Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tomb Raider: Ein Klassiker - Leser-Test von Van_Helsing


1 Bilder Tomb Raider: Ein Klassiker - Leser-Test von Van_Helsing
Lara Croft, Tochter des Lords Henshingly Croft, aus aristokratischem Hause ... mit 21 Jahren die Ausbildung abgeschlossen, sollte sie eigentlich verheiratet werden. Doch eine Urlaubsreise, bzw. deren Ausgang veränderte das Leben von Lara Croft .. Sie stürzte mit dem Flugzeug ab, überlebte als einzige und fand heraus, dass das „Spiel des Überlebens“ und die Entdeckung längst vergangener Geschichte und verloren geglaubter Artefakte ihre Bestimmung sein sollten, womit sie zu Ruhm und Ehre kam.

Die Rede ist hier von keiner geringern als der Hauptdarstellerin aus Tomb Raider 1; einem Game das es zuvor so auf einer Konsole noch nicht gegeben hatte. Eine gelungene Kombination aus Action, Adventure und Rätsel in sehr gut gestalteten 3D-Welten. Für die damalige Zeit zeigte sich Tomb Raider in einer soliden grafischen Gestaltung, die zwar an manchen Stellen den Wunsch nach Verbesserung äußerte, letztlich aber absolut überzeugen konnte. Neben der sauberen Grafik sollte man auch die „eingebauten“ Effekte erwähnen, wie z.B. Licht- und Schattenspiele, Wasserdarstellungen, usw., die dem Ganzen einen weitern Pluspunkt verschaffen. Auch hat man sich Mühe bei der Gestaltung der Gegner, insbesondere die der Dinosaurier, mächtig ins Zeug gelegt. Da kann es einem schon mal leid tun, das man z.B. den T-Rex niederstrecken muß. Alles in allem zeigt sie Tomb Raider „dunkel“; was sich auch leicht erklärt, da Lara Croft meist in Höhlen (gerne mit Fallen gespickt), Tempelanlagen und Tunnelsystemen aufhält. Letztlich sind die Darstellungen der einzelnen Welten sauber gehalten und die etwas düstere Stimmung des Games wird gut rüber gebracht. Dazu trägt u.a. auch die gute Soundhinterlegung bei, die sich je nach Situation, „anzupassen“ scheint. Oftmals ist der Sound auch „Informations-gebend“ und der Spieler kann sich auf eine bestimmte Situation optimal einstellen.
In Tomb Raider wird man entführt in verloren geglaubte Welten und entdeckt längst verschollene Geheimnisse, sieht sich „realen“ Gegner aber auch Ungetümen und Wesen aus vergessenen Welten gegenüber, die es natürlich zu bezwingen gilt. Ziel des Spiels ist, ein altes Artefakt zu finden und sicherzustellen. Bis man dieses Ziel aber erreicht, stehen einem jede Menge Abenteuer, Gegner und Rätsel ins Haus. Die zu bezwingenden Welten, bzw. Level sind großzügig und warten mit vielen Geheimnissen auf den Spieler. Egal ob es sich hierbei um „einfache Türenrätsel“ handelt oder aber die Tatsache, dass man Artefakte finden muß, richtig einsetzen – sprich an der richtigen Stelle – um dann eine weitere Aktion auszuführen, oder aber sich einem Gegner gegenübersieht. Aber nicht nur das Finden von Artefakten, die Erforschung der einzelnen Level und das Bezwingen der Gegner ist eine Aufgabe von Lara Croft! In jedem Level befinden sich zwischen 1-3 Secrets bzw. Secretbereiche, die gefunden werden wollen und darüber hinaus hier die netten Goodies zu finden sind, wie z.B. die Pumpgun, die im weiteren Spielverlauf überaus nützlich ist. Da wir schon bei Goodies sind... benötigte Items wie Medi-Packs oder Munition, usw. findet Lara in jedem Level genügend. Setzt man sein Spiel etwas taktisch an, was sich in manchen Bereichen mehr als empfiehlt, wird man keine Probleme oder Mangelerscheinungen in diesem Bereichen haben.
Was die Fähigkeiten von Lara angehen, so ist die bestens gerüstet für das, was sie erwartet. Egal ob laufen, rennen, springen, klettern, Gegenstände aufnehmen, Objekte ziehen oder schieben und schwimmen – es gibt keine Passage, die sie nicht meistern kann. Womit ich kurz auf die Steuerung eingehen kann .. Diese ist gut durchdacht, logisch belegt und geht selbst ungeübten Spielern leicht von der Hand. In dem Zusammenhang sollte man vielleicht noch die Kameraführung erwähnen, die so ausgerichtet ist, das Lara bei jeder Aktion gut zu steuern ist. Vorzugsweise sieht man Lara „von hinten“, was einem einen guten Überblick verschafft über das, was einem bevorsteht. Darüber hinaus ist Lara in der Lage „auf Knopfdruck“ sich aus der Ego-Perspektive einen guten Rundumblick zu verschaffen, was für größere Sprünge, usw. ratsam ist.
Alles in allem kann man sagen, dass sämtlich notwendigen Features in diesem Spiel berücksichtigt worden sind und kein Aspekt zu kurz gekommen ist. Es überzeugt grafisch als auch von Gameplay mit einer hohen Langzeit-Motivation und vor allem mit einem ausgeglichenen Schwierigkeitsgrad.

Mein Fazit: Ich habe mir das Game damals gleich nach Erscheinung besorgt und ich war vom ersten Moment „gebannt“! Die Atmosphäre, die Darstellung, der Sound und vor allem die Story und das Gameplay haben mich einfach überzeugt. Tomb Raider 1 für die PSX ist für mich eines der besten Games seiner Klasse. Ein Titel den man gespielt haben sollte und noch besser, in seiner Sammlung stehen haben sollte. ;)

Negative Aspekte:
flimmernde Grafik

Positive Aspekte:
Neue Spielidee

Infos zur Spielzeit:
Van_Helsing hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Van_Helsing
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default