Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Vivendi Universals bleibt erhalten


1 Bilder Vivendi Universals bleibt erhalten
Wie die Finacial Times Deutschland berichtet, wird die Videospielsparte von Vivendi Universals nicht verkauft. Man sieht immer noch Chancen für einen Wachstum. So äußert sich zumindest Hack, der CEO der Vivendi-Tochter VU Games und beendet damit die Spekulationen, die der Konzern Chef Jean-René Fourtou im letzten Jahr gesät hatte.

Grund für die entwas schleppende Geschäftsenwicklung der Sparte waren die Misserfolge der beiden Spiel "The Hulk" und "The Hobbit".

Zu dieser Sparte von Vivendi gehört ebenfalls der Entwickler Blizzard.

aventauruss Meinung:
Kein Wunder, dass die beiden Spiele keinen Gewinn brachten. Im Gegenteil, die beiden Spiele zeigen deutlich, dass eine Filmlizenz allein noch kein gutes Spiel macht.

Quelle: www.ftd.de

e_gz_ArticlePage_UC_Sonstiges