Login
Passwort vergessen?
Registrieren

The Partners: Ally McBeal für PC-Spieler - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder The Partners: Ally McBeal für PC-Spieler - Leser-Test von CONQUEROR
Wer kennt sie nicht, die ewige Melkkuh-Spieleserie The Sims. Die Zusatz-CDs die bereits zu diesem Titel erschienen sind kann man langsam nicht mehr zählen und obwohl seltn mehr geboten wird als ein paar neue Gegenstände oder Berufe, verkauft sich die Serie nach wie vor sehr gut. Wir erinnern uns: In die Sims mussten wir einem putzigen Alter Ego auf dem Bildschirm dazu bringen, etwas anständiges aus seinem Leben zu machen. Berufe wie die Militärlaufbahn oder sogar kriminelle Arbeitszweige halfen Geld in die Kasse zu bringen, das dann in die Wohnungseinrichtung und nette Zusätze wie einen Swimming-Pool investiert werden konnte. Fand man dann noch eine schöne Partnerin/Partner war meist auch der Nachwuchs nicht mehr fern usw. usw.
Dieser Tage kam das Spiel The Partners heraus. Zwar heißt das Programm damit etwas anders, ansonsten hat sich am typischen Sims-Interface aber nicht geändert. Hauptneuerung: Das geschehen läuft in Anwaltskanzleien ab, wobei Ally McBeal hier natürlich mehr als kräftig grüßen lässt. Sie müssen sich nun ganz um die Bedürfnisse ihrer Lieblinge kümmern, die da wären: Aussehen, Freundschaft, Entspannung, Erfolg, Liebe, Verführung, Sport, Kultur und Macht. Je nach Bedürfnissen verhalten sich die Charaktere natürlich anders und das müssen sie für sich ausnutzen. Die Missionen basieren nämlich darauf, das Gefühlsleben der Leutchen richtig zu beeinflussen. Ein gutes Arbeitsklima kommt mit einem kleinen Möchtegern-Diktator, einer sexuell frustrierten Anwältin und einem Erholungs-Junkie natürlich nicht so recht zustande. Also arrangieren sie ein Gespräch zwischen Anwältin und männlichem Kollegen um die beiden einander näher zu bringen. Klappt’s, ist vielleicht bald Schluss mit sexueller Frustration. Wichtig wird ein solches Vorgehen vor allem, wenn zwei Kollegen, die sich absolut nicht riechen können, zusammen einen Fall bearbeiten sollen. Denn nur mit erfolgreichen Aufträgen kommt Geld in die Kasse, mit dem sie ihre Büros mit allem möglichen Krimskrams aufrüsten, der natürlich auch fast nur der Befriedigung von Bedürfnissen dient. Eine Kollegin mit Schönheitsfimmel kann diesen nicht so recht ausleben? Kein Problem: Schnell einen Spiegel ins Büro gehängt und die Dame kann sich die Wimpern tuschen – Problem gelöst. Das Spiel bietet drei Kampagnen, die jeweils in einer anderen Anwaltskanzlei spielen. Stets leiden diese unter anderen Problemen, auf die sie eine Lösung finden müssen. Die Grafik von die Sims wurde praktisch 1 zu 1 übernommen, samt der Sprechblasen mit den Gefühls-Icons. Dadurch finden halbwegs schöne Büros den Weg auf ihren Bildschirm, zusammen mit nett animierten Charakteren. Auch der Sound ist recht gut gelungen was man von der künstlichen Intelligenz leider nicht unbedingt sagen kann, na ja, man kann eben nicht alles haben. Das Programm ist genügsam, was die Hardware betrifft und verlangt keine großen 3D-Karten oder Prozessoren. Insgesamt ist The Partners ein amüsantes Programm und ein Muss für all diejenigen, die sich vom immer gleichen Die Sims gelangweilt fühlen und etwas Abwechslung suchen – das neue Szenario ist recht gut gelungen. Allerdings ist das Spielprinzip nach wie vor nicht jedermanns Sache und so gilt auch anders rum: wer die Sims nie mochte, der wird auch mit The Partners nie glücklich.
Alle Ally McBeal Fans sollten allerdings doch mal einen Blick riskieren.

Negative Aspekte:
etwas kurz, Ki-Schwächen

Positive Aspekte:
lustig, amüsant und kurzweilig

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 6.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default