Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tomb Raider 2: Ein guter Nachfolger - Leser-Test von Sandman


1 Bilder Tomb Raider 2: Ein guter Nachfolger - Leser-Test von Sandman
Der Dolch von Xian .. er verleiht demjenigen, der ihn sich ins Herz stößt die Macht des Drachen!! Lange vor unserer Zeit gebot der Kaiser von China über diese Macht und gemeinsam mit seiner schlagkräftigen Armee war es ihm möglich ganze Erdteile zu unterwerfen. Seine letzte Schlacht war jedoch die, dass sich ihm tapfere Kriegermönche aus Tibet in den Weg stellte und den Dolch von Xian zurück eroberten und ihn seither sicher verwahren...
Und hier kommt unsere Heldin, Lara Croft, ins Spiel – allen wohl bestens bekannt, in ihrem zweiten Game „Tomb Raider – Starring Lara Croft“. Lara macht sich auf die Suche nach diesem Dolch ... aber nicht nur sie! Andere, finstere Gesellen haben es gleichfalls auf den Dolch abgesehen und so bleibt es nicht aus, das man ihnen während des Games mehrmals begegnet und diese einem das Leben nur unnötig schwer machen.
Tomb Raider 2 zeigt sich grafisch ähnlich wie im ersten Teil! Gesamt gesehen wirkt die Grafik solide; allerdings wünscht man sich hier doch schon häufiger, dass man gewisse Feinheiten doch verbessert hätte. Oftmals begegnet einem eine flimmernde Grafik oder aber man stolpert über die Tatsache, das Lara ihren Kopf in Felsen schieben kann. Aufgrund der Zeit und der bekannten „Fehler aus dem ersten Teil“ hätten die Macher (Core Design) während der Entwicklung das Wissen nutzen und umsetzen können – was aber nicht getan wurde. Die einzelnen Welten, bzw. Level sind gleichfalls wieder sehr groß und umfangreich gestaltet worden. Dieses Mal aber bewegt sich Lara weniger in Höhlen und Tunnelsystemen, sondern bereist viel mehr die Welt und ist damit auch wesentlich häufiger „an der frischen Luft“. Ihre Reise selbst, bzw. das Spiel beginnt in China an der Chinesischen Mauer und führt sie von dort aus u.a. nach Venedig, Tibet, usw. Letztlich bedeutet das aber nicht, das weniger Schwierigkeiten auftreten oder weniger Fallen vorhanden sind – eher das Gegenteil ist der Fall! Insbesondere den Schwierigkeitsgrad hat man doch extrem angehoben! Es gibt Passagen im Game, die ungeübte Spieler ohne ein Lösungsbuch verzweifeln lassen! Selbst geübte Spieler werden die eine oder andere Stellen finden und genervt sein .. Weniger, das die betreffenden Stellen aufgrund der Situation – vielleicht extrem weite Sprungkombination, etc. – schwierig sind, sondern vielmehr deshalb, weil die Lösung oftmals jede Logik vermissen lässt und damit das Lösen der Aufgabe mehr als nur schwer ist.
Positiv fällt einem bei Tomb Raider 2 auf, dass Lara an Fähigkeiten und auch an Möglichkeiten dazu gewonnen hat. Interessant ist vor allem die Tatsache, das sie nun Fahrzeuge benutzen kann; so z.B. ein Motorboot in den Kanälen von Venedig oder aber ein Jetski in Tibet! Anfänglich ist das Steuern der Fahrzeuge ein wenig „kompliziert“, lässt sich aber sehr schnell ohne Probleme handhaben.
Bezüglich der Gegner sollte man erwähnen, das man sich primär „menschlichen Gegner“ gegenübersieht. Allerdings sollte man im Fortgang des Games aufpassen, auf wen man zielt, denn man hat eine Art „Freundschaftsfunktion“, die über Erfolg oder Misserfolg gerade in Tibet entscheiden wird.
Alles in allem zeigt sich Tomb Raider 2 als würdiger Nachfolger, allerdings ohne wesentliche Neuerungen oder Innovationen. Ein Manko, was Tomb Raider 2 in jedem Fall mitbringt, der gegenüber dem ersten Teil erheblich angehobenen Schwierigkeitsgrad! Läßt man sich von diesen Punkten nicht abschrecken, erhält man ein solides Game mit ausreichendem Gameplay und zufriedenstellender Grafik!
Mein Fazit: Tomb Raider 1 ist für mich eine Art Klassiker .. was Tomb Raider 2 leider nicht mehr von sich behaupten kann. Man hatte lange auf die Fortsetzung gewartet und sich auf ein ebenso gutes Gameplay und Langzeit-Motivation gefreut und wurde letztlich enttäuscht. Der Schwierigkeitsgrad wurde extrem und unverhältnismäßig angehoben. Nichts desto weniger konnte Tomb Raider 2 trotzdem überzeugen; nicht zuletzt wegen der Story, der vollkommen neuen Level und der Möglichkeit seine Umgebung auch mit Fahrzeugen zu erkunden. Tomb Raider 2 ist in jedem Fall eine „Gewissensfrage“! Sammlungstechnisch gesehen, würde ich empfehlen es ins Regal zu stellen und bei wirklich guter Laune zu spielen ;)!!

Negative Aspekte:
Schwierigkeitsgrad

Positive Aspekte:
erweiterte Spielmöglichkeiten

Infos zur Spielzeit:
Sandman hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Sandman
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default