Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Toonstruck: Willkommen in Niedlingen - Leser-Test von Cram


1 Bilder Toonstruck: Willkommen in Niedlingen - Leser-Test von Cram
Stellen Sie sich vor Sie sind ein erfolgreicher, aber etwas überarbeiteter Comiczeichner der eines Abends über seine Arbeit einschläft und sich schließlich in seiner eigenen Comic-Welt wiederfindet. Unvorstellbar? In Toonstruck landen sie in genau diesem Szenario.

Das Point & Click Adventure beginnt mit einem sehr professionell gemachten Intro-Video, welches mehrere Minuten lang ist. In diesem sieht man den Comiczeichner Mal Block der über seiner Arbeit eingeschlafen ist. Nachdem er aufwacht geht er zum Fernseher in dem seine Comics laufen. Noch bevor er ihn aus stellen kann wird er in seine Comicwelt gezogen. Mal Block wird dargestellt von Christopher Lloyd, dem Doc Brown aus dem Film „Zurück in die Zukunft“. Nach dem Intro fällt vor allem die eigenwillige Grafik auf. Während der Comiczeichner Mal echt ist, sind die Hintergründe und alle Personen, die er trifft comichaft gezeichnet. Dies scheint zuerst komisch, die Grafik ist aber trotzdem sehr gelungen.

Das Spiel startet im Schloss des gutmütigen Königs Nick. Dieses liegt im Land Niedlingen, dass jedoch von 2 Königen beherrscht wird. Der böse König Widerlus beherrscht die andere Hälfte von Niedlingen, das Malevoland. Gleich zu Beginn treffen sie ihren Freund Flux, eine bunte Socke. Dieser erzählt ihnen auch von den finsteren Plänen Widerlusses, der einen Übelnator besitzt und mit diesem ganz Niedlingen verdunkeln will. Nur wenn Mal den Niedlifizierer baut, kann er auch wieder in seine Menschenwelt zurückkehren und seinem kitschigen Comic-Alptraum entfliehen.

Dazu durchqueren sie das Land Niedlingen auf der Suche nach den passenden Gegenständen für die Maschine, die Widerlus Pläne stoppen soll. Es gibt zahlreiche Rätsel im Spiel, die meistens auch nicht sehr logisch sind. Mit etwas Probieren kommt man jedoch immer weiter. Oft müssen sie auch Gespräche mit den skurrilen Bewohnern Niedlingens führen. Während anfangs noch in der zuckersüßen guten Hälfte des Landes umherirren, müssen sie bald auch das Malevoland betreten, um weitere Gegenstände zu finden. Außerdem sind in Toonstruck mehrere Minispiele versteckt, durch die sie bestimmte Gegenstände bekommen. Wichtige Teile für den Niedlifizierer müssen sie sich also mit Mühe erkämpfen, insgesamt sind die Minispiele aber recht einfach geraten.

Während sich Mal auf die Suche nach den gesuchten Teile für die Maschine begibt vergrößert sich der Einfluss des bösen Königs Widerlus. Während sie in einer Scheune anfangs eine Kuh und ein Schaf treffen, die sich prächtig verstehen und einen sehr netten Eindruck machen werden sie die beiden später in Leder bekleidet wiedertreffen. Dabei peitschen sie sich jetzt in einer dunklen Scheune aus. Dies alles ist in der Comicgrafik mit viel Humor und Liebe zum Detail dargestellt. Auch Flux, der gerne bissige Kommentare gibt bringt den Spieler zum lachen. Toonstruck merkt man an das die Programmierer Niedlingen bewusst kitschig und zuckersüß gestalteten und dies für Witze nutzten.

Im Gegensatz zur Grafik ist der Sound eindeutig sehr gut gelungen. Die Musik wechselt mit den Orten die sie besuchen. Während also in Niedlingen fast schon kitschige Musik zu hören ist, bemerkt man im Reich von Widerlus nur noch dunkle und tiefe Klänge. Auch die Minispiele sind mit guter Musik unterlegt und die Soundeffekte gehören ebenfalls zu den besseren des Adventure-Genres.

Insgesamt kann man Toonstruck jeden Fan von klassischen Adventures wärmstens empfehlen. Wer sich mit der Grafik zurecht findet erlebt ein sehr witziges Adventure mit einer klasse Story, einem Hollywoodschauspieler, viel Humor und sehr originellen Umgebungen. Eines der Highlights unter den Point & Click Adventures.

Negative Aspekte:
Grafik ist gewöhnungsbedürftig

Positive Aspekte:
Sound, sehr witzig und gelungene Story

Infos zur Spielzeit:
Cram hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cram
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default