Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Virtua Fighter 4 im Gamezone-Test

Geschaffen vom legendären Yu Suzuki, der mit "Shenmue" weltberühmt wurde, geht Virtua Fighter mittlerweile in die vierte Runde.

1 Bilder Virtua Fighter 4 im Gamezone-Test

Aller guten Dinge sind eben doch vier!

Bereits 1993 veröffentlichte Sega den ersten Teil des Fighting-Spiels. Virtua Fighter hat in Japan eine sehr große Fangemeinde, bei uns hat sich der Großteil der Spieler eher Tekken und Street Fighter auf die Fahnen geschrieben. Der neueste Streich des Meisters sollte allerdings auch die dicksten Tekken-Fans begeistern können.

Grafisch präsentiert sich das Spiel einfach gigantisch. Angefangen vom Menüdesign, welches sicherlich eines der besten ist, bietet das Spiel sehr viele angenehme grafische Details, die oft erst beim zweiten mal hinsehen auffallen. Die Designer der einzelnen Level (insgesamt gibt es 14 Stück) haben sich hier besonders ins Zeug gelegt, denn im Hintergrund spielen sich allerlei Dinge ab, die in der Hitze des Gefechts oft übersehen werden können: Im Schnee-Level verändert sich der Untergrund dynamisch danach wo unsere Kämpfer bereits gestanden sind, im griechischen Level zerfallen im Hintergrund die Überreste der Akropolis und im asiatischen Herbst-Level bewegen sich die Blätter nicht nur im Wind sondern auch passend zu den Bewegungen unserer Kämpfer.

Die einzelnen Kämpfer (12 Stück stehen zur Auswahl) sind allesamt sehr detailliert und gerade lange Gewänder oder Haare bewegen sich sehr passend zur jeweiligen Kampfsituation. Leider wurde hier für die PS2-Version des Spiels stark abgespeckt. denn was auf dem Automatenvorbild noch wesentlich flüssiger und glatter ausgesehen hat ist auf der PS2 oft viel zu pixelig, eckig und abgehackt. Auch viele Hintergrundtexturen sind viel unschärfer und trüben die Optik ein wenig. Hinzu kommt das altbekannte PS2-Kantenflimmern, welches leider des öfteren unangenehm auffällt. Die PAL-Version glänzt mit einer perfekten Anpassung und bietet einen 50/60 Hz Modus zur Auswahl. Danke SEGA! Nach solchen Frechheiten wie der PAL-Version von FFX sollte diese Anpassung ein Vorbild für die anderen Entwickler sein.

Der Hintergrundsound ist sehr gut gelungen und sogar passend zum jeweiligen Thema der Kampfarena designed. Fetzige Rockmusik mit teilweise asiatischen Sphärenklängen erwarten euch.

Das Gameplay wird alten Virtua Fighter-Hasen sehr bekannt vorkommen, das Kampfsystem wurde übernommen aber auch an vielen Stellen erweitert. Besonders angenehm sind wie immer die guten Kombo-Möglichkeiten, welche für echte Könner die absolute Herausforderung darstellen. Auch die einzelnen Level können oft gut zum Sieg verhelfen, wenn man einen Gegner erstmal gegen die Wand knallen lässt, bevor man ihm mit einer passenden Schlagkombination endgültig den "Todesstoß" verpasst. Ring-outs sind ebenfalls möglich und gerade der defensive Part wurde noch mal überarbeitet. An vielen Stellen kann nun noch mehr "gecountert" oder auch ausgewichen werden, indem man den Joystick schnell hin und her bewegt.

Weitere Features sind der "Kumite-Mode", welcher nicht unbedingt etwas mit Jean-Claude Van Damme zu tun hat. Vielmehr ist dies der klassische Survival-Mode, den man sicher schon aus vielen anderen Fighting-Games kennt. Neu ist das Training-System in dem wir uns einen eigenen Kämpfer erstellen können und mit diesem sehr umfangreich trainieren können. Sehr gut dabei ist, das wir jeden Move einzeln üben können und auch genau mitgeteilt bekommen ob dieser nun richtig ausgeführt wurde oder nicht. Der so trainierte Kämpfer kann dann auch im Kumite-Mode verwendet werden, zusätzlich gibt es Items zum Sammeln und die Möglichkeit unseren Kämpfer optisch anzupassen. Echte Perfektionisten werden hier ihre Freude haben und ihren Lieblingscharakter bis auf den letzten Kick trainieren können.

  • - GreenAcid"-"
  • Virtua Fighter 4 ist ein mehr als würdiger Nachfolger der bekannten Prügel-Serie. Die Grafik ist trotz ihrer PS2-speziefischen Mankos immer noch sehr ansehnlich und das sehr ausgefeilte Kampfsystem bietet auch für echte Profis eine anständige Langzeitmotivation. Gerade im Verglich zu "Dead or Alive 3" merkt man wie viele kampftechnische Details in diesem Spiel stecken. Für Prügelfans und solche die es werden wollen ein absoluter Pflichtkauf!
Virtua Fighter 4 (PS2)
  • Singleplayer
  • 8,9 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 9/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 9/10 
Pro & Contra
unglaublich viele Moves
toller Trainingsmode
geniale PAL-Version
teilweise schlechte Grafik
für Anfänger evtl. zu schwer
e_gz_ArticlePage_Default