft zwar keinen Vorteil, sieht aber ganz witzig aus und macht das Geschehen ein wenig lockerer.
Der Sound des Spiels ist besonders gut gelungen, so gibt es in den Menus sehr guten Rock Sound und während den Kämpfen spürt man schon fast des toben der Fans in der Halle, welches bei besonders guten Moves nochmals lauter und intensiver wird. Ein bisschen Schade ist nur das dem Spiel kein Kommentatorenteam spendiert wurde, welche das gespielte noch mit lustigen aber auch spannenden Sprüchen untermalen könnten.
Die Anzahl der Wrestler ist bei WWE Raw enorm, so gibt es alte bekannten wie den Undertaker oder Stone Cold Steve Austin, auch neue Gesichter wie Spike Dudley oder Fabu.
Nebenbei kann man auch noch neue Wrestler erspielen.

Mit WWE Raw liefert THQ somit leider nur eine simple Konsolenumsetzung ab, die grafisch nicht richtig überzeugen kann, leider ist es mit der Langzeitmotivation auch nicht so gut bestellt, denn diese flaut relativ schnell ab, da es kaum interessante Spielmoden gibt. Hier hätte ein richtiger Karrieremodus Abhilfe geschaffen. So stellt WWE Raw einen Titel da, den man Wrestlingfans empfehlen kann allen anderen sei ein langes Probespielen geraten.

Negative Aspekte:
Grafik und zu wenig Spielmoden

Positive Aspekte:
Vielzahl der Wrestler

Infos zur Spielzeit:
Tobsen KLees hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default