Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Turok 3: Shadow of Oblivion - Turok die Dritte. - Leser-Test von Luigi


1 Bilder Turok 3: Shadow of Oblivion - Turok die Dritte. - Leser-Test von Luigi
Mit dem dritte und so mit letzte Turok Teil, Turok: Shadow of Oblivion, für das Nintendo 64, hat Acclaim sich selbst übertroffen. Die Fans mussten sich allerdings bis zum September 2000 gedulden.

Gameplay:
Am Anfang muss man sich zwischen zwei Charakter entscheiden, Danielle (27) und Joseph (15). Hat man sich entschieden geht es auch schon los. Man findet die erste Waffen und die ersten Gegner kommen auf einem zu. Ich finde es sehr gut, dass man im dritten Teil keine Steine mehr suchen muss, wie beim ersten und zweiten Teil. Hier kann man einfach von Level zu Level gehen, ohne grossartig irgendwas suchen zu müssen. Hin und wieder muss man Schalter betätigen, damit sich Türen öffnen, aber das war 's dann auch schon. An sonsten ist der Weg schon vorgegeben. Man muss nur laufen und dabei die Dinosaurier und an andere Tiere erschiessen. In dem Spiel kann man bis zu 24 Waffen bekommen und sie an 40 neuen Feinden testen. :) Die Levels sind immer verschieden und sehr gross. Hat man das Spiel mit beiden Charakter durch so könnte man es noch mals durchspielen.

Spieldauer:
Da man das Spiel mit zwei Charaktere spielen kann ist der Spielspass also fast doppelt so lang. Man benötigt circa 15 – 19 Stunden für einen Charakter. Wenn man es mit beiden durch schafft, hat man dann ungefähr 35 Stunden gebraucht. Dann kennt man den Weg schon, und somit geht es das zweite mal ein bisschen schneller.

Multiplayer:
Der Multiplayer Modus ist genial, man kann es zu zweit, dritt oder viert spielen. Alle Waffen die man während des Spieles bekommen kann, hat man auch im Multiplayer zur Auswahl. Die Welten sind nicht so RIESEN gross, aber es mancht trotzdem viel Spass das Spiel mit Freunden zu spielen. Es gibt 48 verschiedenen Langkarten.

Schwierigkeitsgrad:
Es ist nicht besonders schwer das Spiel durch zu spielen. Mit beiden Charakteren ist es gleich schwer. Die Gegner die im Laufe des Spieles auf einen zu kommen sind mit den guten Waffen schnell zu besiegen. Wenn man keine Waffe hat ist es wesentlich schwerer. Die Endbossen von denen es vier gibt sind nicht immer leicht zu besiegen. Ein paar Versuche muss man schon machen um sie dann fertig zu machen. Es gibt keine Rätsel bei denen man viel Zeit verliert.

Sound:
Turok drei wird durch einen perfekten Sound begleitet. Die Schüsse der Waffen klingen nett und sorgen für viel Atmosphäre. Auch die Gegner machen Geräusche, sie Schreinen und Brüllen. Vorallem die ganz kleinen Gegner machen sehr realistische Geräusche. Die Endbossen machen leider keine Geräusche. Der Sound der Umgebung ist auch sensationell dargestellt. Der Sound des Wasserfalls hat mich da überzeugt.

Grafik:
Die Gegner strahlen sehr viel Atmosphäre aus. Sie sind gut detailliert und auch sehr klar animiert. Die Levelumgebung ist sagenhaft. Bäume, Holzhütten und Wassergräben sind gut detailliert, sie sind aber ein bisschen eckig. Das Expansion Pak sorgt, wie schon beim zweiten Teil, für noch bessere Grafik.

Fazit:
Der dritte Teil ist für mich der beste Teil. Hier geht es nur ums ballern. Man muss nicht viel suchen, sondern nur darauf achten das man überlebt. Für Ego Shooter Fans ist das Spiel exzellent. Viele Waffen und relativ grosse Levels sorgen für einen guten Spielspass.

Negative Aspekte:
Es geht ein bisschen zu schnell durch.

Positive Aspekte:
Gute Grafik / Zwei Charaktere

Infos zur Spielzeit:
Luigi hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Luigi
  • 9.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default