Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Tiger Woods PGA Tour 2003 im Gamezone-Test


1 Bilder Tiger Woods PGA Tour 2003 im Gamezone-Test

Der Umfang des Spiels ist wirklich gigantisch. Es gibt neben dem normalen Szenario- und Challengemodus noch viele, teilweise komplett andere, Möglichkeiten dem entspannenden Rasensport nachzugehen. Da gibt es zum Beispiel das total abgefahrene "Speed Golf" bei dem es um Geschicklichkeit und Geschwindigkeit für bis zu vier Spieler gleichzeitig geht. Nach jedem Schlag muss man zu Fuß zum Ball laufen, durch schnelles Knöpfchendrücken läuft man besonders schnell. In der "Skill Zone" warten auf den angehenden Profi ein paar Minigames, die echtes Können und vor allem punktgenaues Treffen voraussetzen. Im Modus "My Tour" kann man sich aus bestehenden Kursen die besten Löcher heraussuchen und diese in einem von drei eigenen Kursen zusammenstellen. Hierbei bietet einem das Spiel sehr viele Freiheiten und nicht nur die echten Profis werden ihre Freude daran haben. Für die virtuelle Sammlung gibt es auch noch jede Menge Trophäen abzustauben, diese gibt es für besondere Leistungen, wie zum Beispiel 6 Birdies hintereinander, Asse (Hole in One) oder verschiedene Turniersiege.

Besonders gut gelungen ist auch das Eigenschaftssystem, bei dem wir mit erspieltem Geld die Fähigkeiten unseres Spielers verbessern können. Dieses System kennt man ja schon aus Tony Hawk, es sorgt auch bei Tiger Woods für viel Langzeitmotivation und macht Lust auf Experimente mit den Einstellungen. Der Einstieg wird dem Neuling übrigens sehr leicht gemacht, ein Tutorial mit guten Erklärungen lässt auch Anfänger schnell zu Fans des Sports werden. Besonders überrascht waren wir, als das Spiel uns etwas mehr Startkapital spendierte, da wir bereits mehrere Spielstände von EA Sports-Titeln auf der Festplatte hatten. Eine wirklich witzige Idee, die durchaus Sinn macht.

Am wichtigsten in einer Golfsimulation ist natürlich wie immer die Umsetzung der Schlagtechnik auf handelsübliche Eingabegeräte in Form von Joypads. Durch gut dosiertes Zurückziehen des Analogsticks und eine schnelle Bewegung nach vorne schlagen wir standesgemäß, Slices's und Hook's sind ebenfalls möglich, dazu wird die Schlagbewegung diagonal ausgeführt. Für Powershots kann man in der Schwungphase wiederholt den entsprechenden Knopf bearbeiteten, eine packende Animation bestätigt uns darauf den erfolgreichen Schlag. Solange der Ball in der Luft ist, können wir außerdem noch eine Spin-Bewegung durch schnelles drücken der Spin-Taste auslösen und somit letzte Korrekturen noch während des Fluges durchführen. Beim Putten wird es schon etwas schwerer, es gibt leider keine sonderlich präzise Anzeige über eventuelle Unebenheiten oder andere Stolpersteine im Terrain. Bei der gesamten Steuerung fällt einem das "Knöpfchendrück-Daddel-System" doch recht stark auf und man fühlt sich öfters an die guten alten Sportspiele auf dem C64 erinnert. Der Vergleichstitel "Ace Golf" auf dem Gamecube bietet eine ebenfalls intuitive, aber viel präzisere Steuerung, welche ich persönlich im direkten Vergleich bevorzuge.

Grafisch hat man sich nicht lumpen lassen und nicht nur die Kurse, sondern besonders die Animationen der Spieler sind wirklich sehr eindrucksvoll. Hier sind sicherlich die Kameras beim Motion-Capturing heiß gelaufen, Tiger Woods bewegt sich so flüssig und realistisch, das seine Bewegungen dem Original in fast nichts nachstehen. Wirklich erstklassige Arbeit, hier können selbst angehende Profis sich so manche Schlagtechnik dank der hervorragenden Animationen abschauen. Die Umgebung wirkt ebenfalls sehr echt, nur das herumstehende Publikum erinnert noch an die ersten Teile der Serie und enttäuscht durch den altbekannten Pappkameraden-Look. Der Soundtrack spielt zum Glück nicht auf den Plätzen, ein echter Golfer könnte von dem Wrestling-Rock-Sound in den Menüs schon etwas abgeschreckt werden.

  • - GreenAcid"-"
  • Die diesjährige Inkarnation des beliebten Golfspiels bietet für Simulationsfans und Arcadegolfer gleichermaßen viel interessante Features. Bei dem riesigen Umfang und den zahlreichen Modi wird jeder Spieler genau das Richtige für sich finden. Die Steuerung ist zwar leicht und intuitiv bedienbar, wir haben aber schon besseres bei Golfspielen unter die Finger bekommen. Durch wirklich hervorragende, dreidimensionale Spieler, die besonders durch sehr realistische Animationen glänzen, bekommt das Spiel eine große Portion an realistischem Spielgefühl, die vielen originalgetreu enthaltenen Golfplätze tragen ebenfalls viel dazu bei. Wie viele andere EA Sports Titel bietet auch "Tiger Woods 2003" hohe Qualität, nicht nur für die Fans des Sports, sondern auch für solche die es werden wollen.
Tiger Woods PGA Tour 2003 (XB)
  • Singleplayer
  • 8,3 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 7/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 9/10 
Pro & Contra
hervorragende Animationen
sehr viele Spielmodi
tolles Eigenschaftssystem
für Profis unpassender Sound
vergleichsweise ungenaues Schlagsystem
e_gz_ArticlePage_Default