Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Vampyr: Unterschiedliche Endsequenzen dank Entscheidungen - Welcher NPC muss sterben?

Mindestens vier Mal soll man Dontnods düsteres Blutsauger-Rollenspiel Vampyr (Release im Herbst 2017) durchspielen müssen, um alle Story-Konsequenzen zu Gesicht zu bekommen. Wer als Pazifist spielen möchte, braucht dabei nicht einen einzigen NPC zu töten.

2 Bilder Vampyr: Unterschiedliche Endsequenzen dank Entscheidungen - Welcher NPC muss sterben? Vampyr: Unterschiedliche Endsequenzen dank Entscheidungen - Welcher NPC muss sterben? [Quelle: Dontnod Entertainment]

Mit Entscheidungen und Konsequenzen kennt sich Dontnod Entertainment aus - die Erfahrung aus dem Zeitreise-Adventure Life is Strange nutzt das Studio jetzt für Vampyr, ihr neues Rollenspiel. Dessen Veröffentlichung ist für Ende 2017 angesetzt; in einem Interview mit PC Games haben die französischen Machern neue Details zur Story verraten. Demnach gibt es in Vampyr vier unterschiedliche Endsequenzen; welches Video am Schluss abgespielt wird und wie sich die Geschichte entwickelt, hängt von euren im Vorfeld getroffenen Entscheidungen ab.

Eine Schlüsselrolle kommt dabei den über 60 personalisierten Anwohnern im virtuellen London zu; die Vampyr-NPCs lassen sich vom Helden aussagen. So gelangt der Protagonist an Blut und Erfahrungspunkte, mit denen ihr mächtigere Vampir-Fähigkeiten aktiviert. Wer seinen Avatar bei Vampyr in Kämpfen unsichtbar werden lassen oder Gegner mit einer Schattenklaue packen möchte, muss morden. Alternativ könnt ihr bei der Auswahl eurer Ziele sehr selektiv vorgehen und etwa nur die Blutreserven solcher Menschen anzapfen, deren Verschwinden keine gravierenden Auswirkungen auf den Zustand der Londoner Stadtviertel haben wird.


2 Bilder In Vampyr müsst ihr die beiden Existenzen des Helden - Blutsauger auf der einen, Arzt auf der anderen Seite - mit euren Entscheidungen ausbalancieren. In Vampyr müsst ihr die beiden Existenzen des Helden - Blutsauger auf der einen, Arzt auf der anderen Seite - mit euren Entscheidungen ausbalancieren. [Quelle: Dontnod Entertainment]
Denn in Vampyr seid ihr nicht nur ein Blutsauger, euer Held geht nebenbei auch noch seinem Beruf als Arzt nach. Abhängig von euren Entscheidungen verschlechtern sich die Zustände im London des frühen 20. Jahrhunderts; ein Lebensbalken für jeden Distrikt zeigt die Gesundheit der Bewohner an. Wer nur egoistisch Leute aussaugt, um mehr Erfahrungspunkte zu verdienen, der riskiert den Ausbruch einer Seuche - im schlimmsten Fall übernehmen feindlich gesonnene Vampir-Bestien eines der Stadtviertel und greifen den Helden bei Sichtkontakt an.

Dontnot Entertainment setzt somit stark auf eine sich verändernde Story und knifflige moralische Entscheidungen bei Vampyr. Release ist im 4. Quartal 2017, das Rollenspiel erscheint für PC, Playstation 4 und Xbox One.

e_gz_ArticlePage_Default