Login
Passwort vergessen?
Registrieren

WCW Mayhem: EA nun auch mit Wrestling - Leser-Test von Tobsen KLees


1 Bilder WCW Mayhem: EA nun auch mit Wrestling - Leser-Test von Tobsen KLees
WCW Mayhem stellt das erste Wrestling- Game von Electronic Arts für eine Konsole da.
Nachdem THQ die WCW Lizenz abgab und sich die WWF Lizenz sichern konnte, nahm Electronic Arts die WCW in ihr Produkt- Programm auf. Laut Electronic Arts soll WCW Mayhem, alle anderen bisher erschienen Wrestling- Titel in den Schatten stellen. Nun stellt sich die Frage ob dies EA wirklich gelungen ist.

Aufbau:

Nach einem recht gut geschnittenen Intro im EA- Stil kommt man auch schon in das Hauptmenu. Hier hat man die Auswahl von verschiedenen Spielmoden. So wäre da zum Bespiel der Duell- Modus bei dem man ein ganz normales Match gegen einen gewählten Gegner bestreitet. Es gibt des Weiteren noch den Handicap- Modus, bei diesem liegt die Schwierigkeit darin das man gegen bis zu drei Gegner alleine Antreten muss. Ebenfalls ist ein Tag- Team, ein Treagle, ein Four- Way Dance und ein Battle Royal Modus enthalten. Bei letzterem muss man versuchen den Gegner über das oberste Seil zu befördern, während beim Ausscheiden eines Wrestler immer wieder ein neuer hinzu kommt, um somit als letzter im Ring zu stehen und zu gewinnen. Hinzu muss gesagt werden , dass man all diese Moden auch zu viert spielen kann und somit recht spannende Kämpfe entstehen. Zusätzlich gibt es aber auch noch eine Karriere- Modus, bei dem man mehrere verschiedene Matcharten nacheinander bestreiten muss uns sich die Karriereleiter langsam nach oben arbeitet, bis man schließlich das Champion- Gold besitzt. Hier spielt man nebenbei noch neue Wrestler und "Einzelteile" für den Create- Wrestler- Mode" frei. Bei dem Create- Wrestler- Mode, handelt es sich um einen Editor in dem man seine eigenen Wrestler individuell erstellen kann und diese dann auf Memory Card abspeichert und sie in den anderen Moden spielen könnte. Man kann hier einiges ändern, egal ob die Größe des Wrestler oder die Haarfarbe, alles ist einstellbar. Jedoch muss man sagen das dieses Modus nicht so detailliert ist, wie in den WWF Games von THQ.
Die Anzahl der vorhandenen Wrestler ist enorm. So gibt es 39 unterschiedliche Recken, die für die Prügelei im Ring bereit stehen. Da wäre zum Beispiel Chris Benoit oder auch der deutsche Wrestler Alex Wright, aber natürlich ist auch Hollywood Hulk Hogan vorhanden.
Ein Weiteres besonderes Feature von WCW Mayhem ist, das man sich auf der offiziellen Homepage vom Game Passwörter holen kann. Diese dann im Game eingegeben, bewirken das man das komplette Roster von einer Veranstaltung mit der genauen Zuordnung der Kämpfe hat und natürlich auch spielen kann. Dies ist besonderes hilfreich, wenn man nicht immer Lust hat alles selbst einzustellen.

Grafik:

Die Grafik von WCW Mayhem zeigt sich sehr solide. Sie weist keinerlei Besonderheiten auf, jedoch auch keine großen Mängel. Es kommt leider ab und zu mal zu recht derben Clipping- Fehlern, man kann es aber noch ertragen. Was viel negativer auffällt ist das wirklich miserabel dargestellte Publikum, man erkennt nur einen einzigen Pixelbrei im Hintergrund. Dieser wirkt wie aus einem Rennspiel aus dem Jahr 1996 gegriffen.

Gameplay:

Das Gameplay von WCW Mayhem ist recht gut gelungen, Anfänger werden relativ schnell mit der Steuerung klar kommen und Fortgeschrittene schaffen schnell und einfach die Spezialmoves.

Fazit:
Mit WCW Mayhem liefert Electronic Arts ihr erstes Wrestling- Games ab, welches sogar noch recht gut überzeugen kann. Bis auf ein paar Ausnahmen ist das Game durchweg sehr gut gelungen. Somit kann man das Spiel allen Wrestlingfans und Freunden des Kampfsports sehr empfehlen. ;-)

Negative Aspekte:
Clipping

Positive Aspekte:
Gameplay, Wrestleranzahl

Infos zur Spielzeit:
Tobsen KLees hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default