Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Theme Hospital: Irgendwie krank - Leser-Test von Cram


1 Bilder Theme Hospital: Irgendwie krank  - Leser-Test von Cram
Das Spiel Theme Hospital stammt aus dem Jahr 1997 und wurde von Bullfrog entwickelt die auch Spiele wie Theme Park, Syndicate , Magic Carpet und Populous.Der Black & White Erfinder Peter Molyneux arbeitete ebenfalls bei der englischen Firma.

In Theme Hospital ist es ihre Aufgabe ein Krankenhaus zu leiten, die Patienten gut zu umsorgen, gesund zu pflegen und dabei auch noch Geld zu verdienen.Zudem müssen sie das Personal zufrieden stellen und besuchende VIPs zufrieden stellen um Subventionen zu erhalten.

Sie starten in den verschiedenen Missionen immer mit einem leeren Krankenhaus das sie einrichten müssen.Sie teilen die Räume ein, kaufen Diagnosegeräte, stellen Wartebänke, Pflanzen und Getränkeautomaten auf und müssen schließlich Rezepzionistinnen, Krankenschwestern, Ärzte und Hausmeister einstellen.Falls das momentane Gebäude nicht ausreicht kaufen sie weitere Trakte hinzu.Es sind viele verschiedene Räume vorhanden und notwendig.Sie richten die Rezeption ein, die Allgemein-Medizin, Stationsbetten, Toiletten, Ruheräume für das Personal und spezielle Geräte für aussergewöhnlich kranke Menschen.Die Krankenhäuser sind unterschiedlich groß und es können meist weitere Trakte dazu gekauft werden.

In jeder Mission bekommen sie ein festes Ziel wie zum Beispiel 50 Patienten erfolgreich zu behandeln, 20000 Dollar zu verdienen oder einen Marktanteil von 30 % zu erreichen.Es kann jedoch auch mitten in einer Mission vorkommen, dass plötzlich ein Notfall eintritt.Dann landet ein Hubschrauber auf dem Gelände und sie müssen beispielsweise 10 Kranke in einem Zeitlimit behandeln.Sind sie erfolgreich erhalten sie eine Geldprämie.Nach jeder erfolgreich abgeschlossenen Mission hüpfen sie mit einer Spielfigur auf einem Brett zum nächsten Krankenhaus.Die Missionen sind sehr abwechslungsreich gestaltet, durch die vielfältigen Aufgaben.Auch durch die vielen Überraschungen wie zum Beispiel den Ratten Spezial-Level ist die Langzeitmotivation gesichert.

Die Entwickler von Theme Hospital haben Humor bewiesen.Die Krankheiten an denen die Patienten leiden haben alberne Namen und die Animationen bei den Untersuchungen und Behandlungen der Krankheiten sind sehr witzig gelungen.Zudem kann man Ratten per Maus-Cursor abschießen die ständig durch die Flure flitzen.Wenn man schließlich genügend Nager erwischt hat, gelangt man in einen Spezial-Level, in dem ein Krankenhaus voller Ratten „gesäubert“ werden muss.In diesem schießt man im Moorhuhn Prinzip mit immer mehr Waffen die kleinen Tiere ab.

In jedem Level werden sie mit neuen Krankheiten konfrontiert, die ihre Forscher erforschen. So wird die Langzeitmotivation gesichert, das Spiel bleibt fesselnd bis zur letzten Mission.Zudem werden die vorhandenen Techniken ständig verbessert, so dass die Gefahren das ein Patient verstirbt vermindert werden.In diesem Fall taucht auf einmal der Sensenmann im Krankenhaus auf und holt sich sein „Opfer“.

Die Grafik des Spiels ist auch heute noch annehmbar.Sie ist bunt und detailliert gestaltet, die Animationen des Personals und der Patienten sind gut gelungen.Insgesamt erinnert sie an Theme Park.Der Sound ist nicht ganz so perfekt, die Musik nervt nach längerem spielen.Die Soundeffekte sind trotzdem gelungen.Wenn beispielsweise einem Mann sein zu großer Kopf verkleinert wird gibt es einen lauten Knall, gefolgt von einer witzigen Animation.

e_gz_ArticlePage_Default