Login
Passwort vergessen?
Registrieren

TimeSplitters: Multiplayereskapaden - Leser-Test von The Mole


1 Bilder TimeSplitters: Multiplayereskapaden - Leser-Test von The Mole
Time Splitters war nicht nur ein Launchtitel der Playstation zwei , nein es war auch der erste Ego Shooter auf dieser Konsole.

Das Spiel hat nicht so wirklich etwas wie eine Story , aber alles dreht sich um Time Splitters. Ihr spielt verschiedene Helden in verschiedenen Zeiten und müsst im jeweiligen Level Bags abholen. Sobald ihr eins habt kommen diese Time Splitters. Also Handlungsmäßig ist das Spiel eher schwach.

Grafisch ist das Spiel ganz nett. Die Charaktere haben annehmbare Animationen und auch der Detailrecihtum kann als ausreichend angesehen werden. Leider sehen die lustig designten Charaktere teilweise recht kantig aus. Ausserdem werden nur ganz nette und keine überragenden Effekte geboten.Was aber sehr positiv ist , ist dass selbst im Vierersplitscreen mit zehn Bots alles flüssig bleibt. Auch der Sound ist eher oberer Durchschnitt. Die Soundeffekte sind ganz okay und die Musik nichts besonderes , aber immerhin nicht nervend. Hier hätte man sich etwas mehr Mühe machen sollen. Trotzdem technisch im Bereich des Grünen.

Spielerisch ist das Spiel aber sehr gelungen. Man kann zwischen drei verschiedenen Modi wählen.
Erstens gibt es den Story Modus. Hier müsst ihr nach und nach in neun verschiedene Level , die im Dreierpack freigespielt werden , um Bags abzuholen und zum Starpunkt zurückzubringen. Es gibt drei Schwierigkeitsgrade , die die Gegnerintelligenz , - Stärke und die Bagposition verändern. Man kann diesen Modus auch zu zweit durchspielen , nur um Gegenstände , das heisst Figuren und Levels , zu erlangen muss man die Stages entweder auf den Schwierigkeitsgraden schaffen oder in einer gewissen Zeit durchspielen.
Dann gibt es noch den Arkade Modus. Hier könnt ihr gegen Ende über 50 Spielfiguren selbst steuern und habt über 70 Bots. Ihr wählt die Botintelligenz individuell aus fünf Stufen. Dann könnt ihr später aus achtzehn Stages ( und noch ein paar Editorbeispielen) wählen und euch mit bis zu vier Spielern und zehn Bots gleichzeitig beharken. Man kann entweder Deathmatch , Bag Tag , Capture the Bag oder Knockout Bag spielen. Unbegrenzte Fraglimits und Teamspiel sorgen für Laune.
Zu guter letzt gibt es noch einen Challenge Modus , der erst friegespielt werden will. Hier erspielt ihr euch Challenges wie , köpfe 30 Zombies in einer Minute oder zerschiesse in einer Minute alle Scheiben. Hier habt ihr ordentlich zu tun. Zwar seit ihr immer alleine unterwegs und bekommt wenn durch Bots Unterstützung , Spass machts auch so. Hier spielt ihr auch noch Charaktere und Levels frei.

Die Bedienung schliesst sich an. Ihr steuert über die beiden Ministicks wie in allen guten Playstation Shootern. Die Steuerung ist sehr präzise , nur das Sniperrifle ist etwas schwer zu bedienen.

Neben Multiplayer wurde hier auch Motivation gross geschrieben. Ihr habt verdammt viel zu erspielen , mehr als in jedem anderen Shooter. Dann kommt noch ein etwas eingegränzter aber guter Editor hinzu. Ihr könnt auf ungefähr 800 kb der Memory Card über zwanzig Levels speichern. Ihr wählt unter anderem die Beleuchtung , das Grafik set und wo was liegt. Der teils hohe Schwierigkeitsgrad gegen Ende hält einen wochenlang vor der Konsole. Der motivierndste Shooter , wenn nicht gar Sieil überhaupt (neben Star Ocean 2) überhaupt.

Fazit :

Genialer Ego Shooter mit hoher Motivation und super Mehrspieler Modus. Da verschmerzt man die schlichte Technik gerne.

Negative Aspekte:
nicht so ganz überzeugende Technik

Positive Aspekte:
Motivation , Editor

Infos zur Spielzeit:
The Mole hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    The Mole
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default