Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Thief 3: Deadly Shadows - Auf zur dritten Diebestour - Leser-Test von ogltw


1 Bilder Thief 3: Deadly Shadows - Auf zur dritten Diebestour - Leser-Test von ogltw
Meisterdieb Garrett ist wieder da. Nach den beiden Vorgängern Dark Project 1-Der Meisterdieb und Dark Project 2-The Metal Age schleicht er zum dritten Mal durch die dunklen Gassen und Häuser der Stadt, die sich in mehrere Abschnitte unterteilt. Dabei erleichtert er die mehr oder weniger ehrbaren Bürger um Münzbeutel und Schmuck. Aber diese Beute ist nur ein willkommenes Zubrot, das bei den örtlichen Hehlern gegen Gold und Ausrüstungsgegenstände wie Pfeile, Heiltränke und Minen eingelöst werden kann. Denn die wertvollsten Dinge gibt es in den vielen verschlossenen Truhen und Räumlichkeiten, die Garrett im Laufe des Abenteuers durchsucht.

Das Diebesleben könnte so einfach sein, wäre da nicht das Auge des Gesetzes in Gestalt der in den Straßen patroullierenden Stadtwachen die nur darauf warten, daß ihnen der Dieb vor die Klinge läuft. Denn so geschickt Garrett auch mit den Fingern ist, so schwach ist er im Nahkampf mit einem Gegner. Meist reichen bereits drei bis vier Schwerthiebe aus, um ihn außer Gefecht zu setzen. Daher schleicht er sich lieber in altbewährter Manier aus dem Schatten an seine Opfer heran, um sie mit einem Knüppel-Schlag auf den Hinterkopf ins Reich der Träume zu schicken. Sollten Fackeln den Ort des Geschehens zu hell erleuchten hilft ein gut platzierter Wasserpfeil, um für mehr mehr Dunkelheit zu sorgen. Offene Kämpfe gegen Untote, Steinkrieger und Vollstrecker der Hüter, welche später im Spiel nach Garretts Leben trachten, enden oftmals tödlich. Ein wenig Weihwasser bedeutet für einen Zombie jedoch ein rasches Ende.

Bei der ersten Diebestour, in der das Tutorial eingebettet wurde, ist ein wertvoller Opal das Objekt der Begierde. Nachdem der Klunker in Garretts Eigentum übergegangen ist, wird er mit den mysteriösen Hütern konfrontiert, die sich mit einer Aufgabe an den Dieb wenden. Er solle doch ein altes Buch für die Hüter stehlen. Im Buch wird eine Prophezeiung beschrieben, die ein Zeitalter der Dunkelheit vorhersagt; und dies müsse genauer untersucht werden. Mit der Suche nach dem Buch beginnt eine Ereigniskette, in der sich Garrett auch mit zwei weiteren Gruppierungen - den Hammeriten und den Heiden - auseinandersetzen muß. Durch ein Komplott wird der Meisterdieb zu Unrecht des Mordes an einer Hüterin beschuldigt; und bis der Mord aufgeklärt ist, sind auch noch die sogenannten Vollstrecker hinter Garrett her. Diese gefährlichen Gegner lauern überall und lassen sich nicht ganz so einfach wie die Stadtwachen in die Irre führen. Nachdem der Mordfall von Garrett aufgeklärt wurde, entpuppt sich einer der Hüter als Hexe Gamall, die die Herrschaft an sich reißen will. Nur durch das Verteilen von einzigartigen Gegenständen, die der Meisterdieb im Verlaufe des zehn Missionen umfassenden Spiels aus den diversen Levels entwenden muß, an den dafür vorgesehenen Stellen im gesamten Stadtgebiet kann die Gefahr gebannt und die Macht der Hexe gebrochen werden.

Zu den negativen Punkten im Spiel: Flieht Garrett vor einer Wache, kommt diese bereits nach wenigen Metern Verfolgung aus der Puste und bleibt zum verschnaufen stehen. Auch genügt es, um die nächste Straßenecke zu biegen und in einer dunklen Ecke zu warten, bis die Wache vorbei gelaufen ist und die Suche nach einigen Augenblicken wieder einstellt.

e_gz_ArticlePage_Default