Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tony Hawk's Pro Skater 4 im Gamezone-Test


1 Bilder Tony Hawk's Pro Skater 4 im Gamezone-Test

Noch besser als die Vorgänger!

Er ist wieder da: Tony Hawk, der König der Lüfte, Meister der Halfpipes und Checker aller Rails. Bei keinem anderen Skater auf dieser Welt klebt das Deck so an den Füßen wie bei ihm. Die Legende unter den Skatern steht wieder einmal Pate für den bereits vierten Teil der nicht weniger erfolgreichen Funsport-Serie von Activision. Tony und auch das passende Spiel sind mittlerweile absoluter Kult!

Das Leveldesign ist wie immer erste Sahne, die weitläufigen Areale bieten unglaublich viele Möglichkeiten um die noch so verrücktesten Tricks zu veranstalten. Man braucht schon seine Zeit um alle Winkel der Level zu erkunden, glücklicherweise hat man endlich das Zeitlimit abgeschafft, somit bleibt genug Zeit alles in Ruhe auszuprobieren.

Das bisherige Aufgabensystem wurde komplett überarbeitet, das Spiel wird dadurch schneller, aber auch übersichtlicher. So beginnt man die Level erst mal ohne Zeitlimit und ohne Aufgaben, ähnlich wie im "Free Skate Mode". An speziellen Punkten können wir uns dann die verschiedensten Aufträge holen, diese allerdings sind meist unter dem Druck eines Zeitlimits zu erfüllen. Die Entwickler haben sich sehr viel Mühe gegeben, um den Spieler jedes mal vor neue Herausforderungen zu stellen. Leichter ist das Spiel dadurch aber noch lange nicht geworden, ja sogar geübte Spieler werden in manchen Missionen ganz schön zu beißen haben. Da hätte man wie schon in allen Teilen der Serie gerne einen extra Knopf zum Neustart der Mission, da dies wohl nach der "Ollie-Taste" die zweithäufigste benutzte Tastenkombination auch in diesem Teil sein wird. Ansonsten ist die Steuerung glücklicherweise seinen Vorgängern treu geblieben, mit genug Übung ist so ziemlich alles möglich und man hat wie die echten Profis alle Bewegungen innerhalb kurzer Zeit im Blut. Lediglich die Speicherfunktion ist immer noch sehr umständlich, erfordert zuviele Bestätigungen und nervt spätestens nach dem zehnten Speichervorgang.

Die Version für die mittlerweile doch etwas veraltete PSOne unterscheidet sich doch in einigen Punkten von den Versionen für die NextGen-Konsolen. Das Leveldesign ist nur auf den ersten Blick ähnlich, an vielen Stellen jedoch stark verändert und die Aufgaben sind deshalb auch komplett überarbeitet worden. Das Interface und auch die Grafik sind ebenfalls gänzlich anders, das ist aufgrund der Konsole ja völlig klar. Das Spiel läuft zwar flüssig, viele Häuser "poppen" doch gerne aus dem Nichts vor uns auf, so was hätte man eventuell doch vermeiden können.

  • - GreenAcid"-"
  • Tony Hawks Pro Skater hat es in fast jeder Version geschafft, dass Funsportgenre in neue Richtungen zu lenken, so auch in dieser, vierten Inkarnation. Das Spiel hat viel aus alten Fehlern gelernt und bietet vor allem beim Gameplay viele sehr innovative Neuerungen. Die Umstellung des Aufgabensystems ist genau die zündende Veränderung, um auch diesen Teil der Serie zum absoluten Pflichtkauf zu machen. Die Version für die PSOne kann natürlich nicht mit den anderen Versionen mithalten, aber wer aber keine andere Konsole besitzt kann durchaus zugreifen, denn das Spiel ist zwar etwas anders, aber immer noch sehr gut!
Tony Hawk's Pro Skater 4 (PS1)
  • Singleplayer
  • 8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 9/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 8/10 
Pro & Contra
hervorragendes neues Aufgabensystem
sehr viele Bonusfeatures
extrem lange Spielzeit und absolut fesselndes Gameplay
grafisch langsam etwas veraltet
umständliche Speicherfunktion
e_gz_ArticlePage_Default