Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Virtua Tennis: Vorsicht :Suchtgefahr - Leser-Test von Xcube2


1 Bilder Virtua Tennis: Vorsicht :Suchtgefahr - Leser-Test von Xcube2
Virtua Tennis ist für viele das beste unter den Tennisspielen, die es je auf einer Konsole gab.
Auf der Dreamcast war es ein echter Überraschungs-Hit. Auch wenn Tennis nicht jedermanns Geschmack trifft, dieses Spiel dürfte sogar Sporthassern Freude bereiten...

Im World Circuit -Modus müsst ihr euch vom Amateur bis zur Nr.1 der Weltrangliste vorkämpfen. Dazu bestreitet ihr Match um Match und kommt eurem Ziel mit jedem Sieg ein Stückchen näher. Besonders hohe Prämien gibt es, wenn ihr dabei noch verschiedene Aufgaben löst ,wie zum Beispiel einen Volleyschlag. Von diesen Geldern könnt ihr in verschiedenen Shops neues Outfit oder Ausrüstung kaufen. Für Doppelmatches könnt ihr euch einen Partner dort erwerben. Je besser der Spieler desto höher ist aber der Preis, der für ihn verlangt wird. Um euer Können zu verbessern, müsst ihr ab und zu Trainingsaufgaben erfüllen. Diese sind sehr abwechslungsreich. Es gilt z.B. Riesenbälle in einer gewissen Zeit per Schmetterball über eine Linie zu schlagen oder den Ball zielgenau per Lobb in einen Kreis zu platzieren. Jede dieser Trainigseinheiten wird von Zeit zu Zeit schwerer. Auch die Gegner werden mit der Zeit intelligenter und besser. Der Schwierigkeitsgrad ist gut ausbalanciert. Gegen leichte Gegner haben selbst Einsteiger keine Probleme. Profis werden mit dem höchstem Schwierigkeitsgrad aber dennoch gefördert. Gegen jeden Konkurrenten muss man im World Circuit- Mode 3 mal ran. Immer eine Schwierigkeitsstufe höher. Für den Langzeitspaß sorgen freispielbare Charaktere und Stadien, die man ebenfalls in den Shops erwerben kann. In den Stadien gibt es unterschiedliche Beläge, welche sich direkt auf das Ballverhalten auswirken. Nach jedem Ballwechsel lockern Zwischensequenzen das Spielgeschehen auf.
Etwas weniger umfangreich als der World Circuit ist der Arcade Mode. Hier kann man sich zwischen Einzel und Doppel entscheiden. Danach folgen 4 Matches und ein Finale. Der Schwierigkeitsgrad ist variabel. Nach dem Finale folgt eine kurze Endsequenz.
Neben Einzelmatches gegen CPU Gegner, kann man auch zu zweit Doppelmatches spielen oder im Einzel gegeneinander antreten. Der Mehrspielermodus von Virtua Tennis ist
schlichtweg genial. Selten machten die Ballwechsel mit einem Freund so viel Spaß wie bei diesem Spiel. Das liegt wohl hauptsächlich am vortrefflichen Gameplay.
Die Steuerung ist einfach und sehr genau. Dadurch sind sogar angeschnittene Bälle kein Problem. Dem Spieler sind alle Freiheiten gegeben. Er kann seine Spielzüge gestalten wie er es im Sinn hat. Taktik ist gefragt.
Von Beginn kann man zwischen 7 lizenzierten Profis wählen. 7 weitere lassen sich im World Circuit freispielen.
Die Grafik war für damalige Verhältnisse wegweisend. Schön animierte Spieler und realistische Ballphysik können gefallen. Im Vergleich mit Spielen von heute wirken die Texturen jedoch unscharf und nicht gerade detailliert.
Im Sound hat Sega etwas daneben gegriffen. Manche Musikstücke wirken fast etwas albern. Insgesamt rückt der Sound bei Sportspielen aber sowieso in den Hintergrund. Die Geräuschkulisse ist gelungen und realistsch.

Fazit:
Virtua Tennis ist wohl eines der besten Tennisspiele allerzeiten. Das Gameplay ist tadellos und bis heute unerreicht. Dadurch macht Virtua Tennis auch noch nach dem Durchspielen mächtig Spaß. Vor allem der Multiplayer kann süchtig machen. Für Sportfans absoluter
Pflichtkauf.

Negative Aspekte:
Sound, technisch veraltet

Positive Aspekte:
Gameplay, Mehrspielermodus

Infos zur Spielzeit:
Xcube2 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Xcube2
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default