Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tom & Jerry: Wie Katz und Maus - Leser-Test von Ceilan


1 Bilder Tom & Jerry: Wie Katz und Maus - Leser-Test von Ceilan
Mäuserich Jerry hat sich auf ein riskantes Unterfangen eingelassen. Er soll nämlich auf seine quirligen kleinen Cousins aufpassen, welche natürlich gleich aus dem sicheren Mauseloch ausbüxen. Das alles wäre weit weniger tragisch, wenn nicht draußen Jerrys Erzfeind, der hungrige Kater Tom auf der Lauer läge.
Je nach Level schlüpft der Spieler mal in Jerrys mal in Toms Rolle, um jeweils möglichst viele der kleinen Mäuschen einzufangen. Das sich die ganze Sache alles andere als einfach gestaltet dürfte jeder verstehen, der ein bisschen über das Verhältnis des Katers und der Maus bescheid weiß. So werden auf jede erdenkliche Weise Einrichtungsgegenstände und sonstige Mittel genutzt, um dem Gegner gewaltig eins auf die Mütze zu geben. So ist es zum Beispiel möglich, den Feind mit Bomben und Messern zu bewerfen. Besondere Freude bereitet dabei, dass die gesamte Umgebung vollständig zerstörbar ist, so dass die Geschosse an der Einrichtung sichtbare Schäden hinterlassen. In 25 Levels mit unterschiedlichsten Umgebungen müssen die typischen Waffen der Zeichentrickserie (Teller, Pfannen, Spaten usw.) gekonnt eingesetzt werden. Manchmal trifft man auch auf alte Bekannte wie Bulldoge Spike (bekanntlich kein großer Freund von Tom) und das süße Entenbaby Ducky.
Die Grafik des Spiels ist sehr gut ausgefallen. Die einzelnen Levels sind sehr abwechslungsreich gestaltet, detailliert und sehr bunt. Aus diesem Grund ist Tom & Jerry ausschließlich auf dem Game Boy Color und dem GBA spielbar. Die alten schwarz-weiß Game Boys sind für dieses Spiel nicht geeignet. Die Helden Tom und Jerry sowie die anderen Charaktere sind sehr niedlich und außerdem gut animiert. Vor allem die entflohenen Mäusebabies sorgen für Entzücken auf Seiten des Spielers (Sofern dieser ein Herz hat ;).
Der Sound ist im Vergleich etwas schlechter einzuschätzen. Die Hintergrundmusik passt immer gut zum Geschehen, geht ins Ohr und erinnert an die Zeichentrickserie. Die Soundeffekte sind zwar ebenfalls passend, wiederholen sich aber zu oft und werden dadurch mit der Zeit recht langweilig.
Zu den weiteren Eigenschaften von Tom & Jerry: Mäusejagd gibt es dann noch folgendes zu sagen: Gesichert werden die Fortschritte im Spiel mit Hilfe eines Passwortsystems. Zusätzlich zu den 25 regulären Spielstufen erwarten den Spieler fünf Bonusrunden, die für noch mehr Spaß sorgen. Auch ein Zweispielermodus über Linkkabel, in dem man sich mit einem Freund die Pfannen und sonstigen Waffen um die Ohren hauen kann, wird geboten. Bei dieser Spielvariante kommt natürlich besonders viel Schadenfreude auf, wenn man den Gegner wieder einmal auf besonders geschickte Weise erwischt hat.
Fazit: Tom & Jerry: Mäusejagd ist ein spaßiges Actionspiel, welches vor allem Fans der Zeichentrickserie (und Freunden von Comics generell) einige lustige Stunden bereiten dürfte. Durch die liebevoll gestalteten Umgebungen und die dazu passende Musik entsteht die typische Atmosphäre, die man von einer guten Umsetzung eines Comics erwartet. Leider wird die Motivation durch die Tatsache gesenkt, dass in jeder Spielstufe die gleiche Aufgabe zu bewältigen ist. Etwas mehr Abwechslung vom ständigen Jungmäuse-Einfangen hätte dem Spiel sicherlich durchaus gut getan. Wer sich dadurch nicht übermäßig gestört fühlt, wird dennoch für genügend lange Zeit unterhalten. Für zusätzliche Herausforderungen steht ja schließlich auch noch der wirklich gute Zweispielermodus zur Verfügung.
Also, auf zur fröhlichen Mäusejagd!

Negative Aspekte:
etwas wenig Abwechslung in der Aufgabenstellung

Positive Aspekte:
Schöne Comicgrafik

Infos zur Spielzeit:
Ceilan hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Ceilan
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default