Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Virtua Athlete 2K: Keine Langzeitmotivation - Leser-Test von Hazuki-San


1 Bilder Virtua Athlete 2K: Keine Langzeitmotivation - Leser-Test von Hazuki-San
Worum geht es in Virtua Athlete 2K?

Wie der Name schon verrät, geht es in diesem Spiel um Athletik.

Zur Story:

Was bietet Virtua Athlete 2K einem an Abwechslung? Um ehrlich zu sein nicht gerade so viel. Denn es sind insgesamt nur 7 Disziplinen im Spiel enthalten, welche es gilt, als erster mit dem Sieg zu beenden.

Hier die 7 Disziplinen:

- 100 m Lauf
- 110 m Hürden
- Hochsprung
- Weitsprung
- Kugelstoßen
- Speerwerfen
- 1500 m Lauf

Da denkt man sich, das Sega Sports sich dann wohl mehr Mühe in anderen Optionen gegeben hat. Tut mir leid, da muss ich euch auch enttäuschen. Im Spiel sind nur drei Moduse enthalten, welche da nur wären:

- Practice
- Exhibition
- Tournament

Was positiv zu bewerten ist, das man sich auch seinen eigenen Athleten zusammenstellen darf. Im Spiel selbst sind 10 Athleten enthalten. Ein nettes kleines Feature ist noch die Option, das man seine Ergebnisse im Internet präsentieren darf und sich somit mit anderen Virtua Athlete 2K-Spielern vergleichen kann.
Der Multiplayer-Modus, wie dies meistens in allen Sport-Spielen halt so ist, macht im Gegensatz zu dem Single-Player-Modus viel mehr Spaß. Es können bis zu vier Spieler an Virtua Athlete 2K teilnehmen, vorrausgestzt sind aber 4 Joypads.

Zur Grafik:

Bei der Grafik des Spieles merkt man schon beim ersten Anblick, das hier dran wirklich was getan wurde. Das Spiel muss sich von seiner Präsentation her nicht mit einem Vergleich der Konkurrenz scheuen. Die Athleten sind sehr gut modelliert worden und sehen auch beim Weitem noch ziemlich gut aus. Die Athleten hätten aber in ihren Aktionen etwas feiner dargestellt werden können, ihre Bewegungen sind halt etwas hölzrig.


Zum Sound:

Der Sound des Spieles ist echt misserabel. Man hätte hier auch durchaus punkten können, in dem man zum Beispiel einen Stadionsprecher oder halt sonst eine gute passende Hintergrundmusik eingebaut hätte. Das einzige was noch einigermaßen positiv am Sound des Spieles zu sehen ist, ist das die Zuschauer immerhin noch euphorisch einen bejubeln. Das war es dann aber auch schon mit dem Sound.


Zur Steuerung.

Zur Steuerung von Virtua Athlete 2K gibt es nichts besonderes zu erklären. Die Steuerung des Spieles ist genau so simpel wie bei allen anderen Athletik-Spielen auch, man muss halt schnelle und vor allem sehr ausdauernde Finger haben, sonst kann man in solchen Spielen halt nicht viel erreichen. Man muss meistens wie wild auf die Knöpfe drücken, mehr wird in der Regel von einem nicht abverlangt.


Mein Fazit:

Da hat Sega mit Virtua Athlete 2K nicht all zu viel geleistet. Ein Athletik-Spiel mit nur mageren 7 Disziplinen ins Rennen zu schicken, das war nicht so gut gewählt. Die Konkurrenz hat etwa 12-13 Disziplinen zu bieten, das ist auch das wichtigste an solchen Spielen. Die Grafik ist nicht schlecht, aber auch nicht so überragend, das es die Schwächen des Spieles vollkommen vergessen lässt. Den Sound finde ich nur durchschnittlich, nicht schlecht, aber auch nicht gut. Die Steuerung wurde einfach von den vorangegangenen Spielen des gleichen Genres übernommen und bietet somit keine Innovationen, aber gibt auch keinen Anlass zur Kritik, da es bisjetzt kein Entwickler geschafft hat, dem Spieler mehr als das drück-so-schnell-wie-möglich-Prinzip zu bieten. Ich kann euch keine Kaufempfehlung zusprechen, aber ihr könnt es ja mal Probe spielen.

Negative Aspekte:
Zu wenig Disziplinen

Positive Aspekte:
Grafik

Infos zur Spielzeit:
Hazuki-San hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Hazuki-San
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 6/10
e_gz_ArticlePage_Default