Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tony Hawk's Pro Skater 3: Hals und Beinbruch - Leser-Test von Theo


1 Bilder Tony Hawk's Pro Skater 3: Hals und Beinbruch - Leser-Test von Theo
Über ein Jahr nach Tony Hawk's Pro Skater 2 für die PSOne kommt der dritte Teil für die Playstation. Für mich ist es der erste Teil, den ich gespielt habe, und mittlerweile ärgere ich mich, dass ich nicht eher zu Tony Hawk gekommen bin.
Der wichtigste Modus ist der Career Mode. Hier kann man aus 13 Skatern (wie natürlich Tony Hawk, Steve Cabellero oder Rodney Mullen) seinen Favoriten aussuchen. Wem das nicht reicht, der kann sich bei Create A Skater seinen Skater zusammenbasteln. Witzig ist, dass die Programmierer sich selbst sowie einige Ehefrauen und Kinder verewigt haben, probiert mal als Name Spencer Hawk aus, da bekommt ihr den kleinen Sohn von Tony mit Schnuller. Knuffig sieht er mit Sonnenbrille, nacktem Oberkörper und Tattoos aus :-)
Euer Skater fängt im ersten von neun Leveln an. In jedem Level gibt es neun Ziele die erfüllt werden müssen: Drei Highscores sind zu erzielen, ein Spezialtrick wie ein Kickflip über eine bestimmte Rampe oder ein Grind an einer bestimmten Stelle ist zu schaffen, die Buchstaben S K A T E sind zu sammeln, ausserdem ist das versteckte Videoband zu finden. Die anderen Aufgaben sind vom Level abhängig. So muss man in der Fabrik den Vorarbeiter nass machen, in Canada eine vereiste Zunge lösen, in Suburbia eine Stromleitung von Ästen räumen, auf dem Flughafen Taschendiebe stoppen, in Los Angeles ein Erdbeben auslösen und auf dem Kreuzfahrtschiff 6 Neversoft Girls beeindrucken. Wer mitgezählt hat, kommt auf 6 Level. Die anderen 3 Levels sind Contests, in denen ihr eine möglichst hohe Wertung durch viele Punkte bekommt.
Die Punkte macht man durch Tricks. Es gibt Grind Tricks (Grinden an Rohren, Bordsteinen,...), Flip Tricks (also Drehen des Boards), Air Tricks in der Luft und auf Rampenrändern die Lip Tricks (Handstand, ...). Die meisten Punkte macht man durch Grinden von einem Hindernis zum nächsten. Jedesmal wächst der Multiplikator um einen Faktor und die Grundpunktzahl steigt auch. Man kann auch Tricks verbinden durch sogenannte Manuals (hoch/runter oder runter/hoch in Luft). Schafft man mehrere Grinds, gefolgt von einem Manual zur nächsten Rampe und einem Handstand am Ende, schafft man richtig viele Punkte. Im Prinzip kann man Manuals, Grinds und Lips beliebig lange machen, man muss allerdings das Gleichgewicht (dargestellt durch eine Leiste) halten und mit links/rechts bzw. oben/unten ausgleichen.
Weiterhin gibt es Special Tricks, für die erst eine Energieleiste durch einfache Tricks gefüllt werden muss. Am Anfang hat jeder Skater 4 Tricks, schafft man ein Level komplett mit allen neun Zielen, kommt ein Trickslot hinzu.
Ausserdem gibt es in jedem Level 5 Stat Points und ein Board, die man einsammeln kann. Die Stat Points kann man seinen Fähigkeiten wie Gleichgewicht bei Grinds oder Manuals, Ollie, Air oder Speed zuordnen.
Die Grafik ist spitze, die Skater sind gut zu erkennen, die Level riesig und gut durchdacht. In jedem Level kann man verschiedene Grind-Combos finden, die die meisten Punkte bringen. Hut ab vor das Leveldesign, das hat Neversoft wirklich sehr gut gemacht. Manche Areale sind schwer zu finden, aber gerade das bringt viel Spielspaß.
Die Musik ist klasse, sehr Gitarren-lastig mit Motörhead (Ace of Spades), Ramones (Blitzkrieg Bop) oder X-Hibit (Paparazzi). Weiterhin gibt es noch die Rollins Band, die Red Hot Chili Peppers und viele andere Bands. Pump up the volume!
Das Spiel bringt lange Freude, wenn man alle Levels mit allen Zielen schafft, kann man geheime Charaktere wie Darth Maul oder Wolverine und Levels freischalten, so dass man gerne seine Zeit mit THPS 3 verbringt.
Weiterhin gibt es einen Leveleditor für eigene Levels und den Online-Modus, zu dem ich leider nicht viel sagen kann. 2 Spielermatches im Splitscreen sind ebenfalls möglich.
Alles in allem ein Superspiel, das in keiner Sammlung fehlen sollte!

Negative Aspekte:
nicht viel

Positive Aspekte:
Sound, Videos, Gameplay

Infos zur Spielzeit:
Theo hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Theo
  • 9.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 9.1/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 10/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default