Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Vivisector – Noch mehr Screenshots


1 Bilder Vivisector – Noch mehr Screenshots
Der neue Egoshooter des ukrainischen Entwicklerteams Action Forms wurde in den letzten Monaten recht häufig erwähnt und mittlerweile ist das Spiel wohl so gut wie fertig. Die Leute von GameSpy haben vor kurzem eine spielbare Vorabversion ausprobiert und jetzt wurden wieder einige frische Screenshots veröffentlicht.
In einem Preview-Artikel werden außerdem verschiedene Themen wie etwa die Waffen, Gegner und die noch vorhandenen Schwächen des Spiels angesprochen. In „Vivisector: Creatures of Dr. Moreau“ geht es bekanntlich um eine Insel und die von Menschen erschaffenen Tiermutanten, die sich dort herumtreiben. Im fertigen Spiel soll man offensichtlich drei Hauptcharaktere zur Auswahl haben (das wurde jedenfalls mal in einem Interview gesagt), aber in der Preview-Version kann man nur einen dieser Helden steuern. Nach einem Schiffsunglück landet dieser auf der bereits erwähnten Insel und bei den ersten Erkundungstouren stellt er sehr schnell fest, dass dieses Eiland keineswegs unbewohnt ist. Am Strand selbst ist nicht viel los, aber landeinwärts liegt der Körper eines Soldaten der gerade von einem abstoßenden Tier gefressen wird. Das Monster rennt weg und man kann die ersten Waffen und einen so genannten Transloader aufheben. Dieses Gerät dient unter anderem als Karte und man kann verschiedene Informationen abrufen. Die Umgebungen sind riesig und es gibt keine sichtbaren Grenzen. Ähnlich wie in Serious Sam (in Vivisector kommt die selbe Engine zum Einsatz) tauchen oft sehr viele Gegner gleichzeitig auf, aber das Spiel ist etwas komplexer als dieses Vorbild. Man kann nämlich sowohl die Eigenschaften der Waffen als auch die Attribute des Charakters verbessern. Bei den Waffen wird so beispielsweise die Durchschlagskraft erhöht und der Held wird widerstandsfähiger, schneller oder er bekommt mehr Lebensenergie. Für jeden Wert sind mehrere Stufen vorhanden und man kann den Helden so an die eigenen Wünsche anpassen. In den Umgebungen kann man außerdem ab und zu geheime Gebiete entdecken, in denen nützliche Gegenstände versteckt sind. Und wie es scheint bekommt man auch Erfahrungspunkte wenn man einen geheimen Abschnitt findet. In Vivisector (oder zumindest in der Demoversion) tauchen typische Standardwaffen wie etwa Messer oder Pistolen auf. Im Moment driften die Schüsse wohl teilweise noch leicht nach unten ab und die Entwickler müssen einige Waffen überarbeiten bevor das Spiel erscheint. In Vivisector sollen zahlreiche Tiermutanten auftauchen und ein paar interessante Exemplare sind auch schon in der Preview-Version enthalten. So gibt es beispielsweise die Electrenna, Raubkatzen die elektrische Schläge austeilen können, und die Flameuars, ebenfalls Jaguare die aber mit Feuer angreifen. Die künstliche Intelligenz scheint relativ simpel zu sein und die Tiere stürzen sich andauernd auf den Helden. Ab und zu rennen sie aber auch mal weg (wenn sie schwer verletzt sind). Laut GameSpy ist die Grafik fantastisch und dabei können vor allem die vielen unterschiedlichen Pflanzen überzeugen, die angeblich sehr lebensecht aussehen. Die Soundeffekte sind im Moment aber noch nicht übermäßig gelungen, zumindest was die Geräusche angeht die durch die Hauptfigur erzeugt werden (Schritte und das typische „Uff“ beim Springen). Dafür wird die Atmosphäre schon durch andere Effekte wie etwa raschelnde Pflanzen oder summende Insekten unterstützt.
Die Leute von GameSpy gehen davon aus, dass die Hardware-Anforderungen auch nach dem Optimieren noch ziemlich hoch sein werden, zumindest wenn die Spieler alle Details sehen möchten. Vivisector soll voraussichtlich im Frühjahr erscheinen. Auf den Screenshots sind verschiedene Umgebungen, Waffen und Gegner zu sehen:
www.gamespy.com/previews/march02/vivisector/screenshots.shtm
Den (schon etwas älteren) Text findet man hier:
www.gamespy.com/previews/march02/vivisector

Ceilans Meinung:
Die passende Preview-Version sollte so viel ich weiß auch irgendwann als Demo für alle Leute zugänglich sein, aber dazu wird im Text nichts gesagt. Laut Turtled soll diese Demo im Mai erscheinen. Der Autor scheint schon ziemlich begeistert zu sein und Egoshooter-Fans sollten sich den Artikel und die Bilder ruhig mal anschauen. Ich denke zwar nicht dass Vivisector sich außergewöhnlich gut verkaufen wird (es gibt einfach zu viele Konkurrenten), aber das Spiel könnte trotzdem ziemlich unterhaltsam werden. Die Idee mit den Upgrades ist schon mal nicht schlecht und die verschiedenen Gegner scheinen auch recht interessant zu sein. Ich finde die Screenshots teilweise nicht unbedingt toll, aber im Spiel (also in Bewegung) sieht alles wohl viel besser aus.

Quelle: www.turtled.com

e_gz_ArticlePage_Default