Login
Passwort vergessen?
Registrieren

The Partners im Gamezone-Test


1 Bilder The Partners im Gamezone-Test

Ally Mc Beal trifft auf die Sims

In "The Partners" kann man endlich seine eigene Anwaltskanzlei eröffnen und muss sich dazu auch noch mit den zwischenmenschlichen Beziehungen der einzelnen Anwälte beschäftigen. Ja, die Screenshots sehen nicht nur so aus wie "The Sims" sondern das ganze Spiel wirkt wie eine sehr dreiste Kopie von EA's Erfolgstitel. Angereichert mit etwas Soapopera-Elementen und "Ally Mc Beal" Kult wird daraus aber doch noch ein recht brauchbares Spiel, dass durchaus Spaß machen kann!

Der große Unterschied zu "The Sims" ist die Möglichkeit das Spiel auch in Kampagnen zu spielen: Es stehen drei unterschiedliche Kanzleien mit jeweils mehreren Missionen zur Auswahl, was eine große Portion Abwechslung mit ins Spiel bringt. Im "Freien Modus" kann man sich sein eigenes Szenario erstellen und ganz nach Lust und Laune die Charaktere im Spiel verteilen. Hier gibt es kein direktes Ziel, man wird aber durch die zahlreichen Aufträge, mit denen Geld verdient werden kann und die Unmenge an kaufbaren Gegenständen recht lange motiviert weiter zu spielen.

Das Spiel nimmt sich nie sonderlich ernst: Missionsbeschreibungen, aber auch die Interaktionsmöglichkeiten im Büro sind teilweise wirklich lustig. So können wir unseren gestressten Anwälten ab und zu mal ein Erotikmagazin kaufen, oder sie dazu bewegen ihren Hintern mit dem Kopierer abzulichten. Nahezu alles was als Einrichtungsgegenstand gekauft werden kann, kann auch im Spiel auf teilweise sehr lustige Art und Weise verwendet werden. Leider ist die künstliche Intelligenz nicht so weit fortgeschritten wie bei "The Sims", was zu großen Fragezeichen über den Köpfen der Spieler führen wird. Auch sonst sind manche Elemente einfach nicht genug ausgereift und schon gar nicht innovativ.

Grafisch ist alles im Spiel in 3D gehalten, dies hat natürlich im Vergleich zu "The Sims" ein paar Vorteile wie z.B. stufenloses Drehen und Zoomen, kann aber aufgrund von manch verwaschenen Texturen und zu eckigen Models nicht ganz überzeugen. Sound ist leider so gut wie keiner vorhanden, nur das altbekannte "Sprachersatzgemurmel" ist wieder mit dabei.

  • - GreenAcid"-"
  • "The Partners" zeigt also "The Sims" von der anderen Seite, nämlich beim Arbeitsalltag im Büro. Das Spiel macht eigentlich auf Anhieb Spaß, jeder der einen Bürojob hat, wird viel Freude daran haben endlich mal das zu tun, was man im echten Leben nicht im Büro anstellen kann. Auch die Freunde der Erfolgserie "Ally Mc Beal" werden dieses Spiel zu schätzen wissen und wer nicht gerade von seiner Freundin dazu gezwungen wird die Serie zu sehen, sondern selbst ganz gerne mal guckt, wird seinen Spaß auch an "The Partners" haben. Das Spiel ist allerdings nur ein gut gemeinter Versuch ein Spielprinzip zu klauen und neu zu vermarkten. Leider bleibt es aufgrund von diversen Designmängeln auch nur beim Versuch, der aber durchaus seine Zielgruppe hat und auch dort Erfolg haben wird.
The Partners (PC)
  • Singleplayer
  • 6,5 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 6/10 
    Sound 6/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 7/10 
Pro & Contra
witzige Aktionen möglich
gute Szenarios
Ally Mc Beal Feeling
angestaubte Grafik
kaum Sound
schlechte KI
e_gz_ArticlePage_Default