Login
Passwort vergessen?
Registrieren

V-Rally 3: Klarer Konkurent! - Leser-Test von Ultraschall


1 Bilder V-Rally 3: Klarer Konkurent! - Leser-Test von Ultraschall
Der Spieleproduzent Infrogrames wurde in den letzten Jahren durch die herrausragende V-Rally-Serie bei uns in Europa richtig bekannt! Nun haben sie ihrer Rally-Serie bereits den dritten Teil beschert, der nun auf der Playstation 2 veröffentlicht wurde.
V-Rally 3 ist eines der typischten Rallygames, dass es auf einer Konsole gibt. Es unterscheidet sich eigentlich nur durch die fehlenden Lizensen für die Strecken von anderen Rally-Spielen.

Grundlegend setzt sich V-Rally 3 aus drei unterschiedlichen Rennmodi zusammen. Der eine ist der Zweispielermodus, wo man mit getrenntem Bildschirm gegen einen menschlichen Gegner fährt.
Der zweite Modi ist der Challenger-Modus, wo man einige Herrausforderungen mit verschiedenen Rally-Boliden bestehen muß.

Der Hauptteil von V-Rally 3 besteht aber aus dem neuartigen Karriere-Modus, wo man als aufstrebender Fahrer eine Karriere als Rallypilot erleben kann.
Zu beginn dieses Moduses erstellt man sein Fahrerprofil, indem man aus verschiedenen Gesichtszügen und Nationalitäten wählen kann.
Dannach gehts in das eigentlich Menue des Karriere-Moduses, dass in der Form eines kleinen Büros angelegt ist. Hier hat man zu beginn nur die Möglichkeit einen Vertrag bei einem schwächeren Rallyteam der 1,6 l-Motoren-Klasse zu unterschreiben. Für die 2 l-Motoren-Rennklasse braucht man schon etwas mehr Erfahrung im Rallysport.
Diese Erfahrung kann man nun am besten bei einem Team erlernen, dass in der 1,6 l-Motoren-Klasse ziehmlich am Ende der Bewertungstabellen steht! Meist es es sogar so, dass man als Neuensteiger im Karriere-Modus nur bei drei kleineren Teams anheuern kann. Diese Teams trotzen dir aber noch einige Testfahrten ab, die letztlich entscheidet, ob du einen Vertrag bekommst oder nicht. Sind alle Testfahrten gut gelaufen, unterschreibt man dann bei einem der 8 Teams der 1,6l-Motoren-Klasse und beginnt die Rally!
Eine Rally, die in Finnland, Frankreich, England, Deutschland, Afrika, oder Schweden stattfinden kann, besteht immer aus fünf Etappen. Zwischen diesen Etappen, die man eigentlich immer alleine ableisten muss,da es eigentlich nur um die Etappenzeiten geht, kann man seine Schäden am Wagen im Service-Park des Rallyteams immer wieder beheben lassen. Hier stellt man dann auch seinen Wagen auf die nächste Etappe ein, was Fahrzeugsetup, Reifen und Getriebe anbetrifft..
Am Ende einer Rally werden dann nach gefahrenen Zeiten in den einzelnen Etappen die Gesamtzeit der Fahrer berrechnet und in einer Endtabelle gezeigt. Hier werden nach den Zeitplazierungen der einzelnen Etappen Punkte vergeben, die für den Enstand der Rallys wichtig sind.
Da in der 1.6l-Motoren-Klasse eine gesammte Rally aus 5 Länderrallys besteht, kann man schon ein paar Stunden damit zubringen diese Rally zu beenden. Am Ende wird dann der beste Rally-Pilot für seine gefahrene Leistung mit dem Meistertitel belohnt. Sollte man selbst der glückliche Sieger sein, kann man auf besser notierte Verträge in der nächsten Saison hoffen.
Auf kurz oder lang, ist es das Ziel im Karriere-Modus in die 2 l-Motoren-Klasse aufzusteigen, um dort den Weltmeistertitel zu erlangen.

e_gz_ArticlePage_Default