Login
Passwort vergessen?
Registrieren

WCW NWO Thunder: WCW Thunder - Leser-Test von Saruman


1 Bilder WCW NWO Thunder: WCW Thunder - Leser-Test von Saruman
Ich als großer Wrestling-Fan habe natürlich schon so gut wie jedes Wrestlingspiel gespielt. Demnach auch WCW/nWo Thunder. Was konnte man von diesem Titel großes erwarten? Eine großartige Verbesserung in alle Bereichen etwa?
Viel schlechter als der Vorgänger konnte das Spiel ja nicht werden, denn spätestens nachdem erscheinen von WWF-Warzone, hätten die Entwickler wissen müssen was ein gutes Wrestlingspiel ausmacht.
Leider wurde aber auch diesmal wieder gezeigt wie ein Wrestlingspiel nicht aussehen sollte.

Nun zu den Einzelheiten des Spiels.

Wie schon bei Nitro ist das Intro-Video erste Sahne.
Danach folgt dann aber schon die 1. größere Enttäuschung, denn im Menu ist schnell zu erkennen, dass es wie schon beim Vorgänger keine 4Player-Modis gibt. Gerade Warzone hat doch gezeigt, wie beliebt ein 4 Player-Modi bei Wrestlingspielen ist.
Es gibt zwar diesmal den Modi "Battle Royal" bei dem 4 Kontrahenten gleichzeitig gegen einander antreten, aber auch hier können nur 2 menschliche Spieler teilnehmen.
Allgemein gibt es diesmal mehr Modi als beim Vorgänger. Da wäre das klassische Mann gegen Mann-Match, das Cage-Match, die Titelfights und das Tag Team-Match. Für ein Wrestlingspiel sind das leider aber immer noch viel zu wenige.
Ein Hardcore-Match an sich gibt es nicht, denn man kann in jedem Modus Waffen einsetzten. Selbst den bei Wrestlingspielen so beliebten CAW-Mode gibt es nicht.

Des weiteren sticht sofort die schlechte Grafik des Spiels ins Auge. Zwar ist sie etwas besser als bei Nitro, aber die Unterschiede sind nur minimal.
Die Wrestler wirken dadurch nun etwas realer, aber sind leider immer noch viel zu pixelig. Wo ich schon das Wort pixelig ergreife, möchte ich sofort auf die Fans hinweisen. So etwas derartig verpixeltes und lieblos Gestaltetes hat die PSX einfach nicht verdient.
Schade, dass man sich in Sachen Grafik kein Beispiel an Warzone genommen hat.

Eine schlechte Grafik bedeutet aber noch lange nicht, dass das ganze Spiel schlecht ist. Da spielt das Gameplay nämlich eine viel größere Rolle. Leider ist aber auch das Gameplay sehr schlecht ausgefallen.
Das Trickarsenal der einzelnen Wrestler ist leider nicht all zu groß und vielseitig. Auf realistische Movelisten der Recken wurde auch verzichtet. Viele Wrestler haben nämlich Moves, die sie im wahren Leben nie ausführen würden. Das ist zwar kein all zu verheerender Fehler, aber es wäre durch aus schöner gewesen, wenn die Movelisten Realitätsnah geblieben wären.
Sowieso ist das ausführen der meisten Tricks reine Glückssache. Die Steuerung ist nämlich sehr ungenau und träge.
Bei dem hohen Schwierigkeitsgrad des Spiels wirkt sich das nicht gerade positiv aus.
Niederlagen sind somit für Anfänger an der Tagesordnung. Auch Profis werden es nicht all zu leicht bei diesem Spiel haben.
Auch das ständige eingreifen von anderen Wrestlern ist nach einer Weile einfach nur noch nervig und senkt den Spielspass enorm. Nicht nur einmal wird man vor Wut den Controller an die Wand oder sonst wohin werfen. Denn meistens, wenn man gerade in Führung liegt und das Match bald für sich entscheiden könnte, rennt plötzlich ein Verbündeter des Gegners in den Ring und das ganze entwickelt sich plötzlich zu einem Handicap Match (gegen Sie versteht sich).
Selbst im Cage-Match ist man von diesen Eingriffen nicht geschützt.

Genervt wird man nicht nur von den Eingriffen, sondern auch von den schlechten und sich immer und immer wiederholenden Kommentaren der Kommentatoren. Dabei wird auf zusammenhängende Sätze an sich verzichtet. Lediglich der ausgeführte Move wird kurz genannt.
Die Hintergrundmusik ist auch nicht gerade abwechslungsreich. Dadurch, dass es sehr wenig verschiedene Songs gibt, wiederholen sich diese ständig.

Zum Schluss möchte ich noch etwas Positives erwähnen. Die Kämpferanzahl des Spiels ist beachtlich. Am Anfang stehen einem 32 Kämpfer bereit (Hulk Hogan, Kevin Nash, Macho Man, etc.). Im weiteren Spielverlauf lassen sich aber noch eine Menge freispielen.

Fazit:
Aufgrund des schlechten Gameplays und der schlechten Grafik, sollte man um dieses Spiel einen großen Bogen machen. Nur hartgesottene Fans könnten sich an diesem Spiel vielleicht ein wenig erfreuen. Schade, dass die Entwickler nicht erkannt haben, dass schon Nitro Aufgrund dieser Eigenschaften nicht überzeugen konnte.

Negative Aspekte:
Grafik, Gameplay, Sound, etc.

Positive Aspekte:
Intro und die sehr vielen Wrestler

Infos zur Spielzeit:
Saruman hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Saruman
  • 3.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 3/10
    Steuerung: 4/10
    Sound: 3/10
    Atmosphäre: 3/10
e_gz_ArticlePage_Default