Login
Passwort vergessen?
Registrieren

V-Rally Edition 99: SCHLECHTES SPIEL - Leser-Test von Luigi


1 Bilder V-Rally Edition 99: SCHLECHTES SPIEL - Leser-Test von Luigi
V - Rally: Edition '99 ist ein relativ schlechtes Nintendo 64 Rennspiel. INFOGRAMES hat das Spiel am selben Tag wie Zelda: Ocarina of Time (am 9. Dezember 1998) in Deutschland erscheinen lassen.

Gameplay:
Das Spiel bietet uns einen Arcade-, Zeitfahr,- Meisterschafts- und Mehrspieler Modus an. Im Arcade- und Zeitfahr Modus kann man sich gut mit den Strecken anfreunden, Üben und Bestzeiten erfahren. Spielt man den Meisterschafts Modus kann man sich als erstes aussuchen, ob man den Spielmodus "Rallye" oder "V-Rally" spielen will. Diese beiden Modi unterscheiden sich eigentlich kaum bis gar nicht von einander. Man kann sich "KIT" oder WRC" Cars aussuchen. Die "KIT" Cars haben sieben Rallye Wagen zur Auswahl. Wobei die "WRC" Cars nur vier zur Auswahl haben. Wie den auch sei man kann sich eines von 11 Autos aussuchen. Jeder Wagen ist verschieden und somit auch anders. Hat man sich eine Rennschleuder ausgesucht so kann man sich dann ein Land aussuchen in dem man fahren will. Es gibt sechs Länder und zwei genaue Orte an denen man fahren kann; Indonesien, England, Spanien, Korsika, Neuseeland, Schweden, die Deutschen Alpen und die Afrikanische Safari stehen einem zur Auswahl. In jeden dieser Länder und Orte muss man drei Strecken, beziehungsweise "Prüfungen" fahren. Insgesamt also 24 Strecken. In den Alpen zum Beispiel fährt man im Schnee und in Afrika theoretischer weise auf weichen Böden wie Sand. Es fahren immer vier Autos, was und mit einschliesst. Ich finde es sehr schade das nur drei Gegner mitfahren. Mit mehreren Gegnern würde es etwas mehr Spass machen. Bevor das Rennen startet werden gute Informatione gezeigt; wie das Wetter, oder wie lang die Strecke ist. Die Strecken sind nicht besonders lang, nach durchschnittsweise 40 bis 50 Sekunden hat man eine Runde geschafft (vorausgesetzt, man beherrscht die Steuerung :)).Es wird im laufe des Spieles ganz genau angezeigt wie viel Abstand man zu den anderen drei Autos hat. Das find ich auch gut so, denn so kann man genau sehen ob man noch eine Chance auf den ersten Platz hat. Es müssen immer drei Runden gefahren werden. Die Steuerung des Wagens lässt wirklich zu wünschen übrig. Um ehrlich zu sein ist das die schlechteste Steuerung mit der ich je gefahren bin. Bei Rally Spielen gehört das Driften natürlich dazu, aber wenn das Auto hier driftet ist es nicht mehr auszuhalten; ein paar Sekunden später findet man sich in den Büschen wieder, oder hat sich überschlagen. Manchmal kann man ja noch ein bisschen gegenlenken, aber wenn man ein bisschen mehr gegenlenkt gerät das Auto total aus der Kontrollen und ist denn ebenfalls nicht mehr aufzuhalten. Auch wenn man über einen Hügel oder etwas näher an den Bäumen entlang fährt gerät das Fahrzeug auch wieder aus der Kontrolle und dreht sich. Ich weis nicht ob man sich je an die Steuerung gewöhnen kann. Anfänger sollten die Finger von dem Spiel lassen und leider auf Top Gear Rally umsteigen. Für Profis allerdings ist es eine sehr grosse Herausforderung (vor allem die Steuerung).

e_gz_ArticlePage_Default